Eigenverbrauchskalkulation im Dowloadbereich

  • Hallo,
    unter Download Eigenverbrauchskalkulation dürfen wir ein neues Tool von User Sonnenfinsternis online stellen.



      Kurzbeschreibung Eigenverbrauchskalkulation


      Hierbei handelt es sich um eine eine Nachsteuerberechnung, die eine Beurteilung der Sinnhaftigkeit
      bei der Nutzung der Eigenverbrauchsregelung ermöglichen soll. Das Tool wurde für den
      Vergütungsfall bis maximal 30 kWp erstellt.
      1. Im Bereich 'Eingaben' können sämtliche Werte beliebig modifiziert werden. Sobald die Eingabe
      in einem Feld durch das Verlassen des entsprechenden Feldes beendet wurde, werden alle
      betroffenen Ergebnisfelder sofort neu berechnet.
      Das Feld 'Mehrkosten ...' beinhaltet die durchschnittlich pro Jahr zu erwartenten Mehrkosten
      bei Nutzung der Eigenverbrauchsregelung (erhöhter Beschaffungs- & Betriebsaufwand durch die
      komplexere Zählerinfrastruktur, ggf. höhere Strombezugskosten durch geringere Abnahmemengen,
      ...). Im Feld 'persönlicher Grenzsteuersatz' bitte darauf achten, dass nicht der durchschnittliche
      Steuersatz verwendet wird.
      2. Hier werden für die 3 Fälle 'Eigenverbrauch ohne Weiterverkauf' (üblicherweise bei Betrieb
      der Anlage durch den Dacheigentümer), 'Eigenverbrauch mit Weiterverkauf' (möglich bei Betrieb
      der Anlage durch einen anderen als den Dacheigentümer) sowie Volleinspeisung (bei Verzicht
      auf die Eigenverbrauchsregelung) parallel nebeneinander dargestellt.
      3. In der letzten Zeile des Ergebnisbereiches wird ein finanzieller Vorteil gegenüber der
      Volleinspeisung durch eine grüne Farbgestaltung, ein finanzieller Nachteil durch eine rote
      Farbgestaltung dargestellt. Wird die Inanspruchnahme von IAB und/oder Sonder-AfA beabsichtigt,
      sollte man die sofortige Inanspruchnahme der Eigenverbrauchsregelung auch bei einem errechneten
      finanziellen Vorteil besser bis zu deren Abschluss aufschieben (es kann jederzeit zwischen der
      Volleinspeisung und der Eigenverbrauchsregelung gewechselt werden, die Vergütungshöhe des
      Inbetriebnahmezeitpunktes bleiben dabei erhalten).
      4. Der Bereich 'Optimierung' enthält für ausgewählte Werte eine Einzelpunktoptimierung - sollte
      das Eigenverbrauchsergebnis also schlechter als die Volleinspeisung ausfallen (rote
      Hintergrundfarbe), so zeigt der im entsprechenden Feld dargestellte Wert den Betrag an, ab dem
      die Nutzung der Eigenverbrauchsregelung einen finanziellen Vorteil verspricht (bei
      ausschließlicher Veränderung dieses einen Wertes).


      Hinweis 1: Eigenverbrauch ist sinnvoll & findet in jedem Fall statt - wenn auch im Fall der
      Volleinspeisung ohne entsprechende Abrechnung.
      Hinweis 2: Genaue Vorhersagen zu exakten Jahresertrag, Jahresverbrauch sowie zum Anteil
      Eigenverbrauch sind nicht machbar, aber die gängigen Prognosen lassen sich mit
      ruhigem Gewissen verwenden.
      Hinweis 3: Die Nutzung des Grenzsteuersatzes ist in der hier praktizierten Form nicht 100% exakt,
      sollte aber hinreichend genau sein. Da ja persönliche Umstände (Jahreseinkommen,
      Abschreibungsform, ggf. gemeinsame Veranlagung bei Eheleuten, Steuerklasse, ...)
      sowieso nicht bekannt sind, ist hier die Differenz (der beiden Eigenverbrauchsvarianten)
      zur Volleinspeisung der aussagekräftigste Wert




    :danke: für die Bereitstellung von Sonnenfinsternis


    Gruß Elektron

  • Danke, interessantes Progrämmchen!


    Ist ja erstaunlich, wie hoch die Hürde ist bevor sich der Eigenverbrauch tatsächlich lohnt, hatte zuvor angenommen, ich könnte schon mal langsam daran denken umzustellen. Doch bei mir müsste der Strompreis noch mindestens 1ct steigen oder der Eigenverbrausuchsanteil bei > 20% liegen. So ein hoher Anteil dürfte aber gar nicht so leicht zu erreichen sein, wenn man kein Elektroauto oder andere Großverbraucher laufen hat.
    Und selbst wenn man knapp darüber kommt rentiert es sich noch nicht, da ja auch ein erhöhter Aufwand und vor allem viel Bürokratie damit verbunden ist.


    Trotzdem scheinen viele ja schon jetzt auf Eigenverbrauch zu laufen? :?

    Gruß,
    amoss


    Ich bin ein Pessimist. Also ein Optimist mit großer Erfahrung. Denn ich weiß: Manchmal sind nur bei mir Wolken. Doch meistens scheint die Sonne bei den anderen.


    11 kwp * DN 28° * Ausrichtung 201° * Verschattungsverlust ca. 8% * Freising

  • Zitat von amoss

    Danke, interessantes Progrämmchen!


    Ist ja erstaunlich, wie hoch die Hürde ist bevor sich der Eigenverbrauch tatsächlich lohnt, hatte zuvor angenommen, ich könnte schon mal langsam daran denken umzustellen. Doch bei mir müsste der Strompreis noch mindestens 1ct steigen oder der Eigenverbrausuchsanteil bei > 20% liegen. So ein hoher Anteil dürfte aber gar nicht so leicht zu erreichen sein, wenn man kein Elektroauto oder andere Großverbraucher laufen hat.
    Und selbst wenn man knapp darüber kommt rentiert es sich noch nicht, da ja auch ein erhöhter Aufwand und vor allem viel Bürokratie damit verbunden ist.


    Trotzdem scheinen viele ja schon jetzt auf Eigenverbrauch zu laufen? :?


    Ja, interessant und aufschlussreich - auch mein Dank an SF für die Einstellung dieses Downloads.


    Was die steigende Zahl an EV-Nutzer angeht (z.T. ja nicht unbedngt rentabel :? ) führe ich auch darauf zurück, dass mit dieser Vergütungsform teilweise etwas Schindluder in der Form betrieben wird, als dass man hier dem potentiellen PV-Kunden etwas vorrechnet, um 'den Geschmack an der Sache zu erhöhen' und ohne diese Rechnung komplett (USt, EkSt) aufzumachen.
    Manchmal hat man den Eindruck, dass in solchen Gesprächen der Einäugige dem Blinden etwas erklärend vorzurechnen versucht.

  • Hallo,
    ein sehr interessantes Tool. Ich habe allerdings noch nicht verstanden, warum sich der Eigenverbrauch nicht lohnt, wenn man davor ausgeht, das der Strompreis brutto über 19,5ct liegt. Kann mir das jemand erläutern? Die Zusatzkosten sind ein Punkt. Aber wie spielt die Ust. da rein?


    Gruß stationsscanner

  • Zitat von stationsscanner

    Ich habe allerdings noch nicht verstanden, warum sich der Eigenverbrauch nicht lohnt, wenn man davor ausgeht, das der Strompreis brutto über 19,5ct liegt. Kann mir das jemand erläutern? Die Zusatzkosten sind ein Punkt. Aber wie spielt die Ust. da rein?


    also wenn du die 16,38 €cent mit 19% USt nimmst hast du ~19,5 €cent brutto - aber du musst die 16,38 €cent ja auch noch als Entnahme mit deinem persönlichen Grenzsteuersatz versteuern!


    Sonnenfinsternis

  • Zitat von luckyheiko

    tolles Proggi ..


    danke


    Zitat von luckyheiko

    aber eine 'auswahl' am Anfang welches Jahr die Anlage instaliert wurde ..
    würde es noch ein bischen einfacher machen ;) ..


    immer die Preise (Daten) eingeben ist nicht so toll.


    Ich schreib's mir mal auf die Liste - wenn ich dazu komme baue ich es vielleicht noch mit ein; momentan habe ich gerade ein anderes Projekt angefangen, ich will mir meine (manuelle) Ertragsdatenerfassung 'etwas' optimieren


    Sonnenfinsternis

  • Zitat von Racker01

    ich wollte es eben ausprobieren aber es fehlt irgend eine dll ? Class not registered


    Win 7 mit 64 bit habe ich.


    könnte an der C:\WINDOWS\system32\MSSTDFMT.DLL hängen - habe kein Win7 zum Testen, bei mir läuft noch XP[SP3]32; wenn du das Programm im XP-Modus ausführst, kommt dann auch diese Meldung?


    Sonnenfinsternis