Beeinflussende Faktoren für die Lebensdauer von Wechselricht

  • Hallo!


    Mir wurde aufgetragen, eine Stude über Faktoren, die die Lebensddauer von wecheslrichtern verkürszen zu erstellen.


    Weiters geht es darum wie lang lebt ein:


    Elko
    Wickelgüter
    Leiterplatten
    SMD Bauteile
    Halbleiter
    Kühlkörper
    Optobauteile



    Hat von Euch jemand Material, mit dem man mich unterstützen kann??


    Otti!


    Er, der den abgrund sah, die grundfeste unseres landes, der das meer kannte und wusste, was zu wissen ist; Er, der den umkreis der erde sah, land um land, er, dem sich der tiefste grund aller dinge offenbarte, er, der die geheimnisse entdeckte und die mysterien erfuhr, er brachte eine legende zurück aus der zeit vor der Sintflut. [Gilgamesh Epos]

  • Wenn alles richtig dimensioniert ist und keine Produktionsfehler gemacht wurden, lebt alles bis auf den Elko ewig. Weiß nicht, ob es bei allen Elkos so ist, aber normalerweise ist es so, dass wenn ein Elko für 3000h bei z.B. 105° spezifiziert ist, sich seine Lebensdauer alle -10° verdoppelt

    2x Sunways NT 6000, 52x Sanyo HIP 190 BE3, 9,88kWp


    WR1: 3 Strings a` 8 Module, 1 Temperatur- und Einstrahlungssensor, Neigung 30°, Azimut 180°
    WR2: 1 String a` 10 Module, 2 Strings a` 9 Module, Neigung 40°, Azimut 180°

  • Hallo


    Zitat

    Weiß nicht, ob es bei allen Elkos so ist, aber normalerweise ist es so, dass wenn ein Elko für 3000h bei z.B. 105° spezifiziert ist, sich seine Lebensdauer alle -10° verdoppelt


    die genaue Lebensdauer der ELKOs kenne ich auch nicht, fakt ist aber wenn diese zu warm werden trocknen sie aus und dann erfüllen sie ihre aufgabe nicht mehr.
    Deshalb sollte man auf die "richtige" Kühlung des kompletten WR achten, damit die Elkos nicht zu warm werden und deshalb verfrüht austrocknen.


    Jörg

  • Tach


    Kondensatoren sind auch abhängig der Spannung die darauf wirkt. Die Angeben sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.
    Grundsätzlich sind diese bis 125°C zulässig (Bei SMA nur 105°C) und meistens Spezialausführungen.
    Manche Wechselrichter Hersteller benutzen sogar alle die gleichen Elkos...


    Von einem Beispiel weiss ich das eine Garantie von 300 000h auf 50% Leistung bei einer durchschnitstemperatur von 65°C mit einer Spannung von 75%. Bei 95% Spannung gibt noch 100 000h
    Grundsätzlich sind die Elkos immer überdimensioniert. Selbst noch mit der Hälfte an Kapazität, würde der Wechselrichter immernoch funktionieren.


    Ein wichtiger Aspeckt der nie auftaucht in einem Gespräch, ist der Einfluss des Netzes. Ich habe 1995 bei einer Anlage mitgewirt da war jedes Jahr einer der Wechselrichter defekt. Herausgestellt hat sich das der Nachbar mit seiner Kreissäge Spannungsspitzen auf Netz gelegt hat was dann im Wechslerichter jeweils einen Wiklungsschluss ausgelöst hat...


    Das wäre ein besseres Thema für eine Studie!!



    PS:Auf Wunsch kann ich Ihnen eine Besichtigung bei einem Wechselrichter Hersteller vermitteln, die solltens am besten wissen.

    32.06kWp Kyocera KC-167 GH-2; Solarmax40
    16.34kWp Kyocera KC170 GHT-2; 2xSolarmax6000C 1x6000S
    109.2kWp Sharp NT R5E3E; Solarmax100C

  • @ all


    Danke für die Infos!


    @ Atommafia


    Ich kann den link nicht öffnen; die datei (pdf) scheint defekt zu sein


    @ Xam Ralos


    Danke für das Angebot der Besichtigung, aber ich soll diese Studie für die Solarwechselrichter von Siemens Sitop erstellen, und wenn ich dort auftauche, wäre es Betreibsspionage.

  • Ja dan viel Glück wenn schon Fragen über Wickelgüter kommen sehe ich schwarz...es ist jedoch mal nötig die Si stop zu überarbeiten! ;-)

    32.06kWp Kyocera KC-167 GH-2; Solarmax40
    16.34kWp Kyocera KC170 GHT-2; 2xSolarmax6000C 1x6000S
    109.2kWp Sharp NT R5E3E; Solarmax100C

  • Kondensator-Lebensdauer


    Wie blabla berichtet, verdoppelt sich die Lebensdauer eines Kondensators wenn die Temperatur um 10°C abnimmt.


    Als ich im Juni meinen SB5000MS in Betrieb nahm ist mir die hohe Kühlkörpertemperatur gleich verdächtig gewesen - da verbrannte man sich die Finger ! Die Temperatur im Gehäuse liegt aber noch um einiges höher !!


    SMA bietet in seinem US-Katalog den SunnyBreeze an, nicht aber bei uns. Warum eigentlich nicht ?? Weil die Amis keinen Keller haben ? :shock:


    Ich verstehe ja, dass ein hermetisch dichtes Gehäuse von Vorteil ist, speziell beim Einsatz im Freien. Aber in meinem Keller brauche ich das ja nicht unbedingt.


    Um die Garantie nicht zu beeinflussen habe ich mir deshalb auf jeden Kühlkörper einen Lüfter aus einem alten PC-Netzteil montiert. Ein dritter Lüfter bläst an die Rückwand (habe zwischen Tragegestell für den WR und der Wand 4cm Distanzhülsen eingebaut.


    Anstelle erster Versuche, mit NTC-Fühler die Lüfter zu steuern habe ich mir dann ein 12V/12W Solarmodul für 40 Euro mit aufs Dach montiert. Da ich noch ein Paar freie DC-Leitungen zum Keller hatte, leite ich die Leistung dieses Modules zu den Lüftern am WR und habe damit die ideale Regelung - ohne Netzteil-Stromverbrauch.


    Da das "Kühlermodul" bei praller Bestrahlung bis zu 24V liefert, habe ich durch eine Elektronikschaltung (die mir ein Freund gebaut hat) noch etwas "Intelligenz" dazugetan: Erst wenn die Lüfterspannung an den beiden seitlichen Lüftern ca. 17V überschreitet, schaltet der Rückwandlüfter ein, hält die Spannung im Zaum und von der Rückwand wird auch noch Wärme weggepustet. Unter 12V schaltet der dritte Lüfter wieder ab.


    Selbst bei voller Leistung über mehrere Stunden (ach, was war der Sommer schön ...) bekommen die Kühlkörper und die Rückwand nicht mehr als angenehme ca. 40°C.


    Das Ganze war zwar einige Bastelei. Aber damit müsste die MTBF des WR ganz erheblich gestiegen sein. Ich hoffe, dass das nach einigen Jahren meine "Wirtschaftlichkeitsrechnung" positiv beeinflusst und mein Sonnenjunge im Keller nicht aus anderen Gründen den Geist aufgibt.


    Warum ich das alles schreibe ?
    Naja, vielleicht kann ich jemanden ermutigen sich auch dem Thema "Kühlung" anzunehmen und diesen wunden Punkt hier im Forum zu diskutieren.


    Viele Grüsse,


    Kurt

    IB: 16.06.05 Dach: 180°/48° Module: 38xBP3160=6,08kWp WR: 1xSB5000TL-MS (gekühlt)
    IB: 14.07.11 Dach: 180°/8° Module: 40xTrina180=7,20kWp WR: 1xPVI3.0+1xPVI3.6 (gekühlt)
    Logger:
    SL1000