Vergütungsrechner 2010 mit / ohne Eigenverbrauch

  • Hallo,
    nachdem man nirgendwo einen gescheiten Vergütungsrechner für PV-Anlagen mit/ohne Eigenverbrauch im Internet findet, habe ich mich mal an das Thema rangemacht. Meine Absicht:


    - man gibt nur seine persönlichen Daten / Bankverbindung etc ein
    - man gibt nur die Größe und den Errichtungszeitraum seiner Anlage ein
    - man gibt den Zählerstand des Gesamtzählers und ggf des Einspeisezählers an


    UND


    die Rechnung wird von Excel automatisch erstellt. Schaut`s Euch bitte mal an, wenn Interesse besteht. Ich würde mich über Feedbacks freuen.


    Achtung: aktueller Download siehe weiter unten

  • Saubere Arbeit, wobei ich mir den Rechner jetzt im Detail nicht angesehen habe.


    Es gibt aber mindestens einen weiteren ähnlichen Rechner. Schau mal unter http://www.photovoltaik-web.de/


    Auf den ersten Blick sagt mir deine Version aber eher zu.

  • :danke: sehr gute Arbeit
    ich habe mit dem Programm / mit Eigenverbrauch, heute meine erste Rechnung an die EVU geschickt
    mal sehen wie die Rechnung angenommen wird

  • Sehr schöne Arbeit!
    Habe mal meine schon für Monat Juli abgeschickten Daten eingegeben und das Programm hat fast die gleichen Daten ausgespuckt.
    Warum eine kleine Differenz im Nettobetrag von wenigen Cent erschienen ist, kann ich mir nicht erklären.
    Aber dennoch perfekt!


    Sonnige Grüße

    Photonensammler13


    1. 13,12 kWp 64 Kyocera 205, 2 SB 5000TL+SB 3300; 180° S 11°+ 30°
    2. 32,40 kWp 144 Trina 225, 3 SMC 11000TL 191°S 30°
    3. 34,075 kWp 145 Trina 235, 1 STP 17000TL+1 STP 15000TL; 191°S 30°
    4. 21,6 kWp 90 Trina 240, 3 SMC 7000TL 191°S 30°

  • ich glaube da ist ein Fehler in "Rechnung an Netzbetreiber", Feld F44, die Formel soll wohl heißen =WENN(E43="";"";WENN(E43>0,3;F40*0,3;F40-F42)) und nicht ...F46*03....


    Sonnige Grüsse


    Ranoe

  • Zitat von RANOE

    ich glaube da ist ein Fehler in "Rechnung an Netzbetreiber", Feld F44, die Formel soll wohl heißen =WENN(E43="";"";WENN(E43>0,3;F40*0,3;F40-F42)) und nicht ...F46*03....


    Sonnige Grüsse


    Ranoe


    bei Deiner Formel wäre der gesamte Solarstrom Eigenverbrauch
    ich denke, dass für die Berechnung in diesem Feld nur der Eigenverbrauch im Feld 46 maßgeblich ist


    ertragreiche Grüße


    nachtgespenst

  • Zitat von RANOE

    ich glaube da ist ein Fehler in "Rechnung an Netzbetreiber", Feld F44, die Formel soll wohl heißen =WENN(E43="";"";WENN(E43>0,3;F40*0,3;F40-F42)) und nicht ...F46*03....


    Sonnige Grüsse


    Ranoe



    Hallo, Ranoe,
    meine Formel in Feld F44 ist richtig. In Text übersetzt heißt sie nämlich: Wenn der Eigenverbrauch 0% ist, dann schreibe keinen Eigenverbrauch in die Zelle. Falls es jedoch einen prozentualen Eigenverbrauch gibt, dann unterscheide: Ist die Protentzahl in Zelle E43 größer als 30% ? Wenn JA, dann rechne 30% des gesamten Eigenverbrauchs (F46) aus und schreibe es in ZelleF44. Der wird nämlich mit einem niedrigeren Satz vergütet. Wenn der Eigenverbrauch allerding kleiner als 30% ist, dann errechne den Eigenverbrauch einfach durch Gesamtzähler minus Einspeisezähler.


    Aber trotzdem Danke für`s Feedback, die Sache ist nämlich so komplex, da bin ich froh, wenn ich einzelne Einwände nochmal prüfen kann, um sicher zu sein.

  • Zitat von Photonensammler13

    Sehr schöne Arbeit!
    Habe mal meine schon für Monat Juli abgeschickten Daten eingegeben und das Programm hat fast die gleichen Daten ausgespuckt.
    Warum eine kleine Differenz im Nettobetrag von wenigen Cent erschienen ist, kann ich mir nicht erklären.
    Aber dennoch perfekt!


    Sonnige Grüße


    Danke für`s Lob. Abweichungen im Centbereich - ich kann mir vorstellen, dass das mit der Genauigkeit bei Prozentrechnung (Prozent mal Prozent mal Prozent) in Excel zu tun hat. Sowas habe ich auch laufend bei meinen Gemeinkostenverteilungen auf Profit Center im Unternehmen. Damit muß man - und kann man aber meiner Meinung nach leben.

  • Hallo Nachtgespenst


    bin nicht überzeugt von Deiner Meinung (einfach mal ausprobieren)


    Die 37,2% (1065,6/ 2865,6 kWh) des Eigenverbrauchs teilen sich nur anders auf, in Summe bleiben es 37,2% oder auch 1065,60kWh


    die in der Originalrechnung angegebenen 319,68 kWh sind ja auch nur ca 11,1% von den erzeugten 2865,6 kWh, und die 745,92 kWh sind ca. 26%
    Da die Summe 30 + 7,2% ist sollte der Wert der 30% darstellt doch deutlich größer sein, als der Wert der die 7,2% repräsentiert.


    Bei der veränderten Formel ist das dann so 30% = 859,68kWh, und 7,2% sind 205,92 kWh
    beides zusammen ergibt wieder die 37,2% oder auch die 1065,60 kWh.


    Sonnige Grüße


    Ranoe


    P.S.: Die Datei finde ich übrigens schon sehr ausgereift und bedienerfreundlich, Respekt an den Ersteller.

  • . Falls es jedoch einen prozentualen Eigenverbrauch gibt, dann unterscheide: Ist die Protentzahl in Zelle E43 größer als 30% ? Wenn JA, dann rechne 30% des gesamten Eigenverbrauchs (F46) aus und schreibe es in ZelleF44.


    Hallo nochmal,


    Stimme in fast allen Punkten mit Dir überein, aber es sollten doch nicht >< 30% vom Eigenverbrauch, sondern >< 30% der erzeugten Gesamtleistung sein, oder ?


    Wie gesagt, ansonsten ne geile Tabelle


    Sonnige Grüße


    Ranoe