Solarlog Daten verloren

  • Hallo,


    mein Solarlog 400e hat vor 2 Wochen plötzlich alle Daten verloren :( . Leider funktioniert die Homepage http://www.solarlog-home.de/familiesauter/ seitdem auch nicht mehr.
    Heute habe ich das Solarlog auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und die Firmware aktualisiert. Jetzt scheint er wieder zu funktionieren. Leider sind aber die Daten der letzten zwei Jahre weg.


    Sind diese auf der Homepage http://www.solarlog-home.de/familiesauter/ noch vorhanden? Wenn ja, wie kann ich diese wieder ins Solarlog zurückspielen?


    Leichtsinnerweise habe ich nie ein Backup der Daten gemacht :roll: , weil ich annahm, dass diese auf der Homepage auch bei einem Defekt des Solarlogs verfügbar bleiben.


    Vielen Dank für Eure Hilfe

  • Hallo rsauter,


    wie schaut's denn mit den wöchentlichen Dateien aus, die (bei mir zumindest) als Wochensicherung von 'Solare Datensysteme' per E-Mail versandt werden?
    Wenn Du diese Dateien bekommen hast, so sollte sich hier auch ein halbwegs aktueller Stand rücksichern lassen.
    Hast Du diese Option nicht im Solarlog aktiviert, solltest Du dies zumindest nach Lösung der Probleme unbedingt nachholen!


    Viel Erfolg
    Stefan

  • Zitat von rsauter

    Sind diese auf der Homepage http://www.solarlog-home.de/familiesauter/ noch vorhanden? Wenn ja, wie kann ich diese wieder ins Solarlog zurückspielen?


    Schau' mal per ftp auf deinen Solarlog-Webserver. Die meisten Daten dürften dort noch vorhanden sein, am besten sofort ausnahmslos alles herunterladen und sichern, was dort an Dateien herumfliegt. Habe gerade mal getestet, zumindest stichprobenweise habe ich ein paar Einzeltage in Form von *.js-Dateien noch gefunden, auch alle anderen sollten alle noch vorhanden sein!
    Am wichtigsten sind alle Dateien, die mit "min", "day", "month" und "year" beginnen!

    Gruß,
    amoss


    Ich bin ein Pessimist. Also ein Optimist mit großer Erfahrung. Denn ich weiß: Manchmal sind nur bei mir Wolken. Doch meistens scheint die Sonne bei den anderen.


    11 kwp * DN 28° * Ausrichtung 201° * Verschattungsverlust ca. 8% * Freising

  • Zitat von floh

    amoss :


    Wie kann man per ftp auf den SolarLog-Webserver zugreifen?
    Was für Daten sind dort hinterlegt?


    Bist du auf den neuen oder den alten Solarlag-Webservern?
    Ich kann nur für die alten Server sprechen, aber dort kannst du dich mit deinem Gerät bei SDS (Solare Datensysteme) anmelden und erhältst dort dann eine URL und Platz für die Daten auf einem Webserver von SDS - ist im Gerätepreis inbegriffen - näheres siehe Handbuch oder Website von denen.
    Das Gerät überträgt (kopiert) dorthin alle Daten, wenn du es online gehängt hast. Somit sollten dort alle (die meisten) Daten sein, die zuvor auch bei dir lokal noch im Gerät waren.


    Bei den neuen Servern ist es wohl ähnlich, aber da müssen dir andere helfen.


    Per ftp kommst du mit einem FTP-Programm auf den webserver, z.B. mit diesem kostenlosen Programm:
    http://filezilla-project.org
    Die Daten deines Servers erhältst du von SDS und musst sie im FTP-Programm konfigurieren - fertig.

    Gruß,
    amoss


    Ich bin ein Pessimist. Also ein Optimist mit großer Erfahrung. Denn ich weiß: Manchmal sind nur bei mir Wolken. Doch meistens scheint die Sonne bei den anderen.


    11 kwp * DN 28° * Ausrichtung 201° * Verschattungsverlust ca. 8% * Freising

  • Habe die Daten jetzt von der Solarloghomepage mit nem FTP-Programm heruntergeladen. Stefan hat mir daraus dann die solarlog-export.dat rekonstruiert. Nochmals vielen Dank dafür :danke: .


    Leider gab es dann nach dem Rückspielen die Überraschung, dass die Daten fehlerhaft waren und eine viel zu große Menge eingespeister Energie anzeigt wurde. Nach genauerer Betrachtung habe ich bemerkt, dass die Daten des ersten Wechselrichters mit einem Faktor von ca. 65 multipliziert waren (und das schon auf den original Daten von der Homepage). Da es drei gleiche Wechselrichter mit jeweils exakt der gleichen Leistung sind, konnte ich die Daten des erstes einigermaßen errechnen (zum Teil habe ich den Durchscnitt der anderen beiden genommen, zum Teil durch 65,... geteilt). War ne ganz schöne Excel-Rechnerei :? Ohne die Anleitung von "Captain auroPOWER" http://solarlog-home.eu/lugh/H…e-Homepage_nachtragen.pdf wäre ich aufgeschmissen gewesen! Jetzt sind die Daten wieder einigermaßen anschaulich. http://home.solarlog-web.de/7403.html


    Jetzt habe ich noch zwei Fragen:
    1. Habt Ihr eine Idee, wie der Fehler auf der Homepage zustande gekommen sein könnte?
    2. Wie kann ich vermeiden, dass der Solarlog nochmals abstürzt? Hat jemand Erfahrung mit einem vorgeschalteten Überspannungsschutz?


    Schonmal vielen Dank für Eure Antworten!