Kreutzschienenmontage

  • Hallo zusammen,


    meine Solaranlage wurde mit dem Kreuzschienensystem Montiert.
    Jeder sagt dass es das bessere System ist.
    Die Module wurden von der Seite in die Schiene eingeführt.
    Wie kann später wenn vielleicht ein Modul den Geist aufgibt ein einzelnes Modul gewechselt werden?
    Muss die ganze Reihe demontiert werden?
    Sind bei mir immerhin 27 Module je Reihe?

  • Kreuzschiene ist immer besser. Die Stabilität ist höher, die Hinterlüftung ist besser, aber 27 Module seitlich einschieben, kenne ich noch nicht. Vielleicht nennst du uns mal den Hersteller der Unterkonstruktion für Antworten von Usern, die das schon gebaut haben.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • hi jörg


    nen halben tag keine weitere meinung...
    ich denke auch, dass die monteure den zwischenraum bei den schienen zu knapp genommen haben
    um , wies eigentlich sein sollte, die module oben einzuschieben, dann runter zu lassen, wobei dann die module immer noch oben in der schiene sein müssen..
    wie da mal ein einzelnes modul gewechselt werden sollte, ist mir auch schleierhaft...


    gruß karl aus w.

  • Genauso sehe ich das auch.

    Gruß Jörg Wedler Elektroanlagen
    Ust.IdNr.: DE 157 507 696
    Elektromeister und freier Sachverständiger für Photovoltaikanlagen
    3,12 kWp in 2009, 51,84 kWp und 3,60 kWp in 2010, 1,375 kWp in 2016

    3,30 kWp in 2019, 1,83 kWp auf dem Gartenhaus 2019

    Senec Lithium Speicher 2,5 kWh in 2017, 5,0 kWh in 2018, 7,5 kWh in 2019

  • Hallo...


    Ich habe ein Einlegesystem von TriTec. Da müssen die Einlegeschienen soweit auseinander bzw. zusammen montiert werden, dass das Modul bequem in die obere Schiene eingeschoben werden und dann auf die untere Schiene aufgelegt werden kann. Dann muss das Modul nach unten in die untere Schiene geschoben werden.


    Wichtig! Die Module müssen noch beim Ankippen nach oben von der oberen Einlegeschiene (Überlappung) gehalten werden können, sonnst fliegen sie beim nächsten Sturm davon. Deshalb ist ein genaues Arbeiten von Nöten. Durch eine auf Maß angefertigte Lehre (die bei der Montage zwischen die Einlegeschienen gelegt wird) kann man auf gleiche Abstände der Schienen schließen.


    Einlegesysteme sind immer die bessere Lösung, da sie eigentlich nur Vorteile hat - für den Betreiber! :wink:


    Mit sonnigen Grüßen Wolfsolar

  • Zitat von Karl aus W.

    ..
    wie da mal ein einzelnes modul gewechselt werden sollte, ist mir auch schleierhaft...


    Das Wechseln von einzelnen Modulen ist relativ einfach:
    Man benötigt einen Gals-Saugheber - Fensterbauer benützen diese um z.B. große Schaufensterscheiben einzubauen,
    so ein Teil kostet nur ca. 30€ und hält bis zu 60 kg. Damit kann man das Modul nach oben schieben und rausheben.
    Der einfachere Wechsel von Modulen ist ein Vorteil von Einlegesystemen.

    5,40 kwp: 30 x Suntech STP180 , Danfoss ULX 5400HV , SolarLog und das stabilste Montagesystem der Welt :-)

  • Hallo...


    Zitat

    tcosmic hat geschrieben,
    Damit kann man das Modul nach oben schieben und rausheben.
    Der einfachere Wechsel von Modulen ist ein Vorteil von Einlegesystemen.


    GENAU! Wenn man dran kommt!


    Mit sonnigen Grüßen Wolfsolar

  • Klar...da gibt es zwischen Klemm- und Einlegesystem keinen Unterschied. Aber wenn ich nicht drankomme
    und weitere Module abbauen muß bin ich beim Einlegesystem umso schneller...wie Du oben schreibst hat
    der Betreiber Vorteile, das ist einer davon.

    5,40 kwp: 30 x Suntech STP180 , Danfoss ULX 5400HV , SolarLog und das stabilste Montagesystem der Welt :-)