Neue PVGIS-Version 4 verfügbar

  • Was ist neu?


      In der Gegenüberstellung von PVGIS-3 und PVGIS-CMSAF sieht man gut, dass die seither benutzte Version für Europa falsche Messwerte zugrunde legte (gewusst, äh, geahnt, haben wir das aber irgendwie auch schon zuvor :wink:).
      Die Einstrahlung hat sich infolge des Klimawandels erhöht und das wurde jetzt in der neuen Datenbank der Einstrahlungswerte entsprechend berücksichtigt.



    Hier geht's zur neuen PVGIS-Version.

  • Ich bleib dabei, die alte Version für die Kalkulation. Konservativ ist immer besser als zu hoch, es kann sich ja auch andersrum entwickeln.
    Aber als Hoffnung ist doch schön.

  • Zitat von benchfrooser

    Habe mal meinem Standort miteinander verglichen. 2kWh/kWpa bei der Version 4 mehr ist jetzt nicht der große Unterschied.


    Dass punktuelle Vergleiche (Bauchnabelschau :wink: ) nicht zwingend für etwas beweisend sind, darf als gegeben betrachtet werden.


    Wenn man den im Eingangsbeitrag benannten Vergleich zwischen PVGIS-3 und PVGIS-CMSAF heranzieht, sieht man doch recht gut, dass für den größten Teil Deutschlands sich Differenzen von um die 5-10 % ergeben.
    Man sieht aber auch, das es 'punktuelle weiße Inseln' gibt, wo die Differenz bei etwa 0% liegt, also als solche de facto nicht besteht.


    Für alle, die den eingangs betätigten Link übergehen wollen, hier ein Screenshot der PVGIS-3/-CMSAF-Gegenüberstellung;
    man erkennt die innerhalb der D-Land-Grenzen eingestreuten 'weißen' Inseln (auf einer dieser Inseln hat benchfrooser seine Anlage stehen :) ); rechts die Skala, die die Einstrahlungsergebnisse vergleichend in %-Abweichungen farbcodiert darstellen.


    Bildquelle

  • Also bei mir von 864kWh/kwpa auf 978kwh/kwpa. Das ist ja sogar mehr als die 975, die mein Solarteur benutzt. Ich selbst gehe im optimalen Fall von 950 aus, die ich vielleicht dieses Jahr auch schaffe. Momentan habe ich aber noch 60kWh zu wenig, bis Ende September müssten die noch aufgeholt werden, ganz bestimmt aber noch nicht in den nächsten 3 Tagen :(
    Wird dann nächstes Jahr wieder eine neue Version kommen, die das diesjährige schlechte Jahr berücksichtigt? Möglicherweise sind die nächsten Jahre ja auch nicht so gut. Wissenschaftler (und ich auch) können sich vorstellen, dass es an der geringen Sonnenaktivität liegt. Wäre ja nicht zum ersten Mal. Ich frage mich, ob der Klimawandel nun gut ist (sonst bekämen wir wieder eine "kleine Eiszeit") oder die geringe Sonnenaktivtät (ohne wäre der Klimawandel noch viel schlimmer). Vielleicht verschafft uns die geringe Sonnenaktivität etwas mehr Zeit, den CO2-Ausstoß noch in den Griff zu bekommen (Puhh, noch mal Glück gehabt).


    Solder

  • Zitat von Jackl111

    Hallo,
    ich finde eigentlich eher die 100W/h Differenz spanndend zwischen Silizium und CdTe. Nur mal so am Rande.


    Gruß
    Jackl


    Genau, gut beobachtet :) , wobei aus meiner Sicht 'spannend' vielleicht das falsche Wort ist: erzeugt bei mir eher Stirnrunzeln. :?


    Edit: die Einheit heißt kWh, nicht das andere da....

  • Hallo za-ass,


    die Differenzen sind natürlich schon berächtlich. Aber wenn man mal von 2010 im Süden absieht, haben wir diese Werte bis jetzt immer erreicht (mit den neueren Anlagen). Somit eigentlich eine 'gute' Verbesserung für unsere Bewertungen :D. Eigentlich? Deshalb, weil da doch schon wieder jemand in der Hinterhand mit höheren Preisen winkt ob der höheren Prognosen :?::idea:
    Trotzdem Danke für die Info!


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F

    Einmal editiert, zuletzt von MBIKER_SURFER ()