Zusammenstellung Komponenten

  • Hallo miteinander! In den naechsten Tagen sollen Batterien und Laderegler zu bereits bestehenden Solarpanels angeschafft werden. Vorher wuerde ich aber gerne Eure Meinung dazu hoeren:


    Vorgaben: Hier geht es darum ein Haus in der Pampa ohne Anschluss ans oeffentliche Stromnetz mit Energie zu versorgen. Es bestehen Generatoren, die aber etwas entlastet werden sollen. (Sie machen halt ne Menge Krach und fressen Sprit).



    Solarpanels: 24 x First Solar FS 267 Daten: Open Circuit Voltage: 92V, Nominal Voltage 66V. Short circuit current 1.15A, Current at MPP 1.02A


    Laut PGIS soll die Anlage hier in Portugal maximal 9,68 KW/h pro Tag im Juli bringen und minimal im Dezember 4.19 KW/h.


    Aufgrund der Stromverbrauchs-Anforderungen moechte ich C10 Bleigelakkus verwenden.
    Meine Auswahl: 1 x Outback FLEXmax 60 MPPT Laderegler (reicht da wirklich einer?)
    12 V C10 Bleigel akkus als 24V System verbunden Gesamt kapazitaet bei 24V etwa 1000Ah.


    Sollte das ok sein oder braucht Ihr noch mehr Infos?


    Vielen Dank fuers Mitdenken!


    Olaf.

    Einmal editiert, zuletzt von eggis () aus folgendem Grund: Thread nach "Inselanlagen" verschoben!

  • Hallo , Du bist wieder mit den First Solar (vom LKW gefallen , nur Spass) und der Freund in Portugal mit eventuell einem Outback Wechselrichter


    also in einer 24 Volt Anlage reicht der FM 60 da kann er ca 1600 Watt Modul ( wenn 48 Volt möglich dann kann er das doppelte an Watt )


    Jedoch alle Module musst du parallel verdrahten = Voc bleibt bei dem String also 24 Module parallel bei 92 V




    Blei gelakkus= muss ich abraten oder auch andere geschlossene Batteie ideen


    Für mich gibt es nur eine "wahre Batterie" im Moment und die heisst offene Blei Säure Zellen wie OPzS ( jedoch ähnlich sind Gapelstaplerbatterien , nur halt viel günstiger als die OPzS und deshalb zu bevorzugen :wink: :mrgreen: )


    Heissen halt PzS und ihnen fehlt das O was nur heisst "Ortsfest" ( oder so)
    Gruss Lars

  • Zitat von wieso

    Hallo , Du bist wieder mit den First Solar (vom LKW gefallen , nur Spass) und der Freund in Portugal mit eventuell einem Outback Wechselrichter


    Jawoll, genau... :lol: naja, warum die First Solar Gruetze sind weiss ich mittlerweile, aber nichts desto trotz: die Dinger werden jetzt aufgestellt, und: alles, vom drehbaren Gestell bis zur Steuerung dafuer wird Handarbeit.


    Vielen Dank fuer den Rat!


    Olaf.

  • Wieso nimmst du dann dieses Modul, bei einer geplanten nachgeführten Anlage....Kopfschüttel !!

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Nun, die Module waren schon vorhanden wie gesagt, darauf hatte ich keinen Einfluss. Was spricht gegen eine Nachfuehrung der vertikalen Achse? Wird die effektivere Nutzung durch die Nachfuehrung direkt wieder durch den Verbrauch des Motors zunichte gemacht?

  • Nein, das nicht, aber man versucht doch dann bei der aufwendigeren Anlage hocheffiziente Module für eine möglichst kleine Fläche zu wählen, die bewegt werden muß, egal ob die Module da waren oder nicht. Gebe trotzdem nicht auf und wenn deine Vorhaben umsetzen willst, wird es dir auch gelingen.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Hallo,das Gewicht ist doppelt so schwer wie normale Module.Wir reden hier von 300 Kg Modulgewicht.Die Halterung sollte auch für Fs Module sein,damit kein Bruch entsteht.Würde es fest aufständern. Bei Bruch kann es schon recht giftig werden.Gabelstaplerbatterien sind wirklich ok und völlig ausreichend.Wichtig wäre noch ein guter Wechselrichter der den Generator auf der AC Seite mit einbinden kann.Oder noch besser :Anstatt Laderegler Z.B.Sunny Mini Central Inverter in Kombination mit Sunny Island Inverter.Ein sogenanntes AC Coupled System.

  • Hmmm, natuerlich, 12kg pro Modul ist nicht gerade leicht... Das Framework sieht eine Auflageflaeche von 4cm rund um das Modul herum vor. Auflageflaechen werden mit gummierung versehen, und die Module werden einen gewissen Abstand zueinander haben um bei minimaler Verwindung des Framework keinen Bruch zu bekommen.
    Insgesamt rechne ich mit etwa 500-600kg die da bewegt werden muessen. Um die Windlast gering zu halten werden drei Reihen Module auf das Framework aufgestaendert, und das Framework selbst hat bereits eine 30 grad Neigung. Damit mindere ich eine Verschattung der Module untereinander in den Morgen und Abendstunden und habe bereist den Optimalen Winkel fuer die Wintermonate. In den Sommermonaten koennen die Modulreihen dann per Handkurbel bis 75grad verstellt werden. Werde hier in den naechsten Tagen mal ein screenshot vom Cadfile machen...
    Danke fuer den Tip mit den Sunnies. Gibt es eigentlich irgendwo die Formel um den Sonnenstand zu einem bestimmten Tag zu berechnen? Werdde das fuer die Software brauchen...

  • Ihr habt Doch einen Insel- Wechselrichter , oder ? Gibt es da Neuigkeiten bzw Model ?


    Oder ist der nicht zu gebrauchen ?


    Wenn der nicht zu gebrauchen ist , dann frag ich mich warum Ihr ein 24 Volt System und nicht gleich auf 48 Volt geht


    Gruss Lars

  • Nun, er hat einen Wechselrichter, der aber nicht fuer Duennschicht geeignet ist. Ich hatte verstanden er haette bereits einen Outback, aber dem ist nicht so. Er hat ueberlegt einen zu kaufen. Mit den 48 Volt hast Du natuerlich recht. Er hat heute im Vorbeigehen ein unsinniges Gegenargument gebracht, aber natuerlich macht das mehr Sinn.

    Zitat

    Oder noch besser :Anstatt Laderegler Z.B.Sunny Mini Central Inverter in Kombination mit Sunny Island Inverter.Ein sogenanntes AC Coupled System.


    Nun, der Sunny Island Inverter ist klasse, mal sehen was der Kostet. Beim Sunny Mini Central Inverter ist bei den meisten Modellen die mindest Kw Leistung angegeben, und die bekommen wir mit den Modulen nicht hin. (24x60W sind nur 1440W). Bei einem Modell steht nix dabei... werd ich mich morgen nochmal schlauer machen..