Teure deutsche Bescheidenheit: Wasser sparen? Bloß nicht!

  • Zitat von Mugwa

    Es hat zwar nichts mit PV zu tun


    Hat sogar mehr mit PV zu tun als man glauben mag. :mrgreen:


    ´´Wer den Deutschen wassersparende Brausen aufzwingen will, könnte nach der gleichen absurden Logik auch den Südspaniern vorschreiben, nachmittags im Interesse Nordfinnlands kein Sonnenlicht mehr ins Haus zu lassen.´´ :lol::lol:



    Aber weshalb ich diesen Thread ausgrabe.
    Ich war auf der Suche nach einem Thread wegen der Wasserprivatisierungsgeschichte die Europa am liebsten durchdrücken will.


    Aber da es dazu keinen gibt,missbrauche ich den hier mal dafür. :mrgreen:


    WASSER gehört niemandem!!!
    Unterschreiben --> http://www.right2water.eu/ :danke:
    Und das erste dazu--> http://www.tagesschau.de/inland/wassernetze100.html


    Mfg

  • Es geht darum, Wasserspardinger zu verkaufen und der Gewinn wird durch Beratungsverträge an Ehepartner, Kinder, Neffen, Nichten, Parteifreunde und Parteispenden zT an die Verursacher der Regelung zu geringen Teilen zurückfließen.
    sunraven

    If you want to make the world a better place, take a look at yourself and
    MAKE THE CHANGE!

  • Zitat von Den brysomme Mannen


    Hat sogar mehr mit PV zu tun als man glauben mag. :mrgreen:


    ´´Wer den Deutschen wassersparende Brausen aufzwingen will, könnte nach der gleichen absurden Logik auch den Südspaniern vorschreiben, nachmittags im Interesse Nordfinnlands kein Sonnenlicht mehr ins Haus zu lassen.´´ :lol::lol:


    Du vergißt, daß eine ganze Menge von dem Wasser als WARMES Wasser verschwendet wird und somit zugleich eine riesen Menge Energie. Und auch in die Wasseraufbereitung fließt vorab erheblicher Aufwand. Die Argumentation, daß wir hier in D keinen Wassermangel haben, sticht daher nicht, imo.


    Abgesehen davon hat man mich zumindest so erzogen, daß ich sparsam mit solchen Dingen umgehe und ihren Wert schätze. Es fällt mir also nicht im Traum ein, den mühsam gesenkten Wasserverbrauch nun wieder zu erhöhen. Dann könnten wir auch gleich wieder anfangen mehr Strom zu verbrauchen.


    Was das "Wasser gehört niemandem." angeht - ja, da habe ich schon vor Tagen oder Wochen unterschrieben. Das ist in der Tat superwichtig!


    Zitat von Sunraven

    Es geht darum, Wasserspardinger zu verkaufen


    Also das Geld ist so oder so weg. Und wenn ich die Wahl habe, es an dieser Stelle sinnvoll zu investieren oder aber es zum Verschwenden kostbarer Ressourcen zu verwenden, dann wähle ich die Spartechnik, zumal sich die amortisiert.


    Ich werde im Gegenteil schon bald die lang geplante Photovoltaik-Anlage um eine ebenso lang geplante Regenwassernutzung erweitern. Dann verbrauchen wir noch weniger Trinkwasser für so simple Dinge wie Klospülung oder Gartenbewässerung, und wir werden wieder einen Schritt autarker.


    Grüße Dirk


    P.S.: Trinkwasser ist ein LEBENSMITTEL. Vermutlich sind es die gleichen Leute, die so gerne zum gesteigerten Wasserverbrauch aufrufen, die dann auf der anderen Seite scheinheilig gegen Biosprit usw. sind von wegen "Keine Lebensmittel in den Tank"...

    Einmal editiert, zuletzt von TJ0705 ()

  • Zitat von TJ0705

    Abgesehen davon hat man mich zumindest so erzogen, daß ich sparsam mit solchen Dingen umgehe und ihren Wert schätze. Es fällt mir also nicht im Traum ein, den mühsam gesenkten Wasserverbrauch nun wieder zu erhöhen. Dann könnten wir auch gleich wieder anfangen mehr Strom zu verbrauchen.



    Genau in dieser Fehlerziehung liegt das Problem.
    Auch ich bin so erzogen worden, wasser nicht zu "verschwenden" und sparsam zu sein.


    Da leben wir aber in der falschen Region der Welt. Wir sollten wesentlich mehr Wasser verbrauchen. Unser ganzes Kanalsystem ist darauf ausgelegt und wird mit Millionen Litern von sauberen, frischen Trinkwasser gespült um es funktionsfähig zu halten - täglich.


    zum Glück hat sich da schon ein Umdenken angebahnt und so kann man ruhigen Gewissens auch mal beim Zähneputzen den Wasserhahn laufen lassen, aber wahnsinn wie schwer ich mir am Anfang damit getan habe

  • Dumm, daß die Wasserwerke viel zu große Rohre verlegt haben. Das wird man wohl ebenso wie die Infrastruktur beim Strom nach und nach mal anpassen müssen... Deswegen kann man doch aber nicht im Ernst zur Verschwendung aufrufen! Ich finde das gerade in einem Photovoltaikforum aberwitzig.


    Grüße Dirk

  • Zitat von TJ0705

    Dann könnten wir auch gleich wieder anfangen mehr Strom zu verbrauchen..


    Wenn er aus PV kommt und dann das Wasser erhitzt,kein Problem. :wink:


    Zitat von TJ0705

    Trinkwasser ist ein LEBENSMITTEL. Vermutlich sind es die gleichen Leute, die so gerne zum gesteigerten Wasserverbrauch aufrufen, die dann auf der anderen Seite scheinheilig gegen Biosprit usw. sind von wegen "Keine Lebensmittel in den Tank"...


    Was hat das eine jetzt mit dem anderen zu tun :?
    Ich bin übrigens auch gegen Lebensmittel im Tank,Mensch sollte schleunigst von der Verbrennung wegkommen. :wink:



    Zitat von TJ0705

    Dumm, daß die Wasserwerke viel zu große Rohre verlegt haben..


    Die wurden schon vor diesen ganzen Wassersparvorschlägen gelegt. :wink:





    Mfg

  • Stimme Dir voll zu Dirk !


    Das wäre genauso, als wenn man Fahrradfahrer zur Sondersteuer zwingen würde, weil Sie ja kein Auto kaufen und keine Autobahnen befahren. Und die Kosten doch Geld ! Wie unsozial von den Fahrradfahrern einfach so gedankenverloren Sprit zu sparen und keine Autobahn zu benutzen ! Geht gar nicht !


    Ist üble Stimmungsmache des Spiegel, wundert mich nicht. Warum ist der Wasserverbraucher denn verantwortlich für die Infrastuktur ? Planungsfehler muß der Betreiber der Infrastuktur bezahlen.


    Wenn es so weitergeht kommt ne Micro-Kläranlage in den Garten + Brunnen mit Wasseraufbereitung und Filter und gut ist.


    Zur Zeit müssen alle Versorger aufpassen das sich der Bürger nicht abwendet und selbst versorgt. Und nicht nur der Bürger sondern auch Firmen wie BMW mit Ihren Windrädern die sie noch nicht mal ans Netz anschließen. Alles Eigenverbrauch ! Gut so !


    Gruß


    Kai

    9,43 kWp seit 2009 mit Eigenverbrauch - Sanyo HIT und SMA TL 5/4000-20
    Tesla Model 3 - Long Range Dual Motor, 22 kw crOhm Box, Tesla Powerwall 2.0 mit Backup Gateway 2.0