• Hey Freunde der Sonne,


    Darf ich es wagen, Euch zu fragen.......
    in dieser Rubrik hab ich mal vor einigen Monaten einen Beitrag gelesen, wo jemand mehrere einachsige Tracker eingesetzt hat auf seinem Garagendach.
    Das Teil war montiert auf einem Metallrohr, welches auch für die Hausantennen Montage verwendet wir und hatte nur Platz für ein Pannel.


    Ich finde aber weder beim Onkel GUGL noch in der Suchfunktion was über diese einfache Variante.


    Kann mir da jemand weiterhelfen, evtl. Bezugsquelle und Bilder :roll:
    Oder hat sogar jemand Erfahrungen mit diesen Teilen?


    Danke für die Mühe
    symBadische Grüße
    Markus

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp

  • Vielen Dank "optimum"


    mit dem rechten Suchbegriffist das ja einfach :oops:


    Gibt es jemand, der mit den Teilen Erfahrung hat :?:


    wäre dankbar für jeden Hinweis


    symBadische Grüße
    Markus

    15,30 kWp, 12,95 kWp, 9,99 kWp, 9,12 kWp, 38,22 kWp, 3,105 kWp, 62,79 kWp, 8,55 kWp

  • Hallo Photovolter,


    ich stelle mir vor, daß man sich sowas günstig selbst basteln kann.


    Für Sat-Schüsseln gibt es einen sogenannten DiSEqC Motor.
    Wer sich mit Mikrocontroller auskennt, kann möglicherweise eine Steuerung dafür entwickeln.
    Aber m.E. müsste es auch ein einfacher Sat-Receiver mit Timer tun.
    Man könnte damit z.B. jede Stunde ein anderes Programm vorwählen, daß sich jeweils auf einem
    anderen Satelliten befindet. Gut, wenn die Sonne hinter dem Satelliten steht :D
    Bei entsprechender Zahl von Timerplätzen sind auch kleinere Drehwinkel denkbar.
    Nachdem die Position angefahren wurde, könnte der Receiver auf Standby gehen.
    Wenn die Timer auf tägliche Wiederholung gestellt werden, sollte das funktionieren.


    Den Rahmen für die Modulbefestigung müsste man sich dann allerdings auch selbst zimmern.


    mfg

  • @ optimum


    Warum denn so kompliziert :)
    Eine Zeitschaltuhr, zwei Endschalter und ein Relais tun es doch auch. Verbraucht bestimmt weniger als eine Lösung mit Sat-Receiver, ist einfacher zu Programmieren und billiger.


    Mit freundlichen Grüßen

  • Zitat von Solar Amateur

    ... ist einfacher zu Programmieren und billiger


    bist du da sicher ? :)


    Passende Receiver gibt es neu ab 30€. 12V Modelle etwas mehr. Gebraucht etwas weniger.
    Satmotoren brauchen spezielle Steuersignale, die deine Schaltuhr nicht bringt.
    Also müsste man einen anderen Motor nehmen oder den Eingang umgehen.
    Mit einem Sat-Receiver kann man die Zeiten auf die Minute und den Winkel aufs Grad genau eingeben.
    Was soll daran kompliziert sein und welche Schaltuhr kann da mithalten ?


    Es spricht doch nichts dagegen, günstige und ausgereifte Massenware für PV-Zwecke nutzen.


    Wie würde deine Konstruktion mit Motor, Schaltuhr, Relais und Endschaltern aussehen ?


    mfg

  • Ok wenn es wirklich aufs Grad genau gehen müsste könnte eine Schaltung mit Zeitschaltuhr dann nicht mithalten. Das ist sicher.
    Das keine Zeitschaltuhr Diseq Signale unterstützt war mir auch klar. Man müsste, wie du schon beschrieben hast, diese Ansteuerung umgehen.


    Habe bei bei meiner Beschreibung noch, ein vieleicht nötiges, zusätzliches Zeitrelais vergessen. Wenn man die Fahrzeit des Motors feiner einstellen will.
    OK ein enstprechender Sat Receiver kann viel mehr Zwischenpositionen anfahren. Ok die Grad genau Programmierung macht die Einstellung der Position wirklich einfacher als bei einer Schaltuhr. Bei dieser müsste man halt einmal die Zeit stoppen, um zu sehen wie lange der Motor braucht um auf die Postion zu kommen. Wird natürlich nie aufs Grad genau sein. Das muss ich zugeben :)


    Die Schaltung würde so funktionieren:
    Die Zeitschaltuhr steuert Tagsüber den Motor an. Am Ende des Programmes, also auch des Tages, fährt die Anlage in den Abend-Endschalter (das letzte Programm muss dafür halt ausreichend lang sein.)
    Durch diesen zieht das Relais an und polt den Motor um, damit dieser in die Morgenpostion fährt. Der Endschalter in der Morgenpostion sorgt dafür das das Relais wieder abfällt.
    Das war schon alles.


    Zum Verbrauch:
    Der Satreceiver wird im Betrieb ganz bestimmt mehr verbrauchen als eine Zeitschaltuhr. Egal wie sparsam dieser auch sein mag. Im Standby werden beide gleich sein.
    Ok der Receiver ist ja nicht lang im Betriebsmodus. Aber bei einer kleinen Anlage geht es ja um jedes Watt :)
    Und je öfter man das Modul fahren lässt, desto größer wird der unterschied.


    Das alles angenommen wenn man von einem Diseqc Motor für Mastmontage ausgeht.


    Für die mechanische Konstruktion hab ich jetzt direkt keinen Vorschlag. Wollte eigentlich nur auf die Ansteuerung eingehen.
    Mehr als ein Modul wird aber eh nicht gehen, bei einem Diseqc Motor.
    Als Angabe gibt es ja meistens nur die Spiegelgröße. Bei nem Motor für einen 120cm Spiegel wären das rund 1,13 m². Ein 160 Watt Modul hat aber schon so um die 1,6 m²
    Wenn man nur nach der Fläche geht, ist als bei sowas mit nem Diseqc Motor schon schluss.




    Gruß


    Matthias


  • Hallo, habe den Suntracer seit fast 2 Jahren auf meinem Garagendach. Hatte bis jetzt noch nie Probleme damit.
    Also für dieses Geld (ca 170 €) ein Super Teil. Ist auch nicht sonderbar schwer einzustellen.
    Bei meiner Montage habe ich einen ganz normalen Kathrein Mastsparrenhalter verwendet, und das ganze 3 mal abgespannt. Hat schon einige Stürme überlebt.



    Til

    Bilder

    Inselanlage 300 WP, Steca Tarom 245,Soltronic MPP 7520, Steca Solarix 550 PI, Steca PA15, SunTracer Nachführsystem,
    Siemens Simatic S7 Steuerung, Simatic WinCC Flex. VISU