Welche Vorausetzung für Verzugszinsen ?

  • hallo und guten Tag Forenmitglieder,


    nachdem die Planung, der Bau der meiner Photovoltaikanlage und auch die Abnahme der Anlage durch die EON Avacon
    absolut problemlos klappte, warte ich seit dem 03.06.2010 immer noch auf meine erste Abschlagszahlung.


    Zur Historie:


    Anfang Juni wurde meine Anlage - dank meiner Vorarbeit - innerhalb von 2,5 Tagen betriebsbereit fertiggestellt. Aufgrund
    des professionellen Auftretens meines Solateur konnte die Anlage bereits 2 Tage später - 03.06.2010 - von der EON Avacon
    abgenommen werden und liefert seit dem - mal mehr, mal weniger :lol: - Strom.


    In vorab Gesprächen mit Mitarbeitern der EON teilte man mir mit, dass die ersten Auszahlungen bis zu 12 Wochen dauern
    könnten. Mit Datum 06.09.2010 bestätigte mir die Eon Avacon den vertraglosen Zustand und teilte mir die Zahlungsmodalitäten
    mit.


    In der naiven Annahme, dass die Verzögerungen seit Beginn der Einspeisung generell mit Verzugszinsen vergütet werden, habe
    ich mir keine weiteren Gedanken gemacht und leider auch nicht schriftlich die Zahlung eingefordert.


    Meine Frage nun an euch; welche Voraussetzung bedarf es der Einforderung von Verzugszinsen ( z.Zt. 8% ? ) und ab welchen
    Datum ist die Forderung von Verzugszinsen möglich.


    Ich habe zwar im Forum diverse Hinweise zu Verzugszinsen gefunden, leider nicht detailiert, welche Voraussetzung erfüllt sein
    müssen.


    Für eine Rückmeldung bedanke ich mich jetzt schon einmal....


    J-P



    ps: hab heut mit einem Freund - 3 km entfernt, gleicher EVU -gesprochen, dessen Anlage 20 Tage später abgenommen wurde.
    Der teilte mir mit, dass er durch 3 Anrufe bereits seit Ende Juli seine Abschlagszahlungen erhalten habe :cry:
    Scheint mir, als habe ich mich nicht genug reingehängt.....

  • Moin J-P und Willkommen im PV-Forum!


    Schreib deinem Netzbetreiber eine Rechnung über die bereits eingespeisten kWh und lege einen festen (realistischen ~ 10-14 Tage nach Rechnungsdatum) Zahlungstermin fest.
    Ab diesem Termin gerät der Netzbetreiber automatisch in Verzug, was dazu führt das du bei Nichtzahlung Verzugszinsen berechnen darfst. Du bist Unternehmer also unternehme ´was! :D

    Mit sonnigen Grüßen
    -eggis-


    "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)


    SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
    Meine Anlage!!! hier klicken

  • hallo eggis,


    danke für deine schnelle Antwort....


    ich habe es geahnt... :? , ich werde jetzt mal mit Bezug des Schreibens auf den vertraglosen Zustand und Einverständnis
    der vorgeschlagenen Abschlagszahlungen vom 25.07.2010 mal eine "Erinnerung" per Fax losschicken...


    möglicherweise akzeptieren sie dieses Schreiben ja als Rechnungsgestellung; werde Termin 01.08.2010 als Beginn der
    Verzugszinsen annehmen....


    wie wäre den eine Berechnung anzustellen ? sind 8% Verzugzinsen realistisch ? beziehen sich die Verzugszinsen auf die
    akzeptierten Abschlagszahlungen oder auf die gesamte bisher einspeiste Leistung ?


    werde nachberichten... :wink:


    mfg


    J-P

  • um wieviel Tausend Euro gehts denn bei dir?
    Verzugszinsen gibts nur wenn der Andere in Verzug ist!
    Viel Spaß bei deiner Auseinandersetzung mit der Rechtsabteilung deines Netzbetreibers
    die werden sicher das große Zittern kriegen wenn du ihnen mit einer "Erinnerung per Fax" kommst


    Zitat von J-P

    möglicherweise akzeptieren sie dieses Schreiben ja als Rechnungsgestellung; werde Termin 01.08.2010 als Beginn der
    Verzugszinsen annehmen....


    möglicherweise glaubst du auch an den Weihnachtsmann?


    Zitat von J-P

    wie wäre den eine Berechnung anzustellen ? sind 8% Verzugzinsen realistisch ? beziehen sich die Verzugszinsen auf die
    akzeptierten Abschlagszahlungen oder auf die gesamte bisher einspeiste Leistung ?


    Zahlungsverzögerung seitens des Netzbetreibers ist gewiß ärgerlich, ohne Frage
    aber: nach allem was hier dazu zu lesen ist, kommt es oft vor daß es einige Zeit dauert bis das erste Geld fliesst
    aber wenn die Abschläge erstmal eingerichtet sind, kommen die weiteren Zahlungen zuverlässig


    Verzug erreichst du wenn du eine Rechnung stellst
    Verzugszinsen kannst du dann ab dem Zeitpunkt des Verzugs berechnen
    aber nicht rückwirkend seit August


    Gruß,
    jodl

  • hallo jodl, hallo Forum....


    nach deinem Post hatte ich kurz überlegt, ob überhaupt und wie ich auf deine "gelungene" Antwort reagiere.
    Letztendlich war mir die Zeit, die mit meiner Antwort vermutlich ins OffTopic geführt hätte, einfach zu kostbar.


    Vielmehr habe ich in einem Fax gegenüber der EOnAvacon meinen Unmut (gelinde ausgedrückt) und Unverständnis über
    die ungleiche Behandlung bei den Auszahlungsmodalitäten zum Ausdruck gebracht. Am selben Tag hatte ich nach mehreren
    vergeblichen Anrufen, die alle in der Warteschleife endeten, die Chance.... mit einer Mitarbeiterin persönlich zu sprechen.


    In dem Gespräch stellte sich heraus, dass meine Anlage noch nicht einmal im System erfasst worden war, geschweige denn...
    eine Abschlagszahlung in Vorbereitung sei. Auf die Frage, ob denn mein Fax eingegangen sei, lachte sie und meinte.... wenn
    sie sich jedes Fax anschauen würde, käme sie nicht zum telefonieren.


    Über meine Zählernummer, und nur darüber, fand sie heraus, dass ich tatsächlich vermutlich etwas einspeise.... :danke:


    Auf meine Frage, wie lange denn nun die erstmalige Auszahlung noch auf sich warten lassen würde, erklärte sie " bestimmt noch
    6 Wochen" ..... :!: Ich könnte aber die nächsten Tage noch einmal nachfragen, dann könnte man mir bestimmt nähere Auskünfte
    geben.


    Ungelogen, ... 1 Woche habe ich mehrmals täglich versucht, unter der Telefonnummer für Einspeisung, eine Auskunft zu bekommen.
    Immer nur Anrufbeantworter und Anruf beendet.....
    Nach 1 Woche schaffte ich es ohne Blechstimme sofort eine Mitarbeiterin an die Strippe zu bekommen. Als ich ihr alles noch einmal
    in Gänze geschildert hatte, teilte sie mir mit, dass ich mittlerweile in einem anderem Callcenter gelandet sei... 039.....
    Ihren Schilderungen zufolge sei eine neue Abteilung mittlerweile damit beauftragt worden, den Rest ihrer Aussage lass ich hier mal
    weg :shock:


    Sie stellte zumindest fest, dass meine Daten IMMER noch nicht im System zu finden waren, aber auch sie erfasste alle meine
    erforderlichen Daten.... ABER :danke: diesmal bekam ich von ihr sofort eine VERTRAGSKONTONUMMER, unter der meine Anlage
    zukünftig zu finden sei.
    Auf meine Nachfrage über den Eingang meines Fax konnte ich ihr breites Grinsen förmlich "sehen", sie gab mir den Tipp, unter der 039....
    Faxnummer das Fax bitte noch einmal zu schicken. Auf Nachfrage bzgl Verzugszinsen gab sie mir zu verstehen, dass ein Fax wohl nicht
    ausreichen würde.


    ok..... nachdem ich bis vorgestern immer noch keine Antwort hatte, rief ich erneut an. Nachdem ich mich gleich zu Beginn bei der
    Mitarbeiterin entschuldigte, fragte ich höflich nach.... ob die EOn Avacon mich - und viele andere auch - mit Absicht verarschen wollen.
    Sie antwortete mir, dass sie mich verstehen könnte und ich nicht der erste Anrufer mit solch einer Ausdrucksweise am heutigen Tage
    gewesen sei.


    Mit dem heutigen Tage

    Zitat

    möglicherweise glaubst du auch an den Weihnachtsmann?

    kann ich die Frage von Jodl mit JA beantworten.




    Sehr geehrter Herr ......


    ihre beiden Schreiben vom ...... haben uns erreicht. Wir bedauern den langen Zeitraum .....und die dadurch entstandenen Unannehmlichkeiten.
    Ihre Anlage ist im System erfasst und die Auszahlung beginnt mit 22.10.2010. ........ :danke:


    Selbstverständlich werden wir Verzugszinsen auf die zu spät gezahlten Abschläge an Sie überweisen. Diese betragen 8,12% und werden separat an
    Sie ausgezahlt. Die Verzugszinsen betragen..... und werden ab dem 21.06.2010 vergütet :D



    soviel dazu

    Zitat

    Verzug erreichst du wenn du eine Rechnung stellst
    Verzugszinsen kannst du dann ab dem Zeitpunkt des Verzugs berechnen
    aber nicht rückwirkend seit August

    , warum soll man es nicht mal probieren.....


    oki, das euch nur mal zur Kenntnis


    schönes WE noch


    J-P

  • Verzeihung wenn ich vieleicht zu indiskret werde :?
    Um welche unvorstellbar hohe Summe von Verzugszinsen handelt es sich denn schlußendlich :?:


    symBadische Grüße
    Markus

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp

  • hallo Photovolter,


    der Betrag ?.... naja, es ging um wahnsinnige 22,35€... :wink:


    edit: gerade gesehen, dass EOn bereits den Betrag mit 14.10.2010 überwiesen hat :D


    aber letztendlich ging es mir gar nicht um den Betrag ansich, sondern lediglich um die Verfahrensweise
    im Umgang mit Verzugszinsen.


    Vor der Erstellung des Threads bin ich - naiver weise - davon ausgegangen, dass die EVU nach einer gewissen
    Zeitverzögerung von sich aus die Verzugszinsen bezahlt..... deshalb hatte ich die Verzögerung auch nicht als so
    dramtisch angesehen.


    Als ich aber erfahren hatte, dass ich aktiv werden muss, damit Verzugszinsen bezahlt werden, hatte ich trotz SuFu
    nicht so recht begriffen, wann, wie und wieviel Verzugszinsen bezahlt werden.


    Das war der Grund meiner Anfrage.


    Was sich letztendlich daraus entwickelte, hatte mit den Verzugszinsen nicht wirklich was zu tun; man hätte den Part
    mit der Abschlagszahlung getrost an einen der vielen Threads in diesem Zusammenhang anhängen können.


    Schlussendlich freut es mich, dass - wenn auch nur 22,35€ - die Zahlung die Aufwendungen gegenüber meiner Bank
    abdeckt.


    Das ich sehr viel früher hätte aktiv werden müssen, weiss ich mittlerweile auch. Und mit meinem 2. Post hatte ich auch
    einen von mir gewählten Weg beschrieben. Hätte man nichts bezahlt, hätte ich meine Zeit bestümmt nicht mit endlosen
    Schreiben vergeudet.


    so, ..... jetzt wird das Schreiben in den Ordner geheftet und die Erfahrungen mit EOn Avacon evtl. in meinem Bekanntenkreis
    bei einer geflegten Gerstenkaltschale noch mal "nachbesprochen"


    schönes WE und allzeit strahlend blauen Himmel


    mfg
    J-P

  • ZITAT:


    Auf meine Frage, wie lange denn nun die erstmalige Auszahlung noch auf sich warten lassen würde, erklärte sie " bestimmt noch
    6 Wochen" ..... :!: Ich könnte aber die nächsten Tage noch einmal nachfragen, dann könnte man mir bestimmt nähere Auskünfte
    geben.


    Ungelogen, ... 1 Woche habe ich mehrmals täglich versucht, unter der Telefonnummer für Einspeisung, eine Auskunft zu bekommen.



    ok..... nachdem ich bis vorgestern immer noch keine Antwort hatte, rief ich erneut an. Nachdem ich mich gleich zu Beginn bei der
    Mitarbeiterin entschuldigte, fragte ich höflich nach.... ob die EOn Avacon mich - und viele andere auch - mit Absicht verarschen wollen.
    Sie antwortete mir, dass sie mich verstehen könnte und ich nicht der erste Anrufer mit solch einer Ausdrucksweise am heutigen Tage
    gewesen sei.



    DU bist es also der den Netzbetreiber so oft anruft und so die Bearbeitung der ganzen anderen PV-Anlagen verzögert.


    Hab Geduld und laß doch die Leute einfach ihren Job machen.


    Gruß,
    hjl

  • Zitat

    DU bist es also der den Netzbetreiber so oft anruft und so die Bearbeitung der ganzen anderen PV-Anlagen verzögert.


    Hab Geduld und laß doch die Leute einfach ihren Job machen.


    [...]


    wenn du meinen Thread aufmerksam gelesen hättest, hättest du bemerkt, dass ich genau DAS getan habe.
    Aber nachdem ich nach fast 4 Monaten immer noch keine Nachricht erhalten hatte, bin ich erst aktiv geworden.


    [...]

    Einmal editiert, zuletzt von eggis () aus folgendem Grund: Bitte sachlich bleiben!