Ertrag Sonne-Nebel bei Teilverschattung

  • Hallo an alle,


    ich hab ein Anlage mit 3 Strings (3*3,3 Kwp) und folgende Feststellung gemacht. Die 3 Strings sind "verteamt", da 1 String eine Teilverschattung aufweist habe ich diesen String seit ein paar Tagen aus der verteamung rausgenommen (siehe auch Anfrage unter Wechselrichter).
    Vorgestern war für einige Stunden die Sonne da (bei uns herrscht seit Wochen Nebel :-( ) und ich hab fogende Ertragsdaten: String mit Teilverschattung 1,2 KW, die beiden Strings ohne Verschattung 21,2 KW. Gestern kam die Sonne nicht durch, Ertrag bei verschatteten String 2,2 KW, bei den anderen beiden Strings 5,1 KW (auch ohne Sonne etwas höherer Ertrag durch verteamung, ausserdem sind die schlechteren Module sortiert im erstgenannten String.
    Jetzt die Frage: Wieso liefert der teilverschattete String bei Nebel mehr Ertrag als bei Sonnenschein (und im Verhältnis zu den anderen sogar wesentlich mehr Ertrag).
    Kann mir das jemand einfach erklären?


    Schöne Grüße


    Toni

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Hallo Toni,
    nichts für ungut,

    Zitat

    ...Wieso liefert der teilverschattete String bei Nebel mehr Ertrag als bei Sonnenschein (und im Verhältnis zu den anderen sogar wesentlich mehr Ertrag)...


    aber, Entschuldigung, bei den paar Watt wir sich keiner mit einer Erklärung aus dem Fenster lehnen. Überlege doch mal, wieviel der teilverschattete String normalerweise kann und wieviel das von gesamten Ertrag ausmacht.
    Wenn du wirklich aus diffuser Strahlung noch soviel erntest sei froh. Ansonsten würde ich auf den Wetterbericht vertrauen und den schlechten String in den schlechten Monaten einfach draußen lassen. Der macht den Kohl nicht fett. Oder lass ihn einfach, wie er ist. Die Verteamung funktioniert von selber ;-).
    Ich weiß, vielleicht nicht sehr hilfreich meine Antwort. Aber was erwartest du?


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Hallo Doris,


    zunächst einmal vielen Dank für die Antwort.

    Zitat


    aber, Entschuldigung, bei den paar Watt wir sich keiner mit einer Erklärung aus dem Fenster lehnen. Überlege doch mal, wieviel der teilverschattete String normalerweise kann und wieviel das von gesamten Ertrag ausmacht.


    Ja, dass das nicht die Welt ausmacht ist mir schon klar. Deshalb hab ich auch den 3. Teil (Garage) noch vollgepackt auch mit dem Wissen, dass da im Winter nicht viel los ist. Nov-Jan macht ja im Jahresertrag nicht so viel aus.

    Zitat

    Wenn du wirklich aus diffuser Strahlung noch soviel erntest sei froh. Ansonsten würde ich auf den Wetterbericht vertrauen und den schlechten String in den schlechten Monaten einfach draußen lassen. Der macht den Kohl nicht fett. Oder lass ihn einfach, wie er ist. Die Verteamung funktioniert von selber .


    Werd ich jetzt auch machen. Ich vesteh nur nicht, warum die bei SMA auch nicht wissen wie es denn nun besser ist bzw. ob es egal ist die Verteamung zu lassen oder aufzuheben.

    Zitat

    Ich weiß, vielleicht nicht sehr hilfreich meine Antwort. Aber was erwartest du?


    Ach lieber eine nicht so ganz hilfreiche Antwort als gar keine :wink:
    Aber neugierig bin ich doch: Vielleicht kann's ja noch jemand erklären, warum der String bei Nebel mehr Ertrag bringt als bei Sonnenschein bei ca. 30% verschattung.


    Sonnige Grüße


    Toni

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • Hallo


    Zitat

    Ach lieber eine nicht so ganz hilfreiche Antwort als gar keine
    Aber neugierig bin ich doch: Vielleicht kann's ja noch jemand erklären, warum der String bei Nebel mehr Ertrag bringt als bei Sonnenschein bei ca. 30% verschattung.


    Na was ich mir vorstellen kann, ist das bei 30% Verschattung zumindest 1Modul "komplett" verschattet ist. Dieses Modul ist dann ja für die Leistung im kompletten Strang verantwortlich. Auch wenn das Modul nicht komplett verschattet ist, reicht es durch die interne verschaltung vielleicht aus das deshalb die Leistung so einbricht.
    Bei Sonne sind die Module ja auch wärmer und haben deshalb eine geringere Leistung.


    Bei Nebel sind die module kühler und bekommen durch die lichtbrechung des Nebels einen gleichmäßigeren Lichteinfall und dadurch bedingt eine bessere ausbeute.


    PS: Das ist meiner meinung nach die "logische" erklärung für dein problem.


    "nebelige grüße" :)


    Jörg

  • Hallo Jörg,


    auch Dir vielen Dank für die Antwort.


    Aber ganz erklären tut es die Sache noch nicht. Die Temperaturunterschiede waren nicht gewaltig und bei dem Nebel war es sicher "dunkler" als im Schatten (bei Sonnenschein).


    Also um nochmal zum Kern der Sache zurückzukommen:
    Bringt ein Modul bei schwacher Sonneneinstrahlung (Wolken, Nebel) mehr Ertrag als bei direkter Sonnenbestrahlung und teilweiser verschattung (wobei ich denke, dass es auch bei Schatten eigentlich heller ist als bei Nebel).


    Also weitere Vorschläge.


    Schöne Grüße


    Toni

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II