Inbetriebnahme am 29.09.2010

  • Endlich und nach langem Kampf...
    Eigentlich hätte die Anlage ja schon Ende Juni mont. und inbetrieb genommen sein sollen.. :evil:
    Ja wenn ... der Solarteur auch Module gehabt hätte... Alles war fertig der Wechselrichter mont. das Gestell auf dem dach... nur ohne Module.. :shock:
    Nun endlich nach langem hin und her und nach der mehrmaligen Drohung mit Justizia weitere Schritte zu bestreiten falls die Förderung zum 1.10.2010 auch nicht eingehalten wird...
    Jetzt brummt sie... :mrgreen:


    5,7 Kwp
    SMA 5000 TL 20
    30 St. Module ET Solar 190 W


    Ausrichtung direkt Süd bei einem Dach von ca. 42 Grad


    bisher läuft die Anlage ganz zu meiner Zufriedenheit und hat in den bis jetzt 9 Tagen 200 Kwh eingespielt..
    Die Anlage wurde als Eigenbedarf gebaut.. Nur um die 30 % zu überschreiten werden wir wohl tagsüber mit Strom heizen müssen :lol:

  • Gratulation zur optisch sehr schönen anlage und was lange braucht wird hoffentlich noch länger arbeiten.


    Gruß wk14tiger

  • Glückwunsch zur 'Steildach'anlage; sieht auch nach einer sauberen Installation aus, was man so erkennen kann.
    Bißchen blöd ist halt, dass du bei der Vergütung jetzt mit den -13% leben musst, und das über 20 Jahre oder konnte dir der Solarteur beim Anlagenpreis etwas entgegenkommen?


    Mit deinem relativ steilen Dach und in Anbetracht der Anlagengröße wird die Annäherung an die oder gar Überschreitung der 30%-Quote beim Eigenverbrauch schon etwas begünstigt.
    Nur scheint mir, dass auch du diese 30%-Grenze etwas überbewertest, da ja nur der eigenverbrauchte Anteil, der über dieser Grenze liegt mit dem Vergütungssatz von 0,2205 €/kWh vergütet wird; der (größere) Rest verbleibt ja bei 0,1767 €/kWh.
    Ob du also eine 29%- oder 32%-Quote erreichst ist ziemlich egal; relevant wird eine Überschreitung dieser Quote erst, wenn einem dies in nennenswertem Umfang gelingt.

  • Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Sieht doch gut aus!
    Und die 42° DN bringen gerade jetzt gute Erträge.
    War doch heute bestimmt ein Tag mit 5,xx kWh/kWp


    Sonnige Grüße

    Photonensammler13


    1. 13,12 kWp 64 Kyocera 205, 2 SB 5000TL+SB 3300; 180° S 11°+ 30°
    2. 32,40 kWp 144 Trina 225, 3 SMC 11000TL 191°S 30°
    3. 34,075 kWp 145 Trina 235, 1 STP 17000TL+1 STP 15000TL; 191°S 30°
    4. 21,6 kWp 90 Trina 240, 3 SMC 7000TL 191°S 30°

  • Zitat von za-ass

    Glückwunsch zur 'Steildach'anlage; sieht auch nach einer sauberen Installation aus, was man so erkennen kann.
    Bißchen blöd ist halt, dass du bei der Vergütung jetzt mit den -13% leben musst, und das über 20 Jahre oder konnte dir der Solarteur beim Anlagenpreis etwas entgegenkommen?


    Mit deinem relativ steilen Dach und in Anbetracht der Anlagengröße wird die Annäherung an die oder gar Überschreitung der 30%-Quote beim Eigenverbrauch schon etwas begünstigt.
    Nur scheint mir, dass auch du diese 30%-Grenze etwas überbewertest, da ja nur der eigenverbrauchte Anteil, der über dieser Grenze liegt mit dem Vergütungssatz von 0,2205 €/kWh vergütet wird; der (größere) Rest verbleibt ja bei 0,1767 €/kWh.
    Ob du also eine 29%- oder 32%-Quote erreichst ist ziemlich egal; relevant wird eine Überschreitung dieser Quote erst, wenn einem dies in nennenswertem Umfang gelingt.


    :danke: also mit dem Solarteur bin ich quasi noch am Streiten.. Der Verlust der Förderung macht bei mir ca. 6000 € gesehen auf die 20 Jahre aus.. Das gute ich hab von ihm zwei Wirtschaftlichkeitsberechnungen und hab diese natürlich als Berechnungsgrundlage herangezogen... Also Stand zur Zeit.. Wir verhandeln noch aber ein Entgegenkommen wurde schon signalisiert... Wie hoch das sein wird werden wir sehen oder gerichtlich erstreiten..
    Das mit der 30 % Regelung ist mir schon klar.. nur jeder Cent ist bare Münze.. :mrgreen:
    Und wer den Warmwasserspeicher tagsüber mit Strom aufheizt... Bekommt das vergütet und spart die Kosten auf der Gasrechnung.. :wink:

  • Zitat von Photonensammler13

    Herzlichen Glückwunsch auch von mir. Sieht doch gut aus!
    Und die 42° DN bringen gerade jetzt gute Erträge.
    War doch heute bestimmt ein Tag mit 5,xx kWh/kWp


    Sonnige Grüße


    :danke: Ja der Ertrag heute lag bei 5,39 kwh/kwp. also so kann es weiter gehen... :D

  • Zitat

    Und wer den Warmwasserspeicher tagsüber mit Strom aufheizt... Bekommt das vergütet und spart die Kosten auf der Gasrechnung.. :wink:


    Da solltest du aber nochmal nachrechnen :roll:


    Gruss Martin

    Nichts ist so gerecht verteilt wie der Verstand,
    jeder denkt er hätte genug davon!

  • Zitat von lcmbt

    Da solltest du aber nochmal nachrechnen :roll:


    Gruss Martin


    Ups ok ja hab es gemerkt... da muss man ja wirklich aufpassen wie ein Luchs.. :!:

    2 Mal editiert, zuletzt von TJ Solar ()

  • Zitat von lcmbt

    Da solltest du aber nochmal nachrechnen :roll:


    Aber dazu unbedingt vorher die rosarote Brille ins 'Off' stellen. :juggle:

    Das was mit 'Bekommt das vergütet und spart...' bemäntelt wird ist doch in Wahrheit mit der Differenz zwischen Volleinspeise- und Eigenverbrauchsvergütung bezahlt: das sind 16,38 ct und da darauf dann noch MwSt anfällt, kommst du schlussendlich bei 19,49ct/kWh heraus: soviel zu 'Bekommt das vergütet'.
    Und da beisst die Maus auch keinen Faden ab. :)


    Und wenn man's genau nimmt - und das sollte man dann schon tun, allein um der Schönrechnerei EInhalt zu gebieten - muss dazu auch noch die einkommenssteuerrechtliche Seite berücksichtigt werden.
    "Soweit Steuerpflichtige selbst erzeugten und vom Netzbetreiber vergüteten Strom unmittelbar nach der Erzeugung für private Zwecke - z. B. im eigengenutzten Wohneigentum - selbst verbrauchen, liegt gleichzeitig eine Entnahme dieses Stroms vor. Die Entnahme ist nach § 6 Abs. 1 Nr. 4 EStG mit dem Teilwert anzusetzen, der bei selbsthergestellten Wirtschaftsgütern des Umlaufvermögens ... durch den Marktpreis bestimmt wird." Quelle