Zubau Zahlen Bundesnetzagentur

  • Man sollte doch annehmen, dass die Politik das noch rechtzeitig hinbekommt. Zumindest sind sie sich ja erstmals einig, so weit waren sie noch nie... ;-)

    9,93 kWp Aleo (180° Süd, 40° Neigung)

    6,72 kWp Aleo (1,6 kWp 90° Ost, 15° Neigung | 1,28 kWp 180° Süd, Neigung 8° | 3,84 kWp 270° West, 6° Neigung)

    13 kWh E3/DC-Speicher S10 E PRO


  • Naja, das wird sicher klappen. Es mehren sich aber die Signale, dass die Aufhebung mit der EEG Novelle verbunden wird. Und was da an Ideen präsentiert wird (Stichwort: Prosumer-Modell), lässt nicht unbedingt gutes Erwarten...

  • Wenn Du z.B. ein 12 kWp Anlage hast und 12000 kWh Jahresertrag, dann werden 10000 kWh mit dem Vergütungssatz bis 10 kWp vergütet, die anderen 2000 kWh mit dem verringerten Vergütungssatz!

    Ich bin da jetzt durch Zufall drüber gestolpert. Dein Beispiel ist etwas mehrdeutig. Ich war der Meinung, dass das unabhängig vom Ertrag ist, sprich 10/12 zum höheren Satz und 2/12 zum niedrigeren Satz (auch schon unterjährig). Oder meinst du wirklich, dass die ersten 10.000kWh höher vergütet werden?

  • Wenn Du z.B. ein 12 kWp Anlage hast und 12000 kWh Jahresertrag, dann werden 10000 kWh mit dem Vergütungssatz bis 10 kWp vergütet, die anderen 2000 kWh mit dem verringerten Vergütungssatz!

    Ich bin da jetzt durch Zufall drüber gestolpert. Dein Beispiel ist etwas mehrdeutig. Ich war der Meinung, dass das unabhängig vom Ertrag ist, sprich 10/12 zum höheren Satz und 2/12 zum niedrigeren Satz (auch schon unterjährig). Oder meinst du wirklich, dass die ersten 10.000kWh höher vergütet werden?

    Es ist auch unabhängig vom Ertrag MBiker hat nur zwecks dem leichteren Rechnen mit 1000 kwh/kwp gerechnet. Und da sind halt 10/12tel zufällig auch 10.000.

    bei 750 kwh/kwp und somit 9.000kwh sind es die ersten 10/12tel also 7.500 kwh mit der höheren Stufe und die "restlichen" 1.500 kwh mit dem niedrigeren Satz.

    12,6 kwp - 72 x Sunline SH-M 175
    2 SMA SB1700 + 2 SMA SB3800
    17,15 kwp - 98 x VTA M175
    2 SMA SB4000TL-20 2 SMA SB2500 1 SMA SB2100
    18 kwp - 144x Inventux mikromorph Dünnschicht
    3 x SMA SMC 5000A-11

    29,7kwp - 108 x Axitec GmbH AC-270P/156-60S

    1xSMA Sunny Tripower 25000TL-30

  • Oder meinst du wirklich, dass die ersten 10.000kWh höher vergütet werden?

    Ich wurde vom Solateur bisher dahingehend informiert, das ich den geringeren Vergütungssatz erhalte (40% EEG Umlage), sobald die Anlage größer 10 KWp hat, völlig egal wieviel du einspeist. Es liegt an der Anlagenstärke und nicht an der Menge,die eingespeißt wird.

    Aber die Meinungen hier im Forum sind anders.

    Ich lasse mich daher mit der ersten Rechnung überraschen ...8)

    42xLG NeON2/LG ESS10/Ost-West

  • Ich wurde vom Solateur bisher dahingehend informiert, das ich den geringeren Vergütungssatz erhalte (40% EEG Umlage), sobald die Anlage größer 10 KWp hat, völlig egal wieviel du einspeist. Es liegt an der Anlagenstärke und nicht an der Menge,die eingespeißt wird.

    Vergütung nach EEG berechnet sich wie folgt:

    Vergütungssatz A bis 10 kWp

    Vergütungssatz B von 10 kWp bis 40 kWp

    Vergütungssatz C von 40 kWp bis 100 kWp


    Anlagengröße zb 30 kWp


    Vergütung

    1/3 A + 2/3 B ergibt den Vergütungssatz. Dieser wird mit der Einspeisemenge multipliziert


    40% EEG Umlage zahlt man für den Eigenverbrauch bei Anlagen über 10 kWp instalierter Leistung

    Aug.2018: 26,7kWp Ost 9,6 - Süd 6,3 - West 10,8 , E3DC S10 mit 15 kW Speicher und SMA STP-8000

    Seit 15.07.2019 "fossil" Co2 freies Haus 5kWth Aquarena LWWP, Feinwerk BWWP



    Meine Anlage mit Monatsertragswerten


    Wirtschaftlichkeitsberechnung (Steuern, Abgaben, Abschreibungen usw.)

    und letzten Post für (akt.Version Post #283, Version 2_03):!::!:

    aktuelle Excelversion