Module u. Wechselrichter in benachbarten Objekten

  • Hallo,


    ich habe folgende Situation
    Ich wohne in einer Doppelhaushälfte.
    Ich möchte nun die Module auf dem benachbarten Doppelhaus installieren.
    Die Wechselrichter und die Einspeisung soll aber über meinen Anschluß in meiner Doppelhaushälfte erfolgen,
    da ich von der Überschußeinspeisung Gebrauch machen möchte.
    Das Nachbarobjekt ist ebenfalls in meinen Besitz aber vermietet.
    Es sind allerdings 2 separate Flurstücke.


    Gibt es irgendwelche rechtlichen oder technischen Bedenken?


    Vielen Dank für Infos
    Gerd

  • Hi Polyroof,


    bei mir waren die Gegebenheiten ähnlich.
    Installation auf einer Maschinenhalle (Halle und Grundstück mein Eigentum) --> Allerdings sind bei mir die WR auf dem Grundstück mit den PV-Modulen.
    Einspeisung im Wohnhaus (andere Flurnummer // zwei separate Flursücke)
    War aus Sicht meines Netzbetreibers (LEW) kein Problem.
    Denke dass es hier also keine rechtlichen Probleme gibt. Diese hätte mir ja die LEW sicherlich mitgeteilt.


    Mit sonnigen Grüßen aus Bayern
    wiat

    26,45 KWp
    5x 23 Winaico/WinEergy WSP-P6 230W
    WR 2x KOSTAL PIKO 10.1 1x KOSTAL PIKO 5.5

  • Hallo Wiat,


    erst mal vielen Dank für die Infos.
    Mein Solteur wollte jetzt auf meinen Hinweis hin auch noch mal beim Netzbetreiber nachhaken.
    Dafür soll wohl nach telef. Vorabanfrage eine Skizze mit den örtlichen Gegebenheiten eingereicht werden.


    Ich mache mir aber auch über den Brandschutz Gedanken.
    Ich frage mich wer im Ernstfall Bescheid, falls es mal brennen sollte, wo der Strom der Solarzellen hingeführt wird.
    Ich in versichterungstechnischer Hinsicht bin ich mir nicht so sicher, wie es im Schadensfall läuft.
    Da ja im Zweifel 2 Objekte betroffen sein könne.


    Für weiteren Input bin ich auf jeden Fall dankbar.


    schönen Gruß


    Gerd