Bitte um Vorschlag zur Verschaltung u. Wechselrichter

  • Guten Abend,


    auf meinem Dach wurden 44 Sunways SM 215M aufgestellt. Es wurde so verkabelt, das an dem geplanten NT 10000 je MPP-Eingang 14 Module und 1x 16 Module angeschlossen werden.


    In jedem Modulfeld ist aber mindestens je 1 verschattetes Modul (zu unterschiedlichen Zeiten).


    Total unverschattet sind und bleiben 33 Module, dh. 11 Module sind von einer Verschattung betroffen. 7 am Vormittag, 4 nachmittags.


    Ist da der NT10000 der richtige Wechselrichter? Der Solateur meint, dass wäre schon so i.O. und das bisschen Verschattung steht nicht im Verhältnis zum Aufwand (?).


    Es sollte ein/zwei Sunways- Wechselrichter sein, da wohl nur so ein guter Wirkungsgrad zu erreichen wäre(?).


    Ich würde mich über jede Meinung sehr freuen.


    Vielen Dank!

  • Hi,
    wenn 11 Module vom Schatten betroffen sind würd ich die in einen String nehmen. Macht ja auch Sinn :mrgreen:
    Viel mehr Sorgen würd ich mir wegen deiner Konstruktion machen. Was bringts wenn nach dem Sturm die Sonne scheint und die Anlage steht zusammengefaltet beim Nachbarn im Garten.
    Ich würd mal min Bautenschutzmatten unter deine Rasensteine legen. Das verhindet ein eindrücken in die Schweißbahn. Normalerweise sollte aber auch Kies auf der Schweißbahn liegen, da diese sonst von der Sonne verbrennt und rissig wird.


    Grüße Günter

  • Vielen Dank für das Interesse!


    Martin


    Es handelt sich um 235 Watt Module (SM215MA65).


    @ Günter


    Habe ich bei 11 Modulen an einem MPP-Anschluss gegenüber den jeweils 16 und 17 Modulen an den beiden anderen MPP-Anschlüssen bei einem NT10000 nicht irgendwie ein "Ungleichgewicht"?


    Zu der Konstruktion: Hat eine Firma gemacht! Da habe ich mich darauf verlassen, dass das o.K. ist. Natürlich nehme ich deinen Hinweis dankbar an. Bekomme ich das mit den Bautenschutzmatten jetzt noch geregelt?


    Auf 6 Gitterplatten ruhen 7 x 24 Kg Module! Zu Bautenschutzmatten muss ich mich erst schlau machen.


    Die Schweißbahnen sind nagelneu (PY 200S5)


    MfG


    Klaus



  • Hallo,


    also 14-er Strings sind bescheiden, da es hier zu Anpassungsverlusten (MPP-Tracking) bei hohen Temperaturen kommt (die min. MPP Spannung wird deutlich unterschritten).


    Ich bin der Meinung, daß Du hier Multi Tracker WR einsetzen solltest, wo die Strings kürzeer sein dürfen. Also z.B. PVI 4.2 outd bzw. 5000 outd oder SMA 4000 / 5000 TL-20. Die SMA hätten den Vorteil, daß DU eine SW Lösung mitbekommst, die den Schattenverlust etwas minimiert - global Optitrack. Wenn Du da alle 11 Schattenmodule auf einen String legst, hast dann 3 Strings die auf jeden Fall Topp laufen.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F

  • Hallo Martin,


    vielen Dank. :danke:


    Da habe ich doch schon mal eine Richtung. Stellt Deine Aufzählung gleichzeitig eine Wichtung dar?
    Da Du selber u.a. Sunways verwendest - gäbe es da ein Sunway -Modell als Wechselrichter, der auch diese Aufgabe optimal erledigt?
    Der Solateur verkauft nur Sunways-Wechselrichter. :(


    Ich habe da mal eine Skizze beigefügt - vielleicht ergibt sich daraus noch ein deutlicheres Bild.


    Strich nach links = Verschattung ab 15:00 Uhr
    Strich nach rechts = Verschattung bis 10:00 Uhr


    Gruß Klaus

  • Hallo Klaus,


    mit Sunways WR wird das 'nichts' - will sagen, die einzige Optimierung wäre die, dass Du 1 X 14 und 2 X 15 verstringen lässt. Ausserdem würde ich alle Schattenmodule in 1 String packen. Egal welchen WR Du von Sunways nimmst (NT Serie) - min. 15 Module wegen der MPP Spannung bei hohen Temperaturen.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F

  • Guten Abend in die Runde,


    wenn die NT-Serie für mein Problem nicht geeignet ist, gibt es bei Sunway ja noch die AT-Serie. Geht da was?


    Im Konfigurator von Sunways-Web-Seite wird mir bei 44 Module 1 x AT 5000 und 1 x AT 4500 empfohlen. Hilft mir das bei meinem o.g. Problem?


    Vielen Dank!

  • Zitat von TW21


    Viel mehr Sorgen würd ich mir wegen deiner Konstruktion machen. Was bringts wenn nach dem Sturm die Sonne scheint und die Anlage steht zusammengefaltet beim Nachbarn im Garten.
    Ich würd mal min Bautenschutzmatten unter deine Rasensteine legen. Das verhindet ein eindrücken in die Schweißbahn. Normalerweise sollte aber auch Kies auf der Schweißbahn liegen, da diese sonst von der Sonne verbrennt und rissig wird.
    Grüße Günter


    Sorgen um die Konstruktion würde ich mir auch machen. Kein Windspoiler und nicht genug Gewicht -> die lernt bald das fliegen.
    Bautenschutzmatten wären auf jeden Fall angebracht. Aber wozu soll da Kies drauf? Das ist eine beschieferte Dachbahn (was ich erkennen kann) da brauch man sowas nicht