Abstand zwischen den Reihen

  • Hallo Forum,
    ich hab da nochmal eine grundsätzliche Frage:
    Zwecks besserer Lüftung plane ich die Modulreihen mit einem Abstand von ca. 20 cm zu verlegen.
    Nun heißt es: damit geht der Kamineffekt verloren ...
    der beruht aber doch auf warmer Luft; die will ich ja garnicht haben ...
    Außerdem müsste sich doch auch auf kurzer Strecke (1,35m) ein Kamineffekt (wenn auch geringer) erziehlen lassen.
    Wie sieht das Ganze bei Wind aus? Stichwort: Sogwirkung??


    Was meint Ihr dazu?
    Würde mich über eine breite Meinung freuen :D


    Grüße,
    Burkhard

    "Es ist besser ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen" ( Konfuzius )

  • Hallo Burkhard,
    ich glaube, du solltest deine Absicht doch noch etwas genauer darstellen. Flachdach, Schrägdach, Aufständerung, ... Ich weiß nämlich nicht genau, was du meinst. ;-)
    Die mir bekannten Aufdach-Montagesysteme haben einen Abstand von Dachziegel zum Modul bis etwa 20 bis 25 cm und abhängig vom Sparrenhaken und je nach dem wieviel Unebenheiten ausgeglichen werden müssen, auch mehr oder weniger.
    Es gibt aber auch Montagesysteme, bei denen die Module als geschlossene Fläche montiert werden oder auch in gleichen vertikalen bzw. horizontalen Abständen. Diese Systeme haben i. d. R. einem Modulabstand von etwa 2 bis 3 cm. Die halte ich für besser, weil man da auch mal an ein einzelnes Modul rankommt.
    Gleichmäßige Abstände oder eine geschlossenen Fläche sehen natürlich gut aus.
    Allerdings sollte auch die entstehende Wärme hinter den Modulen auf dem kürzesten Weg abgeführt werden. Da das durch Konvektion (Luftströmung) erfolgen muss, halte ich einen größeren vertikalen Abstand der Module für sinnvoll. Meine Module haben hier auch einen Abstand von 20 cm.
    Kaminwirkung? Ich weiß nicht, Wärme geht von selber nach oben und Kaminwirkung ist eher etwas anders, denke ich.
    Wind/Sturm? Da habe ich noch nichts bemerkt.

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Hallo


    @ Doris


    je größer/höher die Fläche ist die erwärmt wird, umso größer ist der Erwärmung selber, da hasst du wohl recht. Aber wärme Luft ist bekanntlich leichter als kalte luft, also steigt diese besser/schneller nach oben, so das mehr kalte luft nachströmen kann, die dann die Module besser kühlt. Dabei ist weniger der Abstand zwischen Modul und Dach gemeint als vielmehr die Anzahl/Länge der Module die "übereinander" installiert werden.


    Allerdings ist dieses graue theorie, wäre interessant wenn jemand auf einem Dach mit einer Ausrichtung zwei verschieden Installierte Module gleichen typs hat, und er uns von praktischen werten erzählen kann.


    sonnige grüße
    Jörg

  • Zitat

    ... Aber wärme Luft ist bekanntlich leichter als kalte luft, also steigt diese besser/schneller nach oben, so das mehr kalte luft nachströmen kann, die dann die Module besser kühlt...


    Im Grundsatz schon richtig, Jörg. Jedoch ist mit der Erwärmung der Luft ein erheblicher Volumenzuwachs (rund 3,4 cm³ pro Liter und Grad) verbunden und wenn der nicht abgebaut wird, wird das Nachströmen von kalter Luft verhindert (vermindert). Der Begriff dafür ist dir sicher als Wärmestau bekannt.
    Keine Ahnung, was sich daraus für die günstigsten Abständen und Längen ergibt. Müsste man mal ausrechnen. Genau kriegt man das eh nicht raus.
    Ich werde im Frühjahr/Frühsommer mal die Temperaturen messen. Ich komme von meinem Badfester aus an so eine horizontale Lücke gut ran.


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Hallo Doris,
    ja da fehlte wohl noch was ... :oops:
    ich habe ein schräges Dach (ca. 30° Neigung; Südausrichtung).
    Die einzelnen Modulreihen (die parallel zum First laufen; Aufdachmontage) sollen untereinander einen Abstand von etwa 20cm haben (oder eben nicht ...).
    Denke das ist das was Du auch hast, oder ?
    Anscheinend aber (wie so oft) eine Glaubensfrage. :?
    Aus optischen Gründen werde ich die Anlage aber wohl nicht als Testanlage anbieten (ein Teil geschlossen den anderen mit Abstand).


    Vielen Dank soweit :)


    Grüße,
    Burkhard

    "Es ist besser ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen" ( Konfuzius )

  • Hallo Burkhard,


    mir hat man bei meiner Anlage sowohl von einem vertikalen wie horizontalen Abstand abgeraten ,vorallem weil der Schnee besser abrutscht.Aber vielleicht ist in Ostfriesland Schnee kein Thema? Die erste Erfahrung zeigt auch ,dass das mit dem Abbrutschen richtig ist,bei 35 °ist die Fläche schnell wieder frei.


    Gruß Wendelin

  • Hallo Wendelin,
    bis letzten Freitag dachte ich auch dass Schnee hier kein Thema ist.
    Dann hatten wir sage und schreibe 5 cm !! :D
    Da werden die meisten anderen drüber lachen, aber für November schon nicht schlecht ... :wink:
    Mittlerweile ist alles wieder weg, und bei den "Mengen" denke ich kann der auch in den Spalten "verschwinden", noch zu weil das Dach von unten leicht "beheizt" ist, dadurch das Tiere im Stall unter der Anlage sind.


    Grüße,
    Burkhard

    "Es ist besser ein kleines Licht zu entzünden, als über große Dunkelheit zu klagen" ( Konfuzius )