Wechselrichter an batterie betreiben.

  • Hallo,


    ist es möglich einen normalen Netzgekoppelten WR an einer Batterie zu betreiben.
    Mal angenommen ich lade Batterieen mit PV Modulen auf dem Dach, und schalte den entsprechend viele in Reihe um die Eingangsspannung des WR zu erreichen, also sagen wir mal 20 x 12V Batt. macht dann 240V. Nehmen wir mal an eine Schaltung verhindert tiefentladung.
    Wir der WR dann einschalten und von den Batt. ins Netz einspeisen? Zieht der WR dann eventuell zu viel Strom und geht kaputt?
    Ist nur so ne Idee ob es grundsätlich klappen würde. Tagsüber Batt. laden bis voll, den rest dann ins Netz einspeisen, und nachts aus den Batt den schon vorhandenen WR nutzen um weiter einsuspeisen.


    Danke schon mal
    Nicklas

  • @ papabaer


    Wieso sollte der WR Offline gehen ? Er hat doch eine Verbindung zum EVU Netz so wie es Nicklas beschrieben hat. Außer er meint wirklich ein reines Inselnetz. Aber was sollte er dann da bei voller Batterie einspeisen ?


    @ Niklas


    Es könnte vieleicht funktionieren. Aber was soll das bringen Nachts den Strom ins Netz einzuspeisen ? Da gibts doch keinen Cent extra dafür.
    Die ganze Sache wäre pure Geldverschwendung. Allein schon wegen der Anschaffungskosten für die Batterien. Dann kommt noch der Wirkungsgradverlust dazu.
    Die Sache ergibt für mich überhaupt keinen Sinn.


    Mit freundlichen Grüßen

    Ich versuche Rechtschreibfehler zu verhindern, aber jeder macht irgendwann Fehler :)

  • Die Batterieen emulieren ja nicht den MPP des Solargenerators, hier müsste als der Regler umgestellt werden, was nicht vorgesehen ist. Zudem besteht hier die Gefahr, den WR durch Überstrom zu zerstören.


    Ciao


    Retrerni

  • Hallo ,es geht wenn man die richtigen Komponenten hat.Es macht aber keinen Sinn um damit Geld zu verdienen.Es wäre eher was für Gegenden, in den der Strom häufig ausfällt.Allein die Systemkosten sind zu hoch.Die Lösung wäre meiner Meinung nach ein AC Coupledsystem von SMA. Sunny Mini Central in Kombination mit Sunny Island Inverter.Solche Systeme baut man schon heute in Inselanlagen, um den Laderegler zu umgehen.

  • Hallo,


    on Sinn oder Unsinn ist mir im Moment nicht mal so wichtig.
    Der WR sollte am Netz sein, also Einspeisen, dann müsste er anlaufen.
    Meine Frage ist was macht der MPP, die Batt kann ja fast beliebig Strom liefern, hört der dann bei sagen wir mal 10-15A auf Strom zu ziehen?
    Wird der WR dadurch zerstört werden?
    Hab schon überlegt ob ich mit einem Transistor eine Strombegrenzung auf 10A aufbaue, die Verlußte an dem Transistor wären aber enorm so dass ich den wohl nicht mehr kühlen könnte.


    Ich trau mich jetzt nicht so ohne weiteres eine Batt an den WR anzuschliessen.
    Zum testen hätte ich einen großen Trafo und einen Gleichrichter.
    Was meint ihr wird der WR dann über den Jordan gehen?


    Nicklas

  • Wenn man davon ausgeht das die MPP Stufen der Netzeinspeisewechselrichter genau so funktionieren, wie die von MPP Ladereglern für den Inselbetrieb, dann dürfte es funktionieren.
    Diese Regeln nämlich einfach wenn die Batterie voll ist oder ihre Leistungsgrenze erreicht ist, die Spannung der Module Richtung der Open Circuit Spannung. Und des geht ja nur indem man den Strom reduziert.


    Aber ein Versuch ist natürlich noch besser ;)

    Ich versuche Rechtschreibfehler zu verhindern, aber jeder macht irgendwann Fehler :)

  • Moin,


    Der Zweck der Schaltung erschließt sich nicht so ganz. Wofür soll das den gut sein?


    Ohne Praxiserfahrung könnte man folgende Verhersagen treffen:
    1. Der Wechselrichter würde je nach Spannung des Batterieblockes und max. Eingangsstroms des WR nach folgenden Prinzipien geregelt:
    a. Max. Eingangsstrom des WR erreicht... WR führt die Spannung so dass der Strom limitiert wird.
    b. Die max. Ausgangsleistung der WR wird erreicht und so limitiert sich der Eingangsstrom von der Verbrauchsseite her.
    c. Falls die untere Mpp-Grenze des WR erreicht wird, bleibt die Spannung dort und der Strom tendiert gegen null.
    d. Wenn die Leistung unter X W fällt schaltet der WR ab, es wird aber auch dann noch ein Eigenverbrauch von X W des Wechselrichters geben.


    Einen Laderegeler für so eine hohe Batt. Spannung zu finden dürfte interessant sein. Sollte nicht allzu üblich sein. Wenn das Teil dann noch einen Lastausgang hat wäre das mit der Tiefentladung möglicherweise kein Problem.


    Zitat von Nicklas

    Hab schon überlegt ob ich mit einem Transistor eine Strombegrenzung auf 10A aufbaue, die Verlußte an dem Transistor wären aber enorm so dass ich den wohl nicht mehr kühlen könnte.


    Nö, das hört sich aber nicht nach einer modernen Schaltung an. Alle Laderegler dürften eine Strombegrenzung haben, aber meist kommen sie im lumpigen Plastikgehäusen daher. Mit FETs und PWM macht man dies wohl meist weitgehend verlustfrei.


    Beim Test mit dem "großen Trafo und einen Gleichrichter" sollte beachtet werden, dass beide Teile mit die WR-Ausgangsleistung verkraften können oder zumindest kurzschlußfest sind, sonst fakelt der WR was anderes ab :wink: .



    Gruß
    fischkopp

    mit 30x Solara 870TI (170W) & Sunnyboy 5000TL auf Photonenfang