Interessante Energienetz Lektüre

  • http://www.eu.sag-gruppe.de/wD…Impuls22_Internet-PDF.pdf
    http://www.eu.sag-gruppe.de/wD…zine/energie/Impuls23.pdf


    http://www.eu.sag-gruppe.de/wDe_de


    Vielleicht auch mal die Bitte an die VNB Repräsentanten (das_Evu, Atommafia, Maulwurf4me etc) hier ebenfalls Links zu posten, welche interessante Einsichten in die Welt jenseits unserer kleinen PV-Kraftwerke ermöglichen.


    Schließlich gehören wir "Kleinen" (nur 17 GW) ja jetzt auch zum erlauchten Kreis der Energieversorger und sind nicht nur an Einnahmen interessiert , sondern auch an Technik :wink:

    [color=#800000]56 x Sharp NU-180E1, 2 x SB 5000 TL HC
    Dach:Az. 200 Grad, Elev. 40 Grad (3 Strings)
    + 28 Grad (1 String) Null Schatten ..

  • Zitat von neuharlingerstrom

    ...
    Schließlich gehören wir "Kleinen" (nur 17 GW) ja jetzt auch zum erlauchten Kreis der Energieversorger und sind nicht nur an Einnahmen interessiert , sondern auch an Technik :wink:


    17 GW liefern wenn sie kaum jemand braucht, wenn auch mittlerweile eine nicht wegzudiskutierende Größe. Allerdings immer noch Pillepalle, wenn es darauf ankommt die Nation in der trüben Jahreszeit zu versorgen. Wieviel GW sind da an Beitrag ?


    Tendiert wohl eher gegen Null, wenn es darauf ankommt. Also bitte mal Speicherkonzepte entwickeln, und zu gesamten beitragen, und nicht nur fette Vergütung einfahren, wenn es nicht immer benötigt wird.


    Das soll den Beitrag an regenerativer Arbeit (kWh) übers Jahr nicht schmälern, aber Versorgung einer Nation mit Solar in dieser Form ist ja wohl eher eine Lachnummer.


    Wahrscheinlich wäre Solarthermie in Form eines Wärme-Verbundnetzes mit Speicherung in Sole-Netzen/Speichern die wahrscheinlich sinnvollere Variante der Nutzung von Sonnenenergie. Da hätte man zumindest im Winter auch was von. So machen sich nur einige wenige die Kippen voll, ohne jeden relevanten Beitrag wenn die Sonne nicht am Himmel ist.


    Volkswirtschaftlich der allergrößte Humbug. Vor allem könnten dann auch Biogas-BHKW-Anlagen sinnvoll ihre Abwärme in Wärmenetze abgeben, die so meißt eher nur verpufft. Aber da werden ja die Investitionen in ein Wärme-Netz gescheut, obwohl mir die wenn ich es auch nicht belegen kann, einfach sinnvoller erscheinen. Wärme kann man vielfältig nutzen, und auch relativ einfach speichern.


    Denke ich mal so an alle Dachflächen die mit PV bebaut wurden in Wärme-Kollektoren und Erdspeichern... da wäre eine volkswirtschaftlich sinnvollere Nutzung möglich. Aber das interessiert ja keine Socke, Hauptsache der Betreiber einer PV-Anlage auf einer Scheune am letzten Ende eines Netzausläufers soll auf Kosten der Allgemeinheit das Netz ausgebaut bekommen, um seine Dachflächen voll einspeisen zu können. Das ist doch krank.


    Aus Sicht des von mir angesprochenen potenziellen Einspeisers in einer solchen Netzsituation sieht das natürlich völlig anders aus.
    Aber es macht doch die Energiepolitik dadurch nicht besser. Ja, er speist ein, und das meiste geht schon auf Grund der Anschlusslänge in Form von Wärme durch Kabelverluste flöten... Die Frage wer die Verluste zahlt. Muss der VNB das Netz ausbauen, trägt wiederum die Allgemeinheit die Verluste, und der Einspeiser steht da, als ginge ihn dies alles nix an. Na prima.


    Ich gestehe jedem die Möglichkeiten der Rechtslage zu, aber da ist doch manches sowas von krank.

  • Hallo...


    Hi das_evu!
    Warum hackst Du immer auf die PV-Betreiber ein? Möglich gemacht hat es doch erst die Politik, damit die EEs hoch kommen. Gott sei Dank! Die PV-Betreiber haben dass EEG nicht erschaffen. Warum keine EE? Ist doch besser für die Zukunft, ach Du hast keine Kinder? Vielleicht Folgeschäden durch Atomstrom? Da wird Mann zeugungsunfähig, wenn die Klö... bestrahlt werden. :wink:


    In meiner unmittelbaren Nachbarschaft wurde über Jahre Uran abgebaut, für die Russen für die atomare Kriegsführung. Wie viele Kumpels da ihre Gesundheit und ihr Leben gelassen haben, interessiert Dich überhaupt nicht. Gehe bitte mal auf den Friedhof von Ronneburg/Thür. und schau auf die Gräber, in welchen Alter die Kumpels von dieser Welt abgetreten sind. Tschernobyl ist für Dich auch kein Begriff...........................ist einfach nervig, gelle! :roll:


    Ach, was schreibe ich hier überhaupt? Du antwortest doch so wieso nicht, weil Du keine Argumente hast! :roll:


    Mit sonnigen Grüßen Wolfsolar


  • Vielleicht ist das interessant: http://www.eon-bayern.com/page…etz_der_Zukunft/index.htm

  • Moin,

    Zitat

    Also bitte mal Speicherkonzepte entwickeln


    Das wird ganz sicher gemacht, PV ist inzwischen ein Milliardenmarkt, hier lässt sich keiner mehr die Wurst vom Brot ziehen.
    Speicherkonzepte werden kommen, ganz sicher, dann wird es allerdings eng, sehr eng für die traditionellen Energieerzeuger.


    Wie Neuharlinger schon schrieb, wir sind bei 17GW.
    Wer PV immer noch für grüne Spinnerei hält, der breitet seine Förmchen im falschen Sandkasten aus.


    Gruß
    Manfred


  • Moin "dat evu" ...


    ich wolltehier eigentlich nur auf interessante Meldung rund um das Thema "Stromnetz" verweisen, wie es im übrigen auch ihr "Kollege" Sepp811 ergänzend getan hat, und keine "Grundsatzdiskussion" vom Zaune brechen :wink:


    Ich denke mal so etwas gehört eher in den Bereich "Energiepolitik" :roll:


    mfg vom Deich

    [color=#800000]56 x Sharp NU-180E1, 2 x SB 5000 TL HC
    Dach:Az. 200 Grad, Elev. 40 Grad (3 Strings)
    + 28 Grad (1 String) Null Schatten ..