Eigenverbrauch besser 1HJ2010er oder 2011er Anlage

  • Hallo,


    eine Frage zum Eigenverbrauch. Was ist besser:
    30 kW Anlage aus 1 Hj 2010 zum Eigenverbrauch verwenden oder neue 30 kw Anlage welche 2011 erstellt wird.
    Ich nehme für 2011 einen Netto-Preis von 20cent/kWh an - Preis soll ja um 3,5 cent steigen zum Jahreswechsel.


    Für 1 Hj 2010 gilt: 22,76 cent Vergütung für Eigenverbrauchsstrom + gesparte 20 cent da selbst erzeugt/nicht bezogen = 42,76 cent --> 3,62 cent Unterschied zu Einspeisetarif von 39,14 cent


    Für 2011 gilt: 12,36 cent Vergütung für Eigenverbrauch + gesparte 20 cent da selbst erzeugt/nicht bezogen = 32,36 cent --> 3,62 cent Unterschied zu Einspeisetarif von 28,74 cent


    Für mich ergibt sich daraus, dass es egal ist oder rechne ich falsch? Ich gehe immer davon aus, dass keine 30% Eigenverbrauch erreicht werden.


    Grüsse,
    99kWp

    1) 2 x 29,97kWp Solar-Swiss SSM185M, 1x Süd, 28°DN + 1 x Süd 24°DN; 4.2010
    2) 38,4kWp S-Energy 240PA8, Süd 35°DN; 4.2011
    3) 9,12kWp Suntech STP190S-24/AD+, Süd 24°DN; 9.2011
    4) 33,12kWp S-Energy SM240-PC8, Süd 15°DN; 3.2012



  • Wenn dein Anbieter den Strompreis um 3,5ct/kWh erhöhen möchte, dann solltest du schnellstens sehen das du einen preiswerteren bekommst :wink:
    Es ist lediglich so das die EEG-Umlage von ~2,1ct auf 3,5ct ansteigen soll.
    Ansonsten solltest du zu dem Zeitpunkt installieren wo du den besseren Preis für die Anlage bekommst, natürlich bezogen auf den Vergütungssatz den man zu dem Zeitpunkt bekommt!!
    Gehe lieber von 100% Netzeinsepeisung aus und freue dich nachher wenn du möglichst viel selber verbrauchst hast.


    Gruß
    Jörg

  • Hallo,


    ja, da hast du natürlich recht - das mit den 3,5 cent ist falsch. Eine weitere Anlage kann ich erst im April 2011 in Betrieb nehmen, da sonst der Trafo/Netzausbau von mir bezahlt werden muss - 12 Monatsregel.
    Zurück zur eigentlichen Frage. Ist die Vergütung für Eigenverbrauch aus einer Anlage aus 1 Hj 1010 sinnvoller als die einer Anlage erstellt in 2011? Soweit es sich mir erschließt ist es egal - siehe oben. Das das komplette Einspeisen auch Vorteile hat ist klar. Geringere Messkosten und weniger Aufwand mit der Mehrwert/Vorsteuer-abrechnung bzgl. des Eigenverbrauichs. Da sollte der Vorteil aufgrund Eigenverbrauch meiner Meinung nach schon bei >300 Euro/Jahr liegen - sonst ist es die Sache/Aufwand nicht wert bzw. zahlt man am Ende noch drauf.


    Grüsse,
    99kWp

    1) 2 x 29,97kWp Solar-Swiss SSM185M, 1x Süd, 28°DN + 1 x Süd 24°DN; 4.2010
    2) 38,4kWp S-Energy 240PA8, Süd 35°DN; 4.2011
    3) 9,12kWp Suntech STP190S-24/AD+, Süd 24°DN; 9.2011
    4) 33,12kWp S-Energy SM240-PC8, Süd 15°DN; 3.2012

  • Hallo 99kWp,


    du schreibst, dass du eine weitere Anlage erst im April 2011 in Betrieb nehmen kannst, da du sonst den Trafo/Netzausbau selbst bezahlen musst.
    Hier beziehst du dich auf die 12 Monatsregel.
    Verstehe ich das richtig, dass du vor hast an einem Netzanschluss eine zweite Anlage anzuschließen und dabei mehr als 30 KWp Wechselrichter-Nennleistung einspeisen willst??
    Für den Netzausbau ist die von dir erwähnte 30 KWp Regelung nach § 19 EEG nicht geeignet.


    Der Netzbetreiber ist nur verpflichtet den EEG-Sprom bis 30 KWp (Wechselrechter-)Nennleistung an einem Hausanschluss abzunehmen - es spielt hier keine Rolle wann die Anlage in Betrieb gegangen ist.


    Für die Vergütung alldings ist die 30 KWp Regeleung nach § 19 EEG wichtig, da die Vergütungsberechnung nach 11 Monaten plus Installationsmonat von 0 beginnt.
    So ist es z. B. möglich auch für deine 2te 30 KWp Anlage in räumlicher Nähe die 0-30 Kwp-Vergütung zu bekommen.
    Hier ist allerdings der Einspeisepunkt zu klären - hast du vermutlich schon, da du angiebst, dass du für den Netzausbau aufkommen muss.


    Ich denke so einfach wie gedacht wird die Erweiterung nicht.


    MfG
    wiat

    26,45 KWp
    5x 23 Winaico/WinEergy WSP-P6 230W
    WR 2x KOSTAL PIKO 10.1 1x KOSTAL PIKO 5.5