Dachhaken Montage so ok?

  • Hallo Liebe Fachleute,
    ich bin neu hier und hätte mal eine Frage an Euch.


    Nach Fokushima hab auch ich mich entschlossen, etwas für den Atomausstieg zu tun und hab mir eine PV Anlage bestellt.
    Den Verkaufer hab ich schon beim ersten Termin nach der Befestigunsart gefragt, weil ich bedenken hatte, Dachhaken unter meinen Ergoldsbacher Forma Ziegeln zu montieren.
    Diese Ziegel bestehen Quasi nur aus Wellen, dh. es gibt keine Geraden Flächen, wo die Haken in 5 mm Abstand über dem Ziegel montiert werden könnte, ohne dass der darüber liegende Ziegel trotz abschleifen noch hochstehen würde.
    Der Verkäufer beruhigte mich mit den Worten : Wir machen das ja nicht zum ersten mal.
    Das Ergebnis mit dem ich dann erst mal nicht zufrieden war zeigt Bild 1.
    Lösung 2 gefiel mir nicht, wegen dem aufliegen des Halters, nunmehr aus Edelstahl , auf der oberen Ziegelkannte und dem Vespeneinflugloch neben dem Halter.
    Lösung 3 macht mir ehrlich gesagt immer noch Bedenken , man hat jetzt einen Kunststoffblock als Abstandhalter unter den Dachhaken geschoben, damit dieser nicht mehr bei Schneelast auf den Ziegel drücken soll.
    Angst macht mir etwas ,daß durch den langen und fexibelen Hebelarm das Brett an dem der Dachhaken befestigt ist durch Schneelast ausgehebelt wird und der Ziegel doch Druck bekommt.
    Dachneigung ist 38 Grad
    Was meint Ihr dazu?


    Ist das eine fachgerechte Motage?

  • Hallo Ihr Lieben,
    das ging aber schnell , ein hoch dem PV Forum.
    Hab gleich heut morgen meinen Bauleiter angerufen und Ihm gesagt, er soll sich mal die Infos hier ansehen.
    Mal sehen was er davon hält.
    Speziell der MHH novotegra Halter sieht doch schon mal sehr geeignet aus.
    Hat den schon jemand unter den Ergoldsbacher Forma montiert?
    Blechziegel sind bestimmt auch ne Lösung, aber optischfür mich nicht akzeptabel.


    Liebe Grüße Vagus 50

  • Hi,
    wirklich nur eine ""simple Spaxschraube" pro Dachhaken plus Unterleg-Pressspanplätchen (Bild 22/1/2006 9:13) ???
    Das würde ich generell ablehnen.
    LG
    Dirk

  • Zitat von vagus50

    ...Blechziegel sind bestimmt auch ne Lösung, aber optischfür mich nicht akzeptabel.


    Liebe Grüße Vagus 50


    Die meisten Blechziegel siehst Du nicht mehr wenn die Anlage montiert ist.
    Lediglich die untere Reihe und evtl. die Seiten bleiben sichtbar:
    Hier nimmt man dann farbige Blechziegel (pulverbeschichtet), in diesem Fall in rot.

    5,40 kwp: 30 x Suntech STP180 , Danfoss ULX 5400HV , SolarLog und das stabilste Montagesystem der Welt :-)

  • Heut morgen war der Senjorchef der Firma da.
    Er hällt die jetzige Lösung mir dem langen flachen Edelstahlhalter für die einzig mögiche.
    Als Verbesserungsvorschlag hat er einen "Kunststoffkeil" statt des untergelegten Klötzchens mitgebracht, das aber das Grundproblem des langen Hebels, der sich unter Last durchbiegt nicht behebt.
    Zusätzlich hat er vorgeschlagen zwischen unterem Ziegel und Edelstahlhalter ein Neoprengummi zulegen (das seine Handwerker zuvor vom ursprünglichen Edelstahl - Halter abgekratzt haben)
    Im darauf folgenden Gespräch hat er zugegeben , daß Neopengummi an einer seiner Hallenkonstruktionen nach ca 20 Jahren UV Bestrahlung total zerbröselt war ,und
    jetzt ein Totalschaden vorliegt.


    Wenn ich mit diesem Vorschlag nicht einverstanden sei, würden Sie die Anlage lieber wieder abbauen.
    Insgesammt wurde die gesammte Anlage jetzt zum 3. mal auf und wieder abmontiert:
    Zum ersten mal zu hoch, so daß die oberen Module über den First ragten,
    und die Ziegel wegen der dicken Aluhalter nicht auflagen.
    Zum zweiten mal, weil die Ziegel mit gleichen Haltern immer noch nicht auflagen.
    Zum Dritten mal mit der jetzigen Konstruktion plus Vespeneinflugslöchern neben den Haltern.
    Insgesammt hat man bis jetzt 156 Ziegel zerklopft und abgeschliffen,die nun nicht mehr zu gebrauchen sind.
    Wenn ich die Variante mit den jetzigen Haltern pus untergelegtem Plastikkeil und Neopenstreifen nicht akzeptiere, wollen sie die Anlage zurücknehmen und das Dach in den ursprünglichen Zustand zurückversetzen.
    Bis jetzt hab ich etwas über 8000 Euro anzahlung geleistet.
    Ich hab der Firma empfohlen sich nochmal zu informieren ob s nicht noch eine andere Möglichkeit gibt, bevor sie abbauen.
    Den aktuellen Vorschlag kann ich so nicht akzeptieren.
    Blechziegel übrigens sind flach,und würden mir wieder Vespeneinflug bescheren.


    Gruß Vagus

  • Zitat von vagus50

    Blechziegel übrigens sind flach,und würden mir wieder Vespeneinflug bescheren.


    Blechziegel sind an die Kontur der anderen Ziegel angepasst.
    Ansonsten gibt es noch von Otto Lehmann Ziegel mit integriertem Dachhaken.

  • Hallo,


    ja ist eine schwere Entscheidung für dich die du jetzt treffen musst.
    Wenn da keine besser passenden Halter kommen, würde ich das Dach wieder in den ursprünglichen Zustand bringen lassen, selbstverständlich mit ausgetauschten beschädigten Ziegeln.
    Zu den sogenannten "Neopen-Gummis", da nimmt man schon seit Jahren EPDM auf dem Dach was sehr dauerhaft ist.Man geht von 30-50Jahren aus. Wenn dein Anbieter etwas mehr wüsste, würde er EPDM nehmen.


    Viele Grüße:


    Klaus

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"