Überwachung des Wechselrichters SMA 5000 TL-MS

  • Hallo,


    nun läuft meine Anlage fast 4 Jahre ohne Überwachung und ich denke fehlerlos :?: . Die Erträge erfasste ich bisher manuell am PC in einer Excel-Datei. Nun möchte ich aber auch eine Überwachung der Anlage. Vorhanden ist WLan-Netz mit Fritz-Box Fon WLAN 7170 sowie dazugehörige PCs. Es ist auch noch eine ältere Fritz-Box Fon WLAN 7170 in Reserve (vom früheren Provider) vorhanden.
    Weil ich kein Elektronik-freak bin habe ich die Frage, ob dabei Solarlog 200/100 mit rte "Spezial-PiggyBack" genügt. Gibt es günstigere Möglichkeiten der Überwachung? Bluetooth ist nicht vorhanden.


    herbstliche Grüße


    Rudolf

    Der Weg ist das Ziel

  • Hallo Zeppenvolk,


    schau' Dir mal SolarView@Fritzbox an - (Fritzboxen hast Du ja offensichtlich genug ;-) ) unter http://www.amhamberg.de/solarview_fritzbox.aspx und http://www.amhamberg.de/solarview_smap.aspx. Die spezial-PiggyBacks kannst Du verwenden, sie benötigen aber im Gegensatz zu den original SMA - Teilen eine externe Spannungsversorgung von 12-15 V Gleichstrom.


    Viele Grüsse,
    Manfred

  • Hallo Rudolf,


    als SMA WR-Anwender hat man die Qual der Wahl, da es hier am Markt die meisten Möglichkeiten einer Überwachung gibt. Jede hat seine Vor- und Nachteile, und richtet sich teilweise nach den persönlichen Anforderungen wie Geschmack, IT-Wissen, Spaß am "Bastellösung", Service, Sicherheit, Geldbeutel und noch viele andere.


    Es gibt dazu im Forum schon viele Beitäge. Ich spare mir aber den Hinweis auf die Suchfunktion sondern verweise dich auf folgenden Link, der gerade aktuell ist und das Thema WR-Überwachung für SMA sehr gut beschreibt: http://www.photovoltaikforum.c…ueberwachung--t53768.html


    Ich geh mal davon aus, dass du einen WR im Betrieb hast, weil du hier den SolarLog 100e / 200 erwähnst der nur für einen WR gilt. Der SL100e ist ein Altgerät, dass nicht mehr prodziert wird. Evt. kann man ihn als Gebrauchtgerät günstig bekommen.


    Grundsätzlich solltes du dir mal überlegen was du von einem Datenlogger / Anlagenüberwachung erwartest und welche Ansprüche du an Haltbarkeit und Serviceunterstützung des Produktes setzt. Steht der Preis im Vordergrund gibt es im Forum viele günstige Lösungen privater Anbieter. Der Preis geht aber hier zu Lasten der Sicherheit, es sei denn du kannst die Software selbst weiterpflegen da die meisten Entwicklungen auf Privatbasis statfinden, von einer Person getragen werden und somit es hier doch ein gewisses Funktions- und Investionsrisiko gibt, sofern der Logger Geld kostet.


    Für eine genaue Empfehlung wäre es schön, wenn du mal kurz deine Anlage und Komponenten sowie deine Erwartungshaltung an einen Datenlogger nennst.


    Viele Grüße
    Wolfgang

  • Hallo, Wolfgang,


    danke für die ausführliche Antwort. :) Wie erwähnt, läuft meine Anlage fast 5 Jahre (Inbetriebnahme April 2006).
    In erster Linie möchte ich die Einspeisung der Sonnenerträge erfassen (bisher manuell vom Zähler abgelesen und
    in Excel-Datei erfasst) und die Leistungen der Strings und evtl. der Module überwachen und ins Web stellen, damit ich auch im Urlaub (als "Jungrentner" mehrere Wochen/Monate von Frühjahr bis Sommer 8) ) evtl. Störungen erkennen kann.
    Ich habe eine Anlage mit 33 Modulen von Photowatt (PW 1650) aufgeteilt in 3 Strings und einen Wechselrichter
    SMA 5000 TL-MS offensichtlich älteres Modell (SNr. 1100090658 ).
    Ich habe in Visier entweder den (nicht mehr hergestellten) Solarlog 100 e, den es bei Elektro Burmeister im Web noch für 297 € gibt oder das Nachfolgemodell Solarlog 200 aus dem Solarlog-Shop24.
    Bei beiden ist wohl SpezialPiggyback erforderlich und/oder Kommunikationsmodul SMA RS4851?
    Den Inhalt des empfohlenen Links hatte ich bereits gelesen, als ich meine Anfrage hier einstellte. Deshalb auch der Hinweis, das ich keine Empfangsgeräte mit Bluetooth besitze. Ich bin kein "Handy-Mensch" (meines ist 5 Jahre alt und ich benutze es nur zum telefonieren, evtl. auch SMS), habe mir aber jetzt für unterwegs ein Tablet-PC mit UMTS, GPS u. BT geordert.
    In dem von Dir genannten Link sind mir zu viele Infos, mit denen ich schlichtweg überfordert bin :? .


    In der Hoffnung eine konkrete Lösungsmöglichkeit zu erfahren
    grüße ich sehr herzlich


    Rudolf

    Der Weg ist das Ziel

  • Hallo Rudof,


    für den SMA SB5000TL MS mit 3 MPP Trackern (Stand ja schon in deiner Überschrift drin :oops: )
    reicht dir hier ein Datenlogger der nur einen WR unterstützt, es sein denn du willst deine Anlage mal erweitern.


    Der SolarLog ist gemäß deinen Anforderungen hier im Preis-/Leistungverhältnis keine schlechte Wahl. Solare Datensysteme hat sich mittlerweile mit zum größten Anbieter von WR-Hersteller unabhängigen Datenloggern entwickelt, so das das Thema Service und Produktsicherheit kein Problem ist.


    Als Alternative wäre hier noch die SMA WebBox interessant, aber diese kostet mehr (Burmeister 493,- brutto) und du benötigst das Original SMA RS485 Piggy Back (Burmeister 80,- € brutto). Für nur einen WR macht das keinen direkten Sinn, wenn du keinen Wert auf einen Fernzugriff im Servicefall von SMA legst, denn dies wäre der Vorteil der SMA Lösung.
    Bluetooh ist bei dir kein Thema, dies macht nur mit den neuen WR-Generationen wie den SB3000/4000/5000TL-20 und neueren WR´s einen Sinn, die die BT-Schnittstelle schon serienmäßig eingebaut haben - da spart man sich das RS485 Piggy Back und brauch keien kabel zu verlegen.


    Ich schätze mal, dass du auch eine schlüsselfertige Lösung suchst, ohne dass du groß was mit IT und Einstellungen zu tun hast - dies spricht auch wieder für den SolarLog da er sehr einfach eingerichtet wird und alles fertig hat was du brauchst.


    Allerdings würde ich dir empfehlen bei den geringen Preisunterschied hier auf den SolarLog 200 zu gehen. Er ist das moderne Gerät und hat einen größeren Speicher, somit bleiben deine Daten über lange zeiträume erhalten. Der SL100e überschreibt nach ca. 3 Jahren seine Tagesdaten wegen fehlenden Speicherplatz.


    Burmeister macht hier wirklich extreme Preise die hier auch alle Brutto sind, d.h. wenn du nicht gerade die Kleinunternehmerregelung angenommen hast bezhalst du noch 19% weiniger da du die MwSt. ja vom Finanzamt zurück bekommst.


    SL100e (Burmeister 297,- € brutto)


    SL200 (Burmeister 310,- € brutto)


    dazu benötigst du mindestens ein SDS RS485 Spezial Piggy Back (Burmeister 54,- € brutto), dass in den WR eingebaut werden muß.


    Lass dich von dem Hinweis auf der Burmeister Homapge "nicht kompatibel zu SB3000TL, SB4000TL SB5000TL" abschrecken, denn hier sind die neuen SMA WR´s gemeint mit der genauen Bezeichnung SB 5000TL-20. (vom SB5000 gibt es ja mittlerweile 3 Generationen:


    1. SB 5000TL MS mit 3 MPP Trackern, den du hast und der der älteste ist
    2. SB 5000TL HC mit 2 MPP Trackern
    3. SB 5000TL-20 mit 2 MPP Trackern


    Der Untersscheid zwischen dem Spezial Piggy Back und dem Original SMA Piggy Back (Burmeister 80,- € brutto) liegt darin, dass das Spezial RS485 Piggy Back mit der Spannung aus dem SolarLog versorgt wird (hier ist eine 4 Ader im Kabel erforderlich) und das Original SMA RS485 Piggy Back direkt aus dem WR mit Spannung versorgt wird (nur 3 Adern erforderlich). Da du ja nicht mehr so lange Garantie auf den WR hast, kannst du auch auf das günstigere Spezial Piggy Back zurückgreifen. Da es kein Original SMA Teil ist, dass in die Leistungelektronik eingebaut wird könnte es unter Umständen zu Problemen im garantiefall kommen, wenn das Spezial Piggy Back der Verursacher ist. Das musst du selbst entscheiden, ob du dies hier 26,- € mehr Wert ist.


    Somit würde dich ein SL200 mit Spezial Piggy Back bei Burmeister 364,- brutto bzw. 305,88 € netto kosten.


    Dann benötigst du nur noch eine Netzverbindung vom Datenlogger zum Router und schon kannst du deine Daten über das Webportal von überall einsehen. Das neue Portal ist auch Passwort geschützt so, dass man es nicht unbedingt jeden offen legen muss, wie es beim alten SolarLog-Home Portal war. Im Fehlerfall bekommst du eine Mail. Ich gehe mal davon aus, dass deine 3 Strings gleich sind (3x 11 Module) und auch die geliche Dachausrichtung haben. Hier wird der SolarLog die 3 Strings auch gegeneinander überwachen, so dass wenn ein String eine Abweichung hat du ebenfalls eine Meldung (Warnung) bekommst.


    Viele Grüße
    Wolfgang

  • Hallo, Wolfgang,


    danke sehr herzlich über diese fundierte Auskunft :D . Ich hatte mich auch schon für der Anschaffung des Solarlogs 100 e oder 200 (wobei die Tendenz zu dem 200 ging, weil neuer und geringer Preisunterschied)entschieden, bevor ich auf die Einträge bei
    "SMA SB 4000TL preiswerte Stringüberwachung?" vom 4. 9. stieß. Die hatten mich dann wieder so verunsichert :cry: , so dass ich meine Anfrage hier stellte.
    Die Netzverbindung vom Datenlogger zum Router sollte über WLAN erfolgen. Das müßte doch über WLAN-USB-Stick gehen (s. a.
    http://www.amhamberg.de/solarview_fritzbox.aspx) oder empfiehlst Du das Powerline-Paket?


    Nochmals herzlichen Dank und viele Grüße


    Rudolf

    Der Weg ist das Ziel

  • Hallo Rudolf,


    bei SMA-Anlagen ist es auch wirklich schwer eine für sich, gute Enscheidung zu treffen, da es hier viele gute Systeme für SMA WR`s gibt. Man kann hier also nicht pauschal sagen, das ist die beste Lösung. Es kommt hier wirklich auf die Anforderungen des jeweiligen Nutzers an und da kann die beste Lösung komplett anders aussehen und muss nicht unbedingt SMA sein.


    Aufgrund deiner Angaben bin ich persönlich der Meinung, dass du mit dem SolarLog200 hier auch deine beste Lösung bekommst, die dein Anfoderungen erfüllt.


    Aslo nicht verunsichern lassen, das Thema ist wirklich sehr individuell und auch mit Geschmackssache des Benutzers. Und da das Mode Thema Bluetooth für dich keine Rolle spielt bist du mit dem guten RS485 Bus gut und sicher angbunden.


    Also technisch kann ich dir nur empfehlen hier gleich auf den SL200 zu setzen, er ist einfach Stand der heutigen Technik und der Preisunterschied lohnt nicht hier auf das "alte" System SL100e zu gehen.


    Der SL200 ist ein Minni PC ohne Festplatte und verfügt über einen normalen LAN-Anschluss. Da du im haus ja schon ein WLAN Netz einsetzt benötigst du für den SolarLog jetzt nur noch einen einfachen WLAN Access Point der im Bridge oder Client Mode eine WLAN Verbindung ziwschen Logger und Router herstellt. Voraussetzung ist hier, dass du am geplanten Installationsstandort eine gute WLAN Verbindung hast.
    Wie schon erwähnt kannst du auch einen DLAN Adapter über die Steckdose verwenden. Hier kommt es aber auch manchmal zu Ströungen und Zugriffsproblemen je nach Netz- und Leitungsqualität und natürlich auch die des eingesetzten Produktes. Wenn du eine WLAN Verbindug hats würde ich diese bevorzugen.


    Viele Grüße
    Wolfgang