Welcher Solarladeregler???? Bin neu im PV-Bereich!!

  • Hallo zusammen,


    habe in meinem neuen Kleingarten eine Solaranlage mit übernommen.
    Leider kenne ich mich nicht damit aus und möchte einen neuen Laderegler kaufen.
    (Bin aber Elektriker also das verständnis ist da)
    Habe drei Module auf dem Dach hier die Daten:


    2x Siemens SM 50-18 A2


    Isc: 3.1A


    Pmax: 50Watt


    Uoc: 21.5V


    1x Siemens M75


    I: 3.35A


    P: 48Watt


    U: 15,9 - 19,8V


    Ich weiß die sind alt aber arbeiten noch zuverlässig, leider weiß ich nix über das Ladegerät was jetzt verbaut ist. Steht nur drauf WEB PLR8 Modul-/Laststrom 8A/20A es funkt noch, wollte aber die Anlage erneuern da die LKW Batteien auch hin sind . Kann man die eingentliche für solche zwecke benutzten oder taugen die dafür nix?


    Gruß

  • Hallo und herzlich willkommen!Die Module hatte ich auch.Sind sehr gut.Der Laderegler klingt nach Steca SR 8.Du brauchst einen Laderegler der um die 20 A verarbeiten kann.Schau mal bei Steca auf der Seite .Für die Modulgröße geht eine Solarbatterie mit einer Größe um die 200-240 AH.Empfehle Dir Moll Solar Säure mit Gasableitung.Der Laderegler wird dann auf den Batterietyp eingestellt.Um einige Geräte betreiben zu können würde ich noch einen Wechselrichter dazu kaufen.Der Wechselrichter sollte bei der Batteriegröße 1000 Watt nicht überschreiten.Kaufe keinen billigen Schrott!Es ist sonst schade ums Geld und um die Umwelt.

  • Hallo,
    danke für die rasche antwort, sind die 20A nicht zu viel da die Module nur ca. 3A haben? Oder verstehe ich
    was falsch? Gibt es was günstigeres als Steca oder wär nichts anderes zu empfehlen?
    Und die Batterie hat einen sehr hapigen Preis ( 480 Euro) gibt es da was günstigeres?


    Gruß

  • Hallo Du hast insgesamt 9,5 A Modulstrom.Bei einer leeren Batterie rechnet man Modularbeitsspannung mal Modulstrom mal Wirkungsgrad 0,94% durch 11,5 leere Batterie.Du kratzt also an der 15 A Marke.Da der Laststrom meistens dem Ladestrom entspricht wäre alles sehr knapp.Der Preisunterschied ist meistens auch nicht groß und einwenig Reserve schadet nicht.

  • Frage ist nur wie gut diese Module überhaupt nur an einen Laderegler passen sollen , mit der differnzierenten Spannung



    Was ist den kaput an dem alten Laderegler ?


    Lars

  • @ sonnentau


    Ich komme bei der Rechnung nicht ganz mit. Es wird hier doch über ein Shunt Regler geredet, oder ? Und bei dem bestimmt doch der Kurzschlussstrom der Module den maximal möglichen Ladestrom. Der kann dann bei drei Modulen ja nicht mehr als 10,5 A sein.


    Gruß


    Matthias

  • Ja das ist schon besprochen worden.Diese Formel ist von Mste Solar für normale Shunt Regler.Ich habe es selbst erlebt ,was es bedeutet vom Modulstrom auszugehen.Bei mir schafft ein 130 Watt Modul von Solarfabrik 11 A obwohl 7,5 draufsteht.Muste einen 10 A Regler kaufen ,weil der 8 A immer in Überlast ging.Durch einen steileren Anstellwinkel ging der 10 A dann gerade so. .Bei nicht voller Batterie wird die Modulspannung auf Batteriespannung gezogen.


    ps.habe gerade noch mal nachgeschaut in meinem flyer m50 und m75 haben die gleiche spannung von 19,8 volt. m50 hat 50 watt und m75 hat 48 watt.also keine diode erforderlich.Kann es sein das es ein schweizer Laderegler von Maurelma.ch ist.Schicke mal ein Foto.

  • Ja sind die 7,5 dann die Nennstrom Angabe des Moduls oder die Kruzschlussstromangabe ?
    Weil ich hab aus meinen Modulen noch nie mehr als den Kurzschlussstrom rausholen können. Egal wie stark die Sonne war oder der Anstellwinkel.

  • Kann ich machen aber der ist offen die das gehäuse vorne fehlt. weiß nicht ob es dir reichen wird leider ist kein Typenschild
    dran.
    Muss ich also jetzt ein 20A Regler besorgen? Oder weil ich verstehe noch nicht ganz eure diskussionen über die verschiedenen Rechnungen :D .


    gruß