autobatterie laden

  • tag zusammen!


    ich habe ein "PVL-136 Laminate Solar Panel" und möchte damit 2 parallel geschaltete autobatterien laden, um ein autoradio und eine endstufe in meiner gartenhütte betreiben zu können.
    was für einen spannungswandler benötige ich da, wo bekomme ich diesen günstig her, welche autobatterien (leistung) sind empfehlenswert, und was habe ich sonst zu beachten?


    hier habe ich ein datenblatt gefunden:
    http://www.affordable-solar.co…e.pvl-Series.136.watt.htm

  • Hallo


    Batterien parallel schalten wäre wohl fast so dumm wie Autobatterien als Speicher zu wählen , da das Modul ja 33 Vmp hat also eher die Batterien in Reihe um ein 24 V System zu betreiben !


    Und bevor Du Dir Gedanken über den Wechselrichter machst , suche erst nach einem Laderegler


    Gruss Lars

  • Hallo,
    wenn du ein Autoradio benutzen möchtest brauchst du keinen Wechselrichter, das läuft auch so auf 12V.
    Ansonsten kann ich dir sogenannte AGM Batterien empfehlen, die sind wesentlich unempfindlicher als normale Starterbatterien, allerdings auch ein wenig viel teurer...
    siehe AGM BAtterie je nach Leistung und Nutzungsdauer deiner Anlage solltest du 1-2 dieser Batterien nehmen.
    Zu dem Laderegler ?? Da kenne ich mich leider nicht aus, aber im Campingbereich, bzw. hier im "Inselbereich" solltest du da eigentlich was passendes finden.


    Gruß
    Jörg

  • ich wollte die batterien parallel schalten, um das radio über einen längeren zeitraum betreiben zu können.
    wenn ich die batterien in reihe schalte, muss ich für das radio und die endstufe ja auch wieder einen wandler von 24V auf 12V einbauen.


    ich wollte auch keinen wechselrichter suchen, sondern einen spannungswandler von bsp. 24V-50V des PV-moduls auf 12V für die batterie...



    nun gut,
    - wo bekomme ich nun einen laderegler her?
    - welchen vorteil bringt es mir das parallelschalten der batterien auf 24

  • Hi


    Das mit dem Spannungswandler hatte ich dann falsch verstanden


    Also ich würde dann , wenn das Radio und Endstufe an einer 12 Volt Batterie laufen , dann auch bei einem 12 Volt system bleiben und mir einen MPPT Laderegler die 12 volt Batterie Laden
    ( der wandelt die hohen Volt des PV Moduls runter , ähnlich wie ein DC Wandler auf Batteriespannung und arbeitet dann noch efficienter wie ein herkömmlicher Laderegler )


    Zb den hier http://www.photovoltaik-shop.c…a42a2fcf01b9d0310f3a37a7c


    Gruss Lars

  • Hallo,für Dein Vorhaben brauchst Du einen Mpp Regler wie Wieso es schon vorgeschlagen hat.Autobatterien sind dafür nicht geeignet,da ihr Aufbau anders ist wie Solarbatterien.Wenn Du sie schon da hast kannst Du es propieren.Wichtig ist die Einstellung des Ladereglers auf Säure.AGM Batterien sind eine Alternative.Es gibt aber enorme Quallitätsunterschiede.AGM ist nicht gleich AGM!!.Um Dir eine kleine Auswahl anzubieten Könnte man noch folgende Reglerfirmen empfehlen:Steca MPP,Mornigstar MPP,Soltronic MPP,Schams MPP,Votronic MPP,MSTE-Solar Mpp,Western und Co MPP.Wichtig wäre noch ein Lastabwurf um die Batterien nicht zu ruinieren.Z,B. Waeco,Mste-Lastabwurf.


    Ach so:Die Batterien sollten zusammen nicht mehr wie 150 Ah betragen.Die Batterien sollten gleiches Alter und gleiche Größe aufweisen,wenn Du sie parallel koppelst.Wichtig ist auch noch gleiche Kabellänge.

  • das klingt jetzt alles nach spanischen dörfern ...?
    ich habe bisher nur das pv-modul. den rest brauche ich noch. da ich mich mit der pv-materie nicht sonderlich auskenne, hoffe ich, dass mir hier geholfen wird. :)


    welche akkus ich letzten endes benutze ist mir recht egal, agm-batterien sind jedoch eine gute wahl denke ich. schöne wäre es noch, wenn ich diese über einen umschalter auch über 230V, mit entsprechender elektronik, laden könnte, beispielsweise über ein aggregat...
    und die restliche elektronik ...naja, es sollte schon recht gut funktionieren, allerdings soll es den preisrahmen nicht sprengen. nicht, dass ich nix dafür ausgeben möchte, aber es soll ja auch gute aber dennoch günstige sachen geben...

  • Zitat von Datec

    das klingt jetzt alles nach spanischen dörfern ...?
    ich habe bisher nur das pv-modul. den rest brauche ich noch. da ich mich mit der pv-materie nicht sonderlich auskenne, hoffe ich, dass mir hier geholfen wird. :)


    welche akkus ich letzten endes benutze ist mir recht egal, agm-batterien sind jedoch eine gute wahl denke ich. schöne wäre es noch, wenn ich diese über einen umschalter auch über 230V, mit entsprechender elektronik, laden könnte, beispielsweise über ein aggregat...
    und die restliche elektronik ...naja, es sollte schon recht gut funktionieren, allerdings soll es den preisrahmen nicht sprengen. nicht, dass ich nix dafür ausgeben möchte, aber es soll ja auch gute aber dennoch günstige sachen geben...



    Du schreibst das du die Batterien auch über 230V laden können möchtest, dazu musst du ein geeignetes Ladegerät für den jeweiligen Baterietyp nehmen.
    Ich habe für Notfälle ein CTEK3600, wie der Name sagt hat es 3,6A Ladestrom, gibt es aber auch als 7200 mit 7,2 A Ladestrom.
    Siehe LINK zu CTEK


    Für meinen Wohnwagen hatte ich das sogenannte Truma PowerPaket, das besteht aus einem 55AH neuerdings auch 75AH Akku und einem Calira Ladegerät mit Temperatursensor.
    Hier ein Link zur Batterie


    Beim Hersteller sagte man mir das ich die Ladespannung in der Kombination mind. 12Std. anliegen haben sollte um die Batterie auch vollständig zu laden.


    Evtl. solltest du dir je nach Wohngegend überlegen statt des Notstromaggregat ein kleines Windrad für die sonnenärmere Jahreszeit zulegen??
    z.B. Hier dort gibt es aber auch sonst eigentlich alles was das "Inselherz" begehrt, aber wie so immer Preise vergleichen lohnt sich auch in dem Bereich.


    Gruß
    Jörg

  • Lehrgeld muß jeder selber zahlen wenn an der falschen Stelle gespart wird.Ob es danach auf lange Sicht gut ist kann jeder selber nachrechnen.Da das Modul die Ladeentspannung kontrolliert brauchst Du nur ein ganz normales Ladegerät,welches Du parallel zur Batterie anklemmen kannst.Ein billiges Solarladegerät geht zu Lasten der Akkulebensdauer! Spreche aus Erfahrung.