Lohnt sich das?

  • Hallo Forum,


    Wir haben ein Hallendach, Trapezblech, Neigung ca. 12° , Ausrichtung ziemlich genau nach Osten. Größe 20 x 26m


    Lohnt es sich auf dieses Dach eine PV-Anlage zu instalieren ? Möglich wäre hier ein Aufständern richtung Süden oder Dünnschichtmodule.


    Sonneneinstahlung liegt hier bei ca.900kw/h vorsichtig gerechnet.(Vogelsberg/Hessen)


    Was ratet ihr mir?


    Bzw. wieviel kw grob könnten auf das Dach drauf, und rechnen sich Anlagen über 30kw überhaut noch?


    Anschluss sollte noch in diesem Jahr erfolgen.


    Danke für alle Ratschläge!

  • Hallo Link


    Wie hoch ist dein Trapetzblech ,frage wegen der Hinterlüftung .
    Nun bei 12 °hast du über den ganzen Tag Licht auf deinen Modulen,nicht so wie bei steilen Dächern wo nachmittag die Leistung rapide nachläst .
    Nun du brauchst so ca 8 m² für 1 KW Modulleistung (Abhäng von der Modulleistung ,Größe)und Reinigungs bzw Wartungsgänge würd ich auch vorsehen .
    Nun Aufständern würd ich nicht ,schon wegen der Windlast und den nötigen Abständen zueinander.Stattdesen lieber ein paar Module mehr verlegen :wink: .
    Verlegen würd ich Polys ,Monos sind auch ok ,da gibt es kaum Unterschiede .Dünnschicht ist nicht mein Fall ,außerdem braucht man mehr Platz pro Kw .Benutze mal die Suchfunktion :wink:
    Über 30 Kw fällst du in die kleinere Vergütungsstufe für die Darübergehenden ,lohnen sollte sich das immer noch ,außer du hast hohe Anschlußkosten ( Entfernter Anschlußpunkt , Leitungslänge ).
    Wieviel KW darfst du überhaupt Einspeißen laut EVU ?


    Gruß Solarpower123

    10,9 kw mit 2 SMA 5000- 20 TL .
    19,35 kw mit 3 Sma5000-20 u 1 mal 3000-20 tl
    38,8 kw mit 2 SMA 9000-10 tl,1mal 6000-10 tl ,1 mal 5000-20 tl ,1 mal 4000-20 tl u 1 mal 2500
    Ausrichtung Ost-Süd -West,Neigung von 6°-22 - 45°
    A2peak ON P220-60

  • Hallo Solarpower,
    Die Höhe der Trapezbleche müßte ich nachschauen, aber für die Hinterlüftung sollte es absolut ausreichend sein. (Schätze mal das es ca.7-10cm sind)
    Das mit der Sonne stimmt, es schein den ganzen Tag die Sonne auf das Dach, nur ab Nachmittag wird der Winkel immer flacher...


    Meinst du die Aufständerung nach Süden würde die Mehrkosten nicht kompensieren?


    Mein Favorit waren bis jetzt eigentlich Dünnschichtmodule von FirstSolar, da ich ja Fläche genug habe.... und das vom Preis her doch am günstigsten sein sollte. Bitte korrigiert mich wenn ich da falsch liege.


    Mit dem EVU habe ich noch nicht gesprochen, aber 30kw sind bestimmt kein Problem.


    Leitungslänge wären ca. 150m bis zum Anschlusspunkt.


    Kann mir hier schon jemand ca. KW-Preise sagen, für einen Anschlusss noch in diesem Jahr.


    Anbei ein Bild vom Dach

  • Zitat von Link

    Lohnt es sich auf dieses Dach eine PV-Anlage zu instalieren ? Möglich wäre hier ein Aufständern richtung Süden oder Dünnschichtmodule


    Aufständern ist Geschmackssache - DS würde ich persönlich auch nicht nehmen.


    Zitat von Link

    Sonneneinstahlung liegt hier bei ca.900kw/h vorsichtig gerechnet.(Vogelsberg/Hessen)


    Wer hat Dir denn dieses Märchen erzählt :shock: Ich komme auf 794 kw/h kw/p :(


    Zitat von Link

    Bzw. wieviel kw grob könnten auf das Dach drauf


    ca. 60 kw/p Kristalline

    Zitat von Solarpower123

    Nun bei 12 °hast du über den ganzen Tag Licht auf deinen Modulen,nicht so wie bei steilen Dächern wo nachmittag die Leistung rapide nachläst .


    Die Betonung liegt auf LICHT :?


    Gruß Rolf

  • Nachbar hatte im letzten Jahr bei fast optimaler Südausrichtung ca.1000kw/h. Wir haben schon ein Dach mit Süd-Ost Ausrichtung und Kaneka -DS und kommen auch "nur² auf 780kw/h.(Beidseitig belegt).


    Laut PVGIS komme ich bei CdTe - Modulen auf 880 -900 kwh.

  • Zitat von Link

    Wir haben schon ein Dach mit Süd-Ost Ausrichtung und Kaneka -DS und kommen auch "nur² auf 780kw/h.(Beidseitig belegt).


    Und das Ostdach soll mehr bringen :shock:

    Zitat von Link

    Mein Favorit waren bis jetzt eigentlich Dünnschichtmodule von FirstSolar,


    Liefert FS eigentlich jetzt "Fleckenfreie" Module aus :?:


    Gruß Rolf

  • Dünnschichtmodule, besonders welche mit aSi Technologie haben auf einem OST Dach nix verloren! Ost 12°DN würde ich gute kristalline Module empfehlen oder First Solar, wenn der Preis stimmt.


    Ertrag sollte so bei ca. 830-850kWh/kWp liegen.


    Auf einem nach Osten geneigten Dach wird man auch mit einer Aufständerung nach Süden KEINE 100% raus holen!

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Zitat von Link

    Nachbar hatte im letzten Jahr bei fast optimaler Südausrichtung ca.1000kw/h. Wir haben schon ein Dach mit Süd-Ost Ausrichtung und Kaneka -DS und kommen auch "nur² auf 780kw/h.(Beidseitig belegt).


    Laut PVGIS komme ich bei CdTe - Modulen auf 880 -900 kwh.


    Welche PVGIS-Version?


    Lies mal hier...

  • Zitat von Link

    Nachbar hatte im letzten Jahr bei fast optimaler Südausrichtung ca.1000kw/h. Wir haben schon ein Dach mit Süd-Ost Ausrichtung und Kaneka -DS und kommen auch "nur² auf 780kw/h.(Beidseitig belegt).


    Wie muss man sich das denn vorstellen?
    Ihr habt ein SO-Dach beidseitig(?) belegt: weist dann die eine Dachhälfte nach NW?!
    ...oder verläuft der First in SO-Richtung?


    Du solltest evtl. auch mal bei den spezifischen Erträgen mit angeben, ob sich diese auf die SO-Ausrichtung (mit 12° DN) beziehen oder auf eine auf dem SO-DAch vorgenommene Aufständerung nach Süden; ggf. dann auch mit welcher Modulneigung.

    Zitat von Link

    Hallendach, Neigung ca. 12°, Ausrichtung nach Osten. Möglich wäre Aufständern richtung Süden oder Dünnschichtmodule.
    Sonneneinstahlung liegt hier bei ca.900kw/h vorsichtig gerechnet.


    ....die 900 kWh/kWp beziehen sich auf eine Aufständerung nach Süden?

    Zitat von Link

    Laut PVGIS komme ich bei CdTe - Modulen auf 880 -900 kwh.

    dachparallel oder nach S aufgeständert?


    PVGIS Version 4 kommt für Glauburg (willkürlich aus deiner Region herausgegriffen) auf 788 kWh/kWp für kristalline Module die mit 12°DN nach Osten ausgerichtet ist, bei CdTe-Modulen sollen es 878 kWH/kWp sein.
    Für nach Süden mit einer Neigung von 30° ausgerichtete Module werden 888 kWh/kWp errechnet, CdTe-Module sollen hier gar 977 kWh/KWp bringen.