Solarworld Modulrahmen 31 mm besser ?

  • Tag


    Ist der neue Solarworld Modulrahmen 31 mm besser oder schlechter , als der alte mit 34 mm.
    Weil von der Tragkraft ,sind sie gleich.


    Oder sollte man gleich Module nehmen die 50 mm Rahmen haben, obwohl von der Tragkraft gleich sind.


    mfg


    Markus

  • Die neuen Rahmen sind besser. *31 mm


    Es gibt nur ein Modul, dass ich kenne und einen vergleichbar guten Rahmen hat. Der wesentlich Punkt, ist die extreme Passgenauigkeit und die Alu-Druck-Ecken. Vollautomatische Montage.


    50 mm Alu Rahmen sind aus der Steinzeit und müssen entsprechend nachbearbeitet werden.
    Im übrigen, ist Alu nicht gleich Alu! Bei den 50 mm Rahmen, werden Qualitäten verwendet, die bei besseren Bilderrahmen eingesetzt werden.
    Das Profil ist dabei weniger das Problem, sondern die Verbindungen.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010

  • Zitat von PV-Berlin

    Der wesentlich Punkt, ist die extreme Passgenauigkeit und die Alu-Druck-Ecken.


    hi


    was muss ich mir unter alu-druck-ecken vorstellen????


    mfg
    olsche

  • Hi,
    der neue Solarworldrahmen ist nicht mehr wie bei den alten Modulen auf Gehrung geschnitten. Der neue ist nun einfach ein "Rechteckprofil" (vereinfacht) und am Eck ein Alugruss Teil eingesteckt. Diese Ecken stehen ganz leicht über das Aluprofil. Eine Montage auf Stoß ohne Luft dazwischen wird so einfacher weil die Teile nur noch außen an den Ecken anstehen.
    Ob das nun besser ist als früher sei dahingestellt. Was allerdings schlechter wurde ist: Man kann die Teile schlechter von der Palette nehmen.
    Früher konnte man mit den Finger um den Winkel fassen und hatte das Modul sicher in der Hand. Da muß man beim neuen schon eher aufpassen.
    Das hat jetzt nichts mit Stabilität zu tun, eher was mit Montagefreundlichkeit.


    Grüße Günter

  • Zitat von PV-Berlin


    50 mm Alu Rahmen sind aus der Steinzeit und müssen entsprechend nachbearbeitet werden.
    Im übrigen, ist Alu nicht gleich Alu! Bei den 50 mm Rahmen, werden Qualitäten verwendet, die bei besseren Bilderrahmen eingesetzt werden.


    Woher nimmst du deine Informationen? Warum die Verallgemeinerung? Meinst du alle Hersteller verwenden den gleichen Rahmen?
    und die Physik war auch schon in der Steinzeit die gleiche :)
    Irgendwann glaubt dann auch noch einer den Nonsense den du schreibst.


    Beim Rahmen geht die Stärke überproportional in die Festigkeit ein.
    Jetzt kannman sich noch darüber streiten, was ein Modul aushalten kann.


    Ich würde jederzeit ein Modul mit stärkererem Rahmen bevorzugen! Und imo ist der Solarworld Rahmen ne Lachnummer, der gerade die min. Anforderungen erfüllt und billig zu produzieren ist. Un dennoch sind deren Module viel zu teuer. vorallem wenn man in Betracht zieht, dass sie die ganze Wertschöpfung haben.

  • Hemhem...
    also in die Festigkeit geht schonmal garnix rein. Festigkeit ist ein Materialparameter, meist ist die Zugfestigkeit, bzw. die Streckgrenze angegeben.
    Das was hier gemeint ist, ist die Steifigkeit, bzw. der Biegewiderstand.
    Der ist von der Profilform abhängig und ja, je "Höher" das Profil, umso höher die Biegesteifigkeit (Nennt sich dann der "Steineranteil"...tritt durch verschiebung aus der Hauptachse auf) Natürlich hängt das insgesamt von der Profilform ab, aber es gibt Grenzen, weil man auch Knickung und Co betrachten muss. Gaanz so einfach ist es halt auch nicht. Die Wandstärke ist bei sämtlichen Berechnungen (fast) vernachlässigbar, bzw. hat einen sehr kleinen Anteil am Widerstand gegen Biegung
    Und zur Festigkeit von Aluminium bzw. dessen legierungen:
    Die meisten (nicht hochbelasteten) Strangpressprofile sind aus 6060, was relativ geringe Festigkeit hat, Rp0,2 etwa 150N/mm².
    Bessere und höher belastete aus 6082, Rp0,2 etwa 250 N/mm².
    Hightec für Rennfahrzeuge und Flugzeugbau aus 7022 bzw. 7075, Streckgrenze bei 480N/mm² (hat aber genügend andere Nachteile, sind meist Billet-Teile)
    Interessant wärs schonmal zu wissen, aus was die Rahmen sind, aber irgendwo zwischen den ersteren legierungen wirds wohl sein.
    Falls jemand genaueres weis, immer her damit

    6,6kWp West 92°, DN30°; 30xSolon Blue 220 an SB4000TL und 2100TL; 2008
    16,92kWp, davon 5,64kWp Ost 88°, DN30°;24xSchott Poly 235; 11,28kWp Süd -10°, DN10° 48xSchott Poly 235 an STP 15; 2011
    2,35kWp Südwest 72°, DN42°; 10xSchott Poly 235 an SB2100TL; 2011

  • Zitat von comsic

    Woher nimmst du deine Informationen? Warum die Verallgemeinerung? Meinst du alle Hersteller verwenden den gleichen Rahmen?
    und die Physik war auch schon in der Steinzeit die gleiche :)
    Irgendwann glaubt dann auch noch einer den Nonsense den du schreibst.


    Beim Rahmen geht die Stärke überproportional in die Festigkeit ein.
    Jetzt kannman sich noch darüber streiten, was ein Modul aushalten kann.


    Ich würde jederzeit ein Modul mit stärkererem Rahmen bevorzugen! Und imo ist der Solarworld Rahmen ne Lachnummer, der gerade die min. Anforderungen erfüllt und billig zu produzieren ist. Un dennoch sind deren Module viel zu teuer. vorallem wenn man in Betracht zieht, dass sie die ganze Wertschöpfung haben.


    Da der Rahmen aber geschlossen ist, bin ich von deiner Aussage nicht so überzeugt, da in sich geschlossene Systeme höhere Steifigkeiten haben können als offene Systeme.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Modulrahmen werden Stranggepresst, bevorzugte Legierung daher immer EN AW 6060 oder 6063.
    Egal ob Solarworld oder Chinese. Auch wir in der Firma haben uns gewundert, warum Solarworld die Rahmenhöhe verringert -
    ich kann nur Einsparung von Aluminium vermuten.
    Man nehme ein Modul mit 31 mm Rahmen in die Hand und dann eines mit 50 mm - dann merkt man den Unterschied, was
    die Verwindungssteifigkeit angeht. Daher gibt z.B. Solarworld keine Freigabe für Hochkantmontage in
    ein Einlegesystem. Bei Kyocera (46mm) oder Schott (50) mm ist das wiederum kein Problem da sehr verwindungssteif.
    Ist das Modul nach Herstellervorschrift korrekt montiert würde ich mir aber trotzdem keine großen Gedanken darüber machen.

    5,40 kwp: 30 x Suntech STP180 , Danfoss ULX 5400HV , SolarLog und das stabilste Montagesystem der Welt :-)

  • Ich glaube, da 31mm anderweitig meines Wissens nicht verarbeitet wird und man die eigene UK favorisieren möchte....
    Nicht jeder Unterkonstruktionshersteller kann hier mit Endklemmen in der Rahmenhöhe mithalten. Wir haben Sie anfertigen lassen....

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Dass könnte ein Grund sein. Denn SW möchte sehr gerne sein ganzes System verkaufen. Also ich habe eine Freigabe für aufgestellte Module von SW mit 31 mm.
    Logisch, natürlich nur mit dem SW System.


    Klar, könnte man SW jetzt unterstellen, ganz ähnliche Strategien wie die Automobilindustrie zu verfolgen. Das könnte so sein. Aber da SW ja auch die komplette Statik usw. mitliefert, wenn man alles von ihnen nimmt, ist das ja auch ein großer Vorteil für den Betreiber.


    Die Frage bleibt doch, wer haftet für die Vermischung von Systemen? Ist dann der Solarteur nicht selbst Hersteller? Natürlich, kann man ganz gut Geld sparen, wenn man sich bei Schletter & Co. bedient. Als Beispiel sind nur die Nieten zu nennen, die bei SW 3 mal so viel kosten wie im freien Handel.


    Dass sie Alu sparen dabei, ist doch gut, denn der Preis bleibt bestimmt nicht stabil. Ich meine, die Rahmen sind besser, wobei ich zugebe, selbst noch kein Modul selbst verbaut zu haben, ist auch besser so. Geschlossene Ecken können zumindest nach meinen Vorstellungen, die permanenten Kräfte besser aufnehmen und standhalten. Es gibt aber auf dem Markt schon Halter, die nicht von SW stammen.


    Ich vermute, dass die Großen alle auf das komplette Systeme umschwenken. Zumal ich langsam die Erkenntnis wachsen sehe, das endlich eine Abnahme von Anlagen kommen muss, wofür entsprechende Unterlagen vorhanden sein müssen.


    Keine Bauabnahme durch die Behörden, aber eine Art Betriebserlaubnis in der Art TÜV Auto.

    Wir werden einen Zubau in 2012 von >30 GWp sehen. Tendenz bis 2015 Richtung > 50 GWp. Ab 2020 Werden wir einen Zubau an PV von deutlich über 100 GWp sehen. Bis 2015 wird PV die 5 Cent Hürde knacken. *5% Zins bei nur 12 Jahren Amortisation. *diese Signatur ist aus dem Jahr 2010