SMA oder Solarmax

  • Hallo,


    im Dezember wird mir eine 3,36 kWp Anlage ( 16 x Sanyo HIP 210 ) auf meinem Dach installiert.


    Ich bin mir noch unschlüssig hinsichtlich des/der Wechselrichters. Da zwei ungleiche Stränge geschaltet werden müssen ( 10 Module / 6 Module ) hat mein Anbieter 2 Wechselrichter-Varianten ausgesucht:


    1 x SMA 4200 TL
    2 x Solarmax 2000c


    Wie würdet Ihr entscheiden?
    Danke für Eure Hilfe.

    3,36 kWpeak, 16 x Sanyo HIP 210, 1 x SB 4200 TL

  • Sind beide gute Wechselrichter.


    SMA wird in Deutschland, Solarmax in der schweiz hergestellt.


    Sma bietet bei Problemen einen 48 Std. Austauschservice an, der auch gut funktioniert. Habe ich am eigenen Leib erfahren. Auch von anderen weis ich dass teilweise schon am nächsten Tag Ersatz da ist. Das hat den Vorteil dass man sich längere Reparaturzeiten spart.


    SMA bietet auch bei der Datenaufbereitung gute Produkte. Auch verschiedene andere Produkte wie den Solarlog lassen sich am Sunnyboy betreiben. :lol:


    Aber die Entscheidung selbst kann ich dir nicht abnehmen

  • 48h Austauschgaratie bietet Solarmax auch, im süddeutschen Raum sogar innerhalb 24h.


    In Sachen Datenaufzeichnung ist Solarmax gleichwertig, ausserdem musst du nix dazu kaufen denn ist alles schon drin im Wechselrichter.


    Wenn der Preis gleich hoch ist würd ich die 2 Solarmax setzten. Somit hast du noch den Vorteil das bei einem Defekt nicht die ganze Anlage ausfällt.


    Aber wie Walter schon gesagt hat, mit den beiden Hersteller kannst du fast nix falsch machen...

    32.06kWp Kyocera KC-167 GH-2; Solarmax40
    16.34kWp Kyocera KC170 GHT-2; 2xSolarmax6000C 1x6000S
    109.2kWp Sharp NT R5E3E; Solarmax100C

  • Und ich würde SMA nehmen, weil da auch deutsche Arbeitsplätze dran hängen.


    Ausserdem haben die SMA's bei Daten einen klaren Vorteil. Frag den Jörg Karwath, der kann es bestätigen. Und auch andere Leute. Denn SMA hat den datenstremm frei zugänglich.


    Aber dass ist ne andere Geschichte.

  • @ Xam Ralos


    Verwechselst du das nicht mit Sunways? Bei Sputnik braucht man doch noch die MaxComm dazu, oder nicht?

    2x Sunways NT 6000, 52x Sanyo HIP 190 BE3, 9,88kWp


    WR1: 3 Strings a` 8 Module, 1 Temperatur- und Einstrahlungssensor, Neigung 30°, Azimut 180°
    WR2: 1 String a` 10 Module, 2 Strings a` 9 Module, Neigung 40°, Azimut 180°

  • Danke erstmal für die kurzfristigen Reaktionen.


    Die beide Solarmax sind zusammen 250,00 Euro billiger als der SMA.


    Mein Installateur favorisiert die Solarmax, da:


    - sie zum Einen einen höheren Wirkungsgrad haben,
    - der WR, der an dem 10-Module-String hängt, gut ausgelastet ist ( der andere natürlich nicht ). Da der SMA für meine Anlage aber auch viel zu groß ist, soll das Ergebnis der zwei Solarmax zusammen im Endeffekt besser sein.
    - sie billiger sind.


    Hat er Recht? Was spricht für den SMA ( außer der deutsche Arbeitsmarkt)?


    Den SMA hat er mir nur auf meine konkrete Nachfrage mit angeboten. Er sagte aber ausdrücklich, dass der WR zu groß ist und so nicht das opitmale Ergebnis liefert.


    Wäre für die WR eine Garantieverlängerung sinnvoll?


    Nochmals "Danke" für Eure -hoffentlich- folgenden Meinungen.

    3,36 kWpeak, 16 x Sanyo HIP 210, 1 x SB 4200 TL

  • Hallo,


    eigentlich müssten 2 SB1700 doch auch noch reichen? SMA schreibt bis 2200 WP Generatorleistung.
    Zumindest für den 6er Strang, aber selbst für den reicht bestimmt ein 1100er.



    Warum brauchst du zwei Stränge? Unterschiedliche Dachneigung?


    Kato

    15,54 Kwp
    2xSB5000 mit je 32 Stück Suntechnics STM185
    1xSB3300 mit 20 Stück Suntechnics STM185
    SunnyBoyControl mit Netzleitungsmodem

  • Der 2000C hat bereits ab 180W einen Wirkungsgrad von über 93%. Also das mit der Auslastung sollte beim Solarmax kein problem sein. Steht jedenfalls in der Doku meines 6000C mit drinn. Höherer Wirkungsgrad ist wie der Verbrauch bei Auto... die Unterschiede sind minim sprechen jedoch einwenig für den Solarmax.
    Endeffekt. Ein paar zerquetschte kWh/ vieleicht nix weltbewegendes.
    Sind Billiger= sind wirtschaftlicher.


    Garantieverlängerung ist so eine Sache... ich würds bei kleinen Anlagen machen mit 1 oder 2 Geräten. Der Aufpreis ist in % gleich wie bei einer grossen Anlage, wenn jedoch was ausfällt ausserhalb der Garantie liegt in deinen Fall 50% der Wechselrichterkosten drinn. Bei einer Anlage mit 10 Wechselrichter wärens nur 10%.


    blabla
    Ich dachte an die Anschlüsse. MaxCom brauchst du erst wenn du über DFÜ was machen willst. Oder irgendwelche Sensoren Anzeigen oder WebPortal gebrauchen willst oder die Anlage automatische Störmeldungen absetzen soll.

    RS232/485 und Display bei SMA nur als Option zu haben. Was wieder für den Solarmax spricht.


    Hab mir ein RS485 zu USB konverter gekauf und die Geräte mit Patch- kabeln durchgeschlauft. Kosten 35€ Konverter + 4 Patch Kabel.

    32.06kWp Kyocera KC-167 GH-2; Solarmax40
    16.34kWp Kyocera KC170 GHT-2; 2xSolarmax6000C 1x6000S
    109.2kWp Sharp NT R5E3E; Solarmax100C

  • Wenn du 250 € sparen kannst, dann mach das doch.
    Wie gesagt, deine Entscheidung kann ich dir nicht abnehmen. SMA ist ja auch nicht billig.
    Das war ja auch nicht die Frage.


    Wer ein billiges Auto will, kauft einen Opel, ich hab aber keinen. Schon wieder nix gespart. :lol:


    Oder du lädst dir SunnyDesign von SMA runter. da kannst du den richtigen Bedarf für deine Gegend machen lassen. Er berechnet dir auch die WR Größe, allerdings nur für SMA.


    Aber so richtig sagen kannst dir wahrscheinlich keiner. Der WR markt existiert ja erst wenige Jahre.

  • SMA und Solarmax produzieren schon über 14 Jahren Wechselrichter für Photovoltaik....

    32.06kWp Kyocera KC-167 GH-2; Solarmax40
    16.34kWp Kyocera KC170 GHT-2; 2xSolarmax6000C 1x6000S
    109.2kWp Sharp NT R5E3E; Solarmax100C