EON will 1,60 € für die Kwh Strombezug meiner PV

  • Hallo
    Seit Mai als meine Anlage erweitert wurde, auf 49 kwp, habe ich auch einen Digitalen Zweirichtungs-Zähler bekommen.
    Auf der Bezugsseite sind bisher 17 kwh aufgelaufen.
    Darüer habe ich heute die Abrechnung erhalten und gestaunt.
    Rechnungsbetrag 26,78€.
    Damit muß ich also für das Kwh 1,60€ zahlen.
    Ab Januar wird mir ein Monatlicher Abschlag für den Strombezug meiner PV-Anlage in Höhe von 6 € in Rechnung gestellt.
    Meinen Privaten Strom beziehe ich nicht von EON.
    Kann ich mir für den Bezug der PV-Anlage auch einen anderen günstigeren Anbieter suchen?
    Oder muß ich bei meinem EVU den Strom für PV abnehmen und die Wucherpreise akzeptieren?


    Vielen Dank im voraus :danke::danke:

  • natürlich kanst du dir für den Bezugsstrom einen anderen Anbieter suchen
    ob das natürlich viel bringt ist die andere Frage
    recht viel billiger wirds wohl nicht werden
    Anbieter ohne Grundgebühr haben meistens eine Mindestabnahmemenge
    wenn du einen ohne gefunden hast, kannst mir ja Bescheid sagen


    Gruß,
    jodl

  • Zitat von Bond0011


    Damit muß ich also für das Kwh 1,60€ zahlen.


    Ist doch günstig - mir hat die EON im November rund 2,38 € pro kwh in Rechnung gestellt. Allerdings war das einmalig :lol:


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Moin Bond0011,


    sind die 26,78€ Brutto oder Netto? Du darfst dir die MwSt wiederholen.

    Mit sonnigen Grüßen
    -eggis-


    "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)


    SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
    Meine Anlage!!! hier klicken

  • Zitat von eggis

    Moin Bond0011,


    sind die 26,78€ Brutto oder Netto? Du darfst dir die MwSt wiederholen.


    eggis:
    Wenn das brutto ist, riecht das ja schon nach Sonderangebot :wink:


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Nikola Gotway 100V

  • Zitat von jodl

    natürlich kanst du dir für den Bezugsstrom einen anderen Anbieter suchen
    ob das natürlich viel bringt ist die andere Frage
    recht viel billiger wirds wohl nicht werden


    Ich finde "bringen" kann es auch in nicht-monetärer Hinsicht etwas: Jeder wechselnde Kunde ist ein Tropfen auf dem Stein der Atommafia.


    Also wähle einen der vier wahren Ökostromanbieter (Lichtblick, EWS, Naturstrom und Greenpeace Energy), -Deine PV-Anlage wird es dir danken!


    ;)

  • Zitat

    Seit Mai als meine Anlage erweitert wurde, auf 49 kwp, habe ich auch einen Digitalen Zweirichtungs-Zähler bekommen.
    Auf der Bezugsseite sind bisher 17 kwh aufgelaufen.


    Seit Mai 17kwh nur für die PV, das wären im Jahr hochgerechnet über 30kwh?! Verstehe ich hier was falsch.


    Habe bei einer meiner Anlagen auch einen digitalen Zweirichtungszähler. Die Anlage hat ca. 36,87kw jählicher Verbrauch sprich Bezug liegt bei 0,1kwh jährlich und das schon die letzten 2,5 Jahre

  • Komm immer darauf an was an elektrischen Einrichtungen und am WR verbaut sind.


    Meine erste Anlage 38kWp verbraucht mit 6 SMA WR etwa 0,8 kWh pro Jahr.


    Meine 2. Anlage 62 kWp 5 SMA Wechselrichter so in etwa 18 kWh pro Jahr.
    Bei dieser Anlage wurde je Wechselrichterstion eine Phasenüberwachung eingebaut.
    Da hier Relais verbaut sind, werden die den den meisten Strom verbrauchen.


    Wobei die kWh hier einen sehr geringen Betrag ausmachen.
    Die GG (ca.55,-) je Zwei-Richtungszähler ist leider um einiges ärgerlicher

  • Da ist meine Anlage ja ein richtiger Stromfresser, es werden aufs Jahr um die 30kwh werden.
    Wie ihr aber richtig schreibt ist der Preistreiber die Grundgebühr und weniger der kwh-Preis, wobei ich 32 Cent für das kwh schon happig finde.
    Ich bin halt überrascht , weil ich von diesen Kosten keine Ahnung hatte , letztes Jahr als ich noch bei 29 kwp Anlagengröße lag, war es ja noch gar kein Thema mit dem Stromverbrauch.
    Wie ist das mit der Grundgebühr wenn man einen Eigenzähler hat.?
    Soweit ich weiß habe ich einen Eigenzähler, zumindest war der Zähler vor dem Tausch mein Eigener.
    Also muß ich mit den 6 € Kosten im Monat leben, ein gutes Geschäft für EON macht in den 20 Jahren immerhin 1400 € , aber dafür liefern sie mir ja auch 600 kwh Strom :mrgreen:

  • Zitat von Bond0011

    Seit Mai als meine Anlage erweitert wurde, auf 49 kwp, habe ich auch einen Digitalen Zweirichtungs-Zähler bekommen.


    Zitat von Bond0011

    Wie ist das mit der Grundgebühr wenn man einen Eigenzähler hat.?
    Soweit ich weiß habe ich einen Eigenzähler, zumindest war der Zähler vor dem Tausch mein Eigener.


    also ob der Zähler dir gehört oder nicht, das solltest du schon wissen :roll:


    bei meiner Anlage wurde auch bei der "Abnahme" mein Zähler ausgebaut und ein Zweirichtungszähler vom Netzbetreiber eingebaut
    wenn du also einen Zweirichtungszähler hast, dann gehört der auch mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit dem Netzbetreiber


    Eigenzähler geht nicht als Zweirichtungszähler, weil du dann ja damit den Bezugsstrom messen würdest, und das ist ja Sache des "Lieferers", also deines Netzbetreibers, und der wird das nicht zulassen


    eine Möglichkeit wäre noch, den Zweirichtungszähler ersetzen durch zwei getrennte Zähler (mit Rücklaufsperre)
    dann könntest du deine Lieferung mit deinem eigenen Zähler messen (wie vor der Erweiterung)
    der Netzbetreiber hat dann auch einen Zähler für den Bezugsstrom, und der wird dann wahrscheinlich das gleiche an Grundgebühr kosten wie jetzt der Zweirichtungszähler
    dazu kommen dann die Umbaukosten, ein zusätzlicher Zählerplatz wird auch gebraucht, also unterm Strich vermutlich kein Vorteil


    Zitat von Bond0011

    Da ist meine Anlage ja ein richtiger Stromfresser, es werden aufs Jahr um die 30kwh werden.


    bei meiner Anlage (38 kW) war der Bezugsstrom bis diesen Sommer auch immer ca. 0,1 kWh pro Tag
    hat mir auch keiner recht erklären können wofür der verbraucht wurde, aber die Höhe war recht konstant
    auch hier ging die Vermutung in Richtung der dreiphasigen Spannungsüberwachung, oder des dazugehörigen Schütz
    heuer im Sommer wurden dann zwei Wechselrichter ausgetauscht, ein SMC8000TL und ein SB 2100TL wurden ausgebaut und gegen einen SMC11000TL ersetzt.
    seitdem ist Ruhe im Karton, der Bezugszähler steht seitdem. Kein Verbrauch mehr.


    Gruß,
    jodl