Zubau Zahlen Bundesnetzagentur

  • Zitat von batome

    Merkwürdig, die Zubau-Anteilsverhältnisse haben sich seit Dez. 2009 nur minimal verändert:
    http://www.bilder-hochladen.net/files/fxxd-3.jpg


    Ich hätte gedacht, dass die wegfallende Förderung der Ackerflächen Auswirkungen haben sollte (oder hat man hier ein Hintertürchen gefunden?). Wie auch immer, jedenfalls positiv, dass sich der Zubau im Rahmen hält. Und zukünftig können die großen Anlagen ja wenigstens leichter abgeregelt werden.


    War es nicht so das geplante Freiflächenanlagen noch bis Ende 2010 ans Netz gehen konnten??


    Gruß
    Jörg

  • ja, und da ist auch noch ein ganzer Haufen ans Netz gegangen (Pressemeldungen)! Ob es allerdings soviele waren wie 2009, weiß ich nicht.
    Darum können wir die Auswirkungen der Vergütungsstreichung wohl auch erst dieses Jahr spüren.

    sonnige Grüße,
    -Weidemann-

  • Zitat von eggis


    Der Threadstarter! Das war die Quelle Die am dichtesten lag. Leider die Falsche. :juggle:


    Nicht so vorschnell urteilen :wink:
    Der Fehler liegt bei der Bundesnetzagentur. Dort werden z.T. für den September noch 493 MW angegeben (siehe hier: http://www.bundesnetzagentur.d…849B43864AE1BD933D486472D).
    Am 23.12.2010 wurde die September Angabe jedoch auf 654 MW hochkorrigiert. Da sind die "verloren gegangenen" 161 MW versteckt.

  • VÖ von BNA!
    Dezember 2010: 1174 MW
    Das war doch ein Jahresendrally.

    Einmal editiert, zuletzt von eggis () aus folgendem Grund: Threads zum selben Thema vereint!

  • So sieht die Zubauverteilung (nach Größe der Anlagen) im Dez. 2010 aus:


    [Blockierte Grafik: http://www.bilder-hochladen.net/files/fxxd-7.jpg]


    Der Jahresendspurt beschränkt sich eher auf die großen Anlagen. Nicht wenige sicher auch Freiflächen, die noch zu alten Bedingungen ans Netz gegangen sind. Nun wird sich erst zeigen (in 2011), wie sich der Wegfall der Förderung der Ackerflächen auswirken wird.

  • An dieser Grafik kann unschwer jeder erkennen, wo die neuen Grenzen für PV Anlagen zu ziehen sind. Wenn das EEG in der Anlagenstruktur so bleibt, mag "unsere" Lobby wieder einen Sieg für sich verbucht haben, der PV erweist sie damit einen Bärendienst.


    Anlagen bis 5 kWp sollten überhaupt nicht gekürzt werden zur Jahresmitte. Zumal die wohl die Netzte kaum belasten können.


    Neue Grenzen bei 5 und 10 kWp Dann bei 30 kWp dann bei ....

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Zitat von batome

    So sieht die Zubauverteilung (nach Größe der Anlagen) im Dez. 2010 aus:


    Vielen Dank für dein Grafik. Entschuldigung für mein Unwissenheit aber bis welches wP geht es noch um Wohngebäude PV?