Neubau EFH 7kWp

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 1. Januar 2000
    PLZ - Ort D-88326 - Aulendorf
    Land
    Dachneigung 25 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage
    Nachgeführt
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße 0 m 0 m 0 m²
    Höhe der Dachunterkante 5 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 990
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Minimale Verschattung durch Kamin in der NO-Ecke des Dachs im Sommer
    Infotext Indach-Installation, Preis mit eingesparten Dachziegeln
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 11. November 2011
    Datum des Angebots
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 2772 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 0
    Anlagengröße 6 kWp
    Infotext Indach-Installation, Preis mit eingesparten Dachziegeln
    Module
    Modul 1
    Anzahl 51
    Hersteller Winergy
    Bezeichnung WSI-135Wp
    Nennleistung pro Modul
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung SB 2500
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Wechselrichter 2
    Anzahl 1
    Hersteller SMA
    Bezeichnung SB 3300TL-HC
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012)
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers

    Hallo zusammen, wir wollen unser schönes Passivhaus, das sich gerade im Bau befindet, zu einem Plusenergiehaus veredeln. Durch das Dachmaß von ca.12m x 4,90m kann das Dach nur dann vollflächig belegt werden, wenn die Module dreireihig übereinander reinpassen (ist bei allen drei Angeboten so). Wichtig ist uns dabei die Ästhetik, die PV sollte zu den schwarzen nicht gewellten Dachziegeln passen.


    Suntech-Angebot: Es hat einen brauchbaren Preis und die Module sind vom Markenchinesen, dafür ist das Erscheinungsbild der Monos etwas unruhiger als bei den beiden Polys.


    Heckert-Angebot: Es sind deutsche Module, die Polys dürften eher schwarz als blau sein, was schön aussieht. Dafür ist der Preis höher.


    Winergy-Angebot: Es ist die einzige Indach-Lösung, hat eine akzeptable Hinterlüftung und stellt die Dachdichtigkeit durch Überlappung her, nicht durch Alu-Wannen unter den Modulen oder durch Dichtgummis. Eine recht einfache aber meiner Meinung nach gute Lösung. Der anbietende Solarteur ist auch der Hersteller des Montagesystems. Optisch die beste Lösung der drei Angebote, weil Module und Schienen ein durchgehend schwarzes Erscheinungsbild haben. Preislich top, da ich keine Dachziegel bezahlen muss. Dafür sind die Module recht unbekannt. Der Solarteur versucht mir die Angst ein wenig zu nehmen, indem er mir Seriennummern, Bilder der Elekroluminiszenz-Prüfung und eigene Flasher-Protokolle beifügt. Die Garantien sind über die Münchner Rück abgesichert. Außerdem haben wir ein Indach-PV-Haus dieses Anbieters schon angeschaut, es gibt also Referenzen.


    Zur WR-Auslegung kann ich recht wenig sagen...


    Was meint ihr dazu?

  • Ich persönlich würde Angebot 1 aufgrund der relativ alten und auch nicht unbedingt Ertragsstarken WR als nicht optimal bezeichnen.
    Die anderen beiden Angebote halt eich auch für relativ teuer. Ich denke dadurch dass sich das Haus gerade im Bau befindet sollten gewisse Kosten eigentlich entfallen. (z.B Zählerschrank, Gerüst, ....) Da sollte preislich günstiger möglich sein.



    Stefan

  • Es ist in unserer Ecke echt schwer, günstige Angebote herzubekommen, ich hab die deutlich teureren schon aussortiert. Wir sind irgendwie in einer teuren Ecke Deutschlands... Der Trafo im WR beim ersten Angebot ist mir auch schon aufgefallen.

  • Zitat von LumpiStefan

    Ich persönlich würde Angebot 1 aufgrund der relativ alten und auch nicht unbedingt Ertragsstarken WR als nicht optimal bezeichnen.
    Die anderen beiden Angebote halt eich auch für relativ teuer. Ich denke dadurch dass sich das Haus gerade im Bau befindet sollten gewisse Kosten eigentlich entfallen. (z.B Zählerschrank, Gerüst, ....) Da sollte preislich günstiger möglich sein.



    Stefan



    Da kann ich nur zustimmen.


    Angebot 1 indiskutabel ,du willst ja eine Anlage wo über Jahrzehnte wirtschaftlich laufen sollte .Sicherlich ist der optische Aspekt bei dir ein Kriterium aber da gibt es sicher bessere Lösungen. Schon mal an Kyocera oder Sanyo gedacht ?
    Bei der Inndachlösung wirst du sicher Verluste wegen der Hinterlüftung hinnehmen müssen


    Von Suntech gibt es auch Schwarze Module.


    Heckert sind auch gute Module aber so ein Preisunterschied drückt die Wirtschaftlichkeit.


    Hohle dir noch weitere Angebote.


    Tschao J.R :wink:

    38 Sanyo HIP 230 HDE,2 Sunny Boy 4000TL-20,
    8,74 KWp,Azimut 218°,Dachneigung 45°,Gaube 28°
    216 IBC PolySol230TE;3xSMA 15000TL;49,68kWp,Dachneigung12°,Azimut 144°
    Solarthermie 5,5qm,Regenwasser 6000l

  • Die Indachlösung mit 2772.- finde ich wirklich günstig. Die Module haben wir noch nicht verbaut, wir nehmen da Deutsche, da das Unternehmen auch in 5 oder 10 Jahren, dieses Modul nachbauen könnte....(Für den Fall der Fälle)
    Verschaltungen wurden hierbei nicht geprüft.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Die Module des Angebot 1 (TW) sind technisch sehr hochwertig. Bei der farblichen Qualität und der mechanischen Verarbeitung kommt der Chinese niemals ran. Da die Firma schon x Jahre länger in der Si Herstellung aktiv ist, als fast alle anderen Produzenten und sich auch seit Jahrzehnten mit der Fertigungstechnologie im Halbleiterbereich auskennt, ist von einer sehr stabilen Modulqualität auszugehen. Das ist keine Klitsche.
    Da Jörg zu dem Montagesystem sein okay gegeben hat. Bleibt nur noch die WR Auslegung zu prüfen. Die erscheint selbst mir, wenn ich den SB 2500 sehe etwas Ladenhüter lastig zu sein.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Ich war heute beim Solarteur mit den Indach-Modulen und hab Winaico-Module in den Fingern gehabt. Die haben auf mich einen guten Eindruck hinterlassen von der Verarbeitung und der Optik. Auch das Montagessystem und die Hinterlüftung müsste mit 15mm zwischen den Modulen passen.
    Der eine Wechselrichter mit Trafo ist etwas antiquiert und vom Wirkungsgrad nicht der Brüller, er ist vermutlich wegen den insgesamt 6900W Max-Leistung so zusammengestellt. Da ich mich mit der WR-Auslegung nicht arg auskenne, fehlt mir die Ahnung für einen guten Alternativvorschlag.


    Wieso sind PV-Angebote bei uns in Oberschwaben eigentlich einiges teurer als sonstwo? Deutsche Module für <3000€/kWp sind nirgends zu bekommen, während andere hier im Forum da gute 200€ günstiger einkaufen.

  • Hallo, ich hab noch ein neues Angebot bekommen: 7,98 kWp Linuo LNPV 125x125-F/C (42 Module a 190W), 3xDiehl AKO 2800S für 2780€/kWp. Die Montage erfolgt Aufdach und die Module sind monokristallin.


    Was meint ihr dazu?