Frage zu Day4 Energy Modulen

  • Hallo zusammen,


    ich habe zwei Fragen bezüglich oben genannter Module.
    Wer weiß wie die Kontaktierung der Zellen ausgeführt ist? Sind die rückseitenkontaktiert? Busbars kann ich keine entdecken, wie nennt man diese offensichtlich spezielle Kontaktierung der Day4 Energie Zellen?


    Im Anhang findet Ihr die Installationsanleitung der Module, lese ich das richtig auf Seite 4, der Pluspol der Module am Montagegestell, bzw. am Modulrahmen geerdet werden muss?




    Hier ein Beispielmodul


    Gruß Helios

  • Die Module sind nicht Rückseitenkontaktiert, die haben als Kontaktierung eine Folie mit dünnen Kupferdrähten statt der Busbars. Der Draht ist mit einem speziellen Lötzinn versehen, das beim Laminieren des Moduls schmilzt und so die Zellen verbindet.
    Sehen gut aus die Module, da die Drähte von weitem kaum (fast gar nicht) sichtbar sind.


    Zum Rahmen kann ich dir allerdings nichts sagen, da ich nur die Module nur unverrahmt kenn

  • ...danke loy, zu der Zellkontaktierung habe ich hier was ergoogelt, auch in der Installationsanleitung nachlesen können, dass nicht alle trafolose WR zugelassen sind (aber nicht welche), wonach ich vermute, dass eventuell doch der Pluspol geerdet werden muss. Na vielleicht hat jemand die Module schon mal installiert und weiß etwas darüber.
    Gibt es für die rahmenlosen Module von Day4 extra Datenblätter?


    Gruß Helios

  • Die Installationsanleitung ist ja wirklich interessant. Ich habe noch keine Anlage gesehen, die mit 16mm² von Rahmen zu Rahmen geerdet wurde. Wir haben die leider noch nicht verbaut, sondern nur mal in der Hand gehabt. Wie oben bereits gesagt, sind die Module ein optischer Leckerbissen, da die Leiterbahnen von etwas größerer Entfernung, wirklich nicht mehr zu sehen sind. (dunkler Rahmen vorausgesetzt). Ungerahmt kenne ich diese Module überhaupt nicht....

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Hallo,


    Habe vor 3 oder 4 Jahren die ersten Day4 Energy Module verarbeitet und damals gab es keine Besonderheiten bezüglich Positiver oder Negativer Erdung.
    Ich habe damals nur das die Unterkonstruktion geerdet mit 16mm².
    Bis jetzt keine Probleme, die letzen habe ich 2009 verbaut, auch da gab es keine Explizierte Anweisung über eine mögliche Erdung des Pluspols.
    Kann sein das das einfach etwas ungeschickt Formuliert ist durch die Übersetzung aus dem Amerikanischen.


    Erdung des Plus oder Minuspols kenne ich nur von Dünnschichtmodulen wie First Solar, Mitsubishi und dergleichen.


    mfg Harald

    4,44 kWp Mitsubishi PV AD 185 MF5, SMA SB 4000 TL-20, 234°SW WebBox
    4,0 kWp Renesola JC255M-24/Bb, ABB PVI 3.6 OUT, 234°SW WebLog Pro
    1,6 kWp YingLi Panda YL270C-30b, SMA SB 1.5, 54°NO SL300
    3,5 kWp Galaxy Energy GS250M, SMA SB 4000 TL-20, 144° SO SL1000

  • Das kann nur jemand beantworten, der aktuell diese Module verbaut. Wir fangen erst voraussichtlich zum Jahresende damit an, denn die GSS (Thüringen) hat die Genehmigung zur Fertigung monokristalliner Day4 in Deutschland erhalten. Bin auch schon gespannt und dann erhalten wir auch eine verständliche Montageanleitung.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019