Gewerbeerweiterung

  • Zitat von PeterQ

    Wie wäre es mit dem Akkusativ? Da habe ich wohl einen Lehrer getroffen :roll:


    Nee, siehe Nominativ! :lol:

  • Zitat von za-ass

    Nee, siehe Nominativ!

    Stehe ich auf den Schlauch?
    Es heisst doch: Das geht dich nichts an. Und nicht: Das geht du nichts an? :?::?:

  • Zitat von PeterQ

    Stehe ich auf den Schlauch?
    Es heisst doch: Das geht dich nichts an. Und nicht: Das geht du nichts an? :?::?:


    Jetzt schon! :lol:
    Mit 'Nee, siehe Nominativ' habe ich lediglich deiner fragenden Vermutung 'Wie wäre es mit dem Akkusativ? Da habe ich wohl einen Lehrer getroffen :roll:' korrigierend entgegnet.
    Dachte es wäre verständlich - muss ich wohl revidieren. :wink:

  • O.k. - zurück zum Thema.
    Man wähle den unternehmerischen Denkansatz: "Was habe ich davon?" und "Was passiert mir / kann mir passieren, wenn ich es sein lasse?"


    Welchen Nutzen hat es, wenn ich zum Ordnungsamt renne, einen Formularsatz abgebe und X,- Euro dafür bezahle?
    Ich sehe hier nur die Arbeit und die Kosten. Vorteile... Fehlanzeige.
    (Das ist subjektiv; andere mögen irgendwelche Vorteile für sich erkennen können. (btw: an die Hübsche mit den langen Beinen und den grossen... Schuhen solltest Du aber auch anders rankommen.)


    Risiko... ebenfalls = 0.
    Nach h. M. ist ohnehin keine Meldepflicht gegeben. Sollte diese Annahme unzutreffend sein, UND das Ordnungsamt fordert irgendwann die Anmeldung ein, DANN ist es ja immer noch früh genug das nachzuholen.

    16,92 kWp / 72 x Sharp NU-235 / Aurora Power One 12,5 + 3,0/ 0° Südabweichung / 8° Dachneigung

  • In Brandenburg muss man ein Gewerbe anmelden. In Berlin nicht. Das zum Thema Zusammenwachsen was zusammen gehört.
    Ein Gang zum Gewerbeamt kostet so viel Zeit nicht und man bekommt u.U. auch ganz hilfreiche Infos, wenn man die richtigen Fragen stellt.

  • Zitat von PV-Berlin

    In Brandenburg muss man ein Gewerbe anmelden. In Berlin nicht.


    Mal abgesehn davon, dass man das etwas differenzierter sehen muss, muss man für die PV-Anlage auf dem selbst genutzten eigenen Wohngebäude dazu sagen, dass das vielleicht mal so war, aber jetzt der Vergangenheit angehören sollte, wenn man davon ausgeht.
    Dies trifft nur dann auf Brandenburg nicht zu, falls der gemeinsame Bund-Länderausschuss Gewerberecht für Brandenburg nicht mehr zuständig zeichnet, auf gut deutsch, wenn Brandenburg nicht mehr zur BRD gehört.
    Soweit ich informiert bin, ist dieser Kasus noch nicht eingetreten.
    Hätte man sich 'damals' auf die Zusammenlegung von Brandenburg und Berlin einigen können..., aber das ist ein anderes Thema, das ich hier gar nicht aufmachen will.

  • Mit kleinen PV Anlagen kenne ich mich nicht so wirklich aus. Die "Privaten" Dächer in Brandenburg können schon mal 1.000 m² und mehr haben. Aber bis in den August rein, hat diese Regelung auch für Anlagen um die 7 kWp gegolten. Zumindest wurde das einem Betreiber so im Ordnungsamt mitgeteilt. Das Brandenburg nicht zur BRD gehört, sollte bekannt sein, ansonsten ist kaum zu erklären, dass da jede Menge Leute im Öffentlichen Dienst arbeiten, die eine, sagen wir es mal so, schillernde Vergangenheit haben. Die Rechtstaatlichkeit in Brandenburg ist vom Zustand vergleichbar, mit Ländern, die nicht auf dem Europäerischen Kontinent liegen. Wenn man da etwas machen möchte, sollte man immer Rücklagen für sehr lange Wege bis nach Leipzig einplanen.

  • Zitat von PV-Berlin

    Mit kleinen PV Anlagen kenne ich mich nicht so wirklich aus. Die "Privaten" Dächer in Brandenburg können schon mal 1.000 m² und mehr haben. Aber bis in den August rein, hat diese Regelung auch für Anlagen um die 7 kWp gegolten. Zumindest wurde das einem Betreiber so im Ordnungsamt mitgeteilt. Das Brandenburg nicht zur BRD gehört, sollte bekannt sein, ansonsten ist kaum zu erklären, dass da jede Menge Leute im Öffentlichen Dienst arbeiten, die eine, sagen wir es mal so, schillernde Vergangenheit haben. Die Rechtstaatlichkeit in Brandenburg ist vom Zustand vergleichbar, mit Ländern, die nicht auf dem Europäerischen Kontinent liegen. Wenn man da etwas machen möchte, sollte man immer Rücklagen für sehr lange Wege bis nach Leipzig einplanen.


    Du hast recht, Brandenburg gehört tatsächlich nicht zur BRD und hat auch nie zur BRD gehört :oops:
    Zumindest habe ich irgendwie/irgendwann mal gelernt das wir seit der Wiedervereinigung nicht mehr die BundesRepublikDeutschland sind, sondern nur noch Deutschland :wink:



    Hier wird aber immer wieder vom "eigenen Dach" im selbstbewohnten Haus gesprochen, wie wird es denn dann gesehen wenn ich auf meinem Hausdach eine PV habe, dieses Haus aber nicht selber bewohne, sondern Fremdvermietet habe??
    Ändert ja eigentlich nichts an den Besitzverhältnissen??


    Gruß
    Jörg