Windempfindlichkeit, Neigung der Solarfläche

  • mein Dach hat 40 Grad Neigung. Normalerweise wird die Solarfläche parallel zur Dachfläche installiert.


    Bei mir ist ein Aufsatz über der gesamten Dachbreite vorhanden. Ca. 7 cm höher als das Dach. Die Solarfläche soll zusammenhängend über den Absatz sowie das ganze Dach gezogen werden. Es gibt jetzt 2 Möglichkeiten:
    1. Solarfläche parallel zum Dach installieren. Das bedeutet, dass der Abstand zwischen Aufsatz und Modulfläche 7 cm geringer ist als zwischen restlichem Dach und Modulfläche. Ist das windtechnisch o.k.?
    2. Die Modulfläche nach unten neigen. Damit ist diese nicht mehr parallel zum Dach.


    Bei 1. kann mehr Wind unter das Dach kommen. Der Absatz wirkt als Widerstand und könnte evtl. Druck unter die Module erzeugen?
    Bei 2. könnte evtl. ein Tragflächeneffekt entstehen? Der Auftrieb bei der Tragfläche kommt durch die unterschiedlichen Wölbungen einer Tragfläche. Die Modulfläche ist aber eben. Insofern dürfte kein Auftrieb entstehen.


    Was ist windtechnisch die bessere Lösung?

  • Moin solar-dream,


    ich kann mir unter dem Aufsatz beim besten Willen nichts vorstellen. Meinst du dass die Dachflächen eine unterschiedliche Neigung hat?
    Stelle doch mal ein Foto oder eine Skizze dieses Aufsatzes ein!

    Mit sonnigen Grüßen
    -eggis-


    "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)


    SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
    Meine Anlage!!! hier klicken


  • Moin solar-dream,


    windtechnische Problemzonen sind eigentlich nur die Dachränder, je nach Lage im Gelände sollest du hier entsprechende Abstände einplanen. Unter dem Absatz könnte ich mir höchstens eine Entlüftungseinrichtung vorstellen, ein bild wäre wirklich hilfreich! Du kannst das einfach überbauen, achte aber darauf, dass kein Kontakt zur Rückseite der Module besteht.


    Gruß,


    Butenbremer