ERTRAGSVERLUSTE-SOLATEUER HÄLT MICH HIN

  • Habe seit 01.07.2008 eine 6,84kw Anlage auf dem Dach.Jetzt im 3Jahr am 20.08 habe Ich Ertragseinbusen festgestellt,( durch vergleiche mit anderen Anlagen in meinemPLZ bereich)dies habe Ich der Solateuer-Firma mitgeteilt. Es kam ein Elektriker. Dieser hat beide Wechselrichter kontroliert die Strings durchgemessen . Er bestätigte mir dass mehr Strom ankommen müsste, er war auch auf dem Dach schaute sich die module an,konnte aber keinen defekt feststellen.Wir telefonierten mehrmals.Ich werde nun seit über 7Wochen hingehalten.Bekomme keine Aussage was denn nun defekt ist,die Module die Wechselrichter oder sonstiges.Die letzte E-MAIL VOM 12.10.
    ZUR ZEIT GIBT ES KEINE NEUEN INFORMATIONEN VOM GROSSHÄNDLER BEZÜGLICH DER ERTRAGSMINDERUNG IHRER ANLAGE.DIE SIND IMMER NOCH IN DER BEARBEITUNG DER REKLAMATION UND DER ZUSTÄNDIGE MITARBEITER IST WIEDER NICHT IM HAUSE.EIN ANDERER MITARBEITER IST DABEI SICH IN DEN FALL EINZUARBEITEN.
    wass soll ich jetzt machen ?? FRIST SETZEN?? WENN JA WIE LANGE WENN DASS NICHT HILFT WAS DANN??
    MEINE ANLAGE 36 EVERGREEN MODULE 2 WECHSELRICHTER SB 2500 MIT 16STCK SB 3300TLHC MIT 20 STCK
    JETZT GABE ICH AUCH GELESEN DASS DIESE MODULE PROBLEME MIT TRAFOLOSEN WECHSELRICHTER HABEN KÖNNTEN stimmt daß ??

  • Ja, es gab Modulserien von Evergreen, die besser mit Trafogeräten und geerdetem Generatorpool betrieben werden. Das kann man am SB2500 ja nachrüsten, dann sollte auch die Generatorleistung wieder steigen. Für den SB3300TLHC hilft wohl nur die PVO-Box, die von Evergreen erhältlich sein sollte.


    Ciao


    Retrerni

  • Wie kann jemand bei der Witterung zur Zeit die Aussage machen: "Hier müsste mehr Strom ankommen". Absoluter Schwachsinn, oder hat hat zeitgleich einen Einstrahlungssensor mit in die Messprozedur eingebunden. Den Elektriker würde ich gerne für zwei bis drei fachliche Fragen kennenlernen.......

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Tippe übrigens, wie Retrerni auf ein Erdungsproblem, oder Montagefehler mit WR Konstellation.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Moin,


    Finde die Angaben zu inkonkret. Nicht mal eine genaue Modulbezeichnung ist angegeben. Und mit Inbetriebnahme in 2008 ist es eher unwahrscheinlich, dass dort noch alte Module verbaut wurden. Zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme gab es sowohl damals neue Erdungsvorschriften für bestimmte Modulreihen, als auch die zu dem Zeitpunkt verkauften Module sollten eigentlich schon die -TU Serie gewesen sein sollten.


    Bitte mal Klartext:
    - Wie lautet die genaue Modulbezeichnung?
    - Wie viel Ertragsrückgang wurde denn festgestellt?
    - Trifft dies für beide WR zu?


    Gruß
    fischkopp

    mit 30x Solara 870TI (170W) & Sunnyboy 5000TL auf Photonenfang