unterschied nachgeführte und geneigte Fläche(z.B.30°)

  • Hallo,
    bin neu hier und bedanke mich schon in vorhinein für alle Posts.



    Wie ist der unterschied zwischen der Bestrahlungsstärke auf eine geneigte Fläche (z.B. 30°) und den auf eine nachgeführte Fläche.[/b] Für z.B. Mitteleuropa
    (ca. 30 % mehr, dass ist mir schon klar!!)
    Ich suche jedoch dazu ein Diagramm oder Bild bzw. eine wissenschaftliche Arbeit.


    Generell suche ich wissenschaftliche Arbeiten zu dem Thema Nachführung.
    Konnten leider nur immer diese Literatur finden.


    Gabler, H., Klotz, F. H., Mohring, H. - D., “Ertragspotenzial nachgeführter Photovoltaik in Europa: Anspruch und Wirklichkeit”, in Tagungsband 20. Symposium Photovoltaische Solarenergie, Bad Staffelstein, 09. - 11.03.2005; Ostbayerisches Technologie-Transfer-Institut e. V. (OTTI), Regensburg, 2005) pp. 61-65.


    Eventuell hat das jemand???


    Mfg
    Christian

  • Ich meine, solche Diagramme mal in den Werbebroschüren von einem Tracker Hersteller gesehen zu haben... komme jetzt aber nichtmehr drauf.


    Rufe doch einfach mal bei den Herstellern an. Da gibt es mit Sicherheit jemanden, der Dir solches Material besorgen oder zumindest empfehlen kann (Produktspezialist oder Konstrukteur eventuell). Die wissenschaftliche Arbeit kannst Du in der Bibliothek der nächsten Universität bekommen.

  • Willkommen im Forum.


    Das hier sollte einige deiner Fragen auf einem ausreichenden wissenschaftlichem Niveau beantworten:


    Zitat


    Yearly sum of global irradiation on 2-axis tracking surface (kWh/m2) period 1981-1990:
    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg…/data/pvgis_g13yeart2.zip


    Yearly sum of global irradiation on optimally-inclined surface (kWh/m2) period 1981-1990
    http://re.jrc.ec.europa.eu/pvg…/data/pvgis_g13yearop.zip


    Angaben von Herstellern (zB 45 % Mehrertrag) sind oft sehr optimistisch, das mag für einen guten Tag stimmen, aber nicht übers Jahr gemittelt, für Norddeutschland schon gar nicht ...


    beste Grüße,
    Thomas

  • Hallo,
    danke für die Posts!


    ILIOROOFY
    danke für den Tipp mit PV-Gis. Kann zwar die beiden Datein nicht öffnen (.asc)?? Habe jedoch schon Erfahrung mit PV-Gis und den Vergleich selbst "modeliert".




    Ergebniss ca. 21% mehr Strahlungsgewinn bei Nachführung. Standort: Österreich Kremsmünster 48° geografische Breite.


    Interresant.


    Weiss wer, welche Jahresmittel PV-Gis verwendet. (z.B. 1980-2009)


    Vielen Dank nochmal
    und großes Lob an das Forum!


    MFG
    Chris

  • Zitat von ichbindu

    Weiss wer, welche Jahresmittel PV-Gis verwendet. (z.B. 1980-2009)


    Hängt von der PVGIS-Version ab, die du einsetzst. Kürzlich würde umgestellt auf PVGIS-CMSAF; beide Versionen sind im Netz verfügbar


    Altes Datenset beruht auf bodengestützen Messwerten und deren Interpolation für Punkte ohne direktes Messergebnis, was die Mehrzahl der Punkte im zugrundeliegenden Km-Raster betrifft.
    Neues Datenset beruht auf staelltitengestützter (CMSAF) fortlaufender flächiger Messung im 15-Minutentakt.
    Hatte an dieser Stelle vor kurzem darüber berichtet.

  • Zitat von ichbindu


    danke für den Tipp mit PV-Gis. Kann zwar die beiden Datein nicht öffnen (.asc)?? Habe jedoch schon Erfahrung mit PV-Gis und den Vergleich selbst "modeliert".


    Die ASC-Dateien könntest du in einem Geo-Informationssystem (zB GRASS) importieren. Ich wollte aber eigentlich auf die Karten verlinken (http://re.jrc.ec.europa.eu/pvgis/download/download.htm) - hab aber gerade festgestellt dass die ohne Legenden/Skalierung generiert wurden. Bleibt also PV-GIS, ein eigenes GIS oder ein gutes Simulationsprogram (zB PVsyst) zur quantitativen Beurteilung.

  • Hallo nochmal,


    habe gerade das Forum durchstöbert um den von mir ermittelten Wert von 21% Mehrertrag (gegenüber 30° Aufständerung) zu kontrollieren.



    laut:
    Gabler, H., Klotz, F. H., Mohring, H. - D., “Ertragspotenzial nachgeführter Photovoltaik in Europa: Anspruch und Wirklichkeit”, in Tagungsband 20. Symposium Photovoltaische Solarenergie, Bad Staffelstein,2005


    liegt nämlich der Mittelwert für mitteleuropäische Standorte bei 28 % Mehrertrag (gegenüber ca. 30° Aufständerung).


    Der von mit ausgewählte Standort in Österreich besitzt eine Einstrahlung von 1100 kWh/(m²a). Er ist also eher einer mit schlechterer Einstrahlung. Also ist dieser Wert auch wirklich realistisch.


    Meine Frage nun, wie viel würde einen 30° geneigte Anlage mit 1n achsiger Nachführung bringen? (Leider meiner Meinung nicht mit PVGIS möglich)


    Habe bei meinen Recherchen im Forum die These "20 % pro Nachführachse" gefunden. Irgendwie kann ich die hier nicht geltend machen.


    Danke schon im vorhinein für alle Posts!


    MFG

  • Zitat

    der Mittelwert für mitteleuropäische Standorte bei 28 % Mehrertrag (gegenüber ca. 30° Aufständerung)


    habe nochmals nachgelesen! die 28% Mehrertrag sind nach Abzug aller Generatorverluste (bei beiden) und Systemverlusten (2 achsige Nachführung).


    Der Mittelwert liegt also etwas höher meiner Meinung nach bei ca. 30 %.(nur Strahlungsgewinn!!)


    Jetzt stellt sich nur mehr die Frage wie diese Literatur Mitteleuropa definiert hat!


    Mfg