8,74 kWp Schott Solar Poly 230 & 2 x SMA WR

  • Hm, das versteh ich jetzt nicht, was das für einen Unterschied machen soll. Überlegs Dir nochmal :D . Wenn kein Schatten ist, sit es ja wohl egal. Wenn Du links Schatten hast in String 1 mit sagen wir mal 6 Modulen Schatten und 6 Modulen unverschattet, läuft dieser String schlecht. Wenn rechts Schatten ist, laüft weiterhin String 1 schlecht mit 6 Schattenmodulen und 6 Unverschatteten.
    Also Hose wie Jacke. Auf jeden Fall die Schattenmodule in den kürzeren String.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F; Nikola Gotway 84V

  • Hallo Martin,


    hmm, ich glaube Du hast Recht. Wenn ich auf meinen Verschattungsplan schaue, dann hab ich halt relativ viele Module (schätze mal 25) wo Schatten drauffällt (trotz 2-3 Modulreihen Platz neben Schornstein).


    Allerdings liegen die meisten Module dann nur noch bei 0,1 bis 0,3 % Verschattung. Der höchste Wert war glaube ich 0,7 %. Deswegen dachte ich eine Links-Rechts-Aufteilung würde evtl. Sinn machen.


    Vielleicht wäre es dann besser, zunächst mal die Module mit der größten Verschattung auf einen String zu legen und den Rest dann auf den zweiten String.


    Was ist mit dem "kürzesten String" gemeint?


    Gibt es eigentlich einen Toleranzwert, ab dem man die Verschattung vernachlässigen kann (z.B. < 0,2 % oder so) ?


    Übrigens in diesem Thread ist auch ein Verschattungsbild, das meine Lage ganz gut wiedergibt:
    http://www.photovoltaikforum.c…verschattung--t54378.html


    Viele Grüße


    Solino

  • Hallo,


    nach langem Ringen favorisiere ich jetzt doch die von Martin (Vielen Dank nochmal für die Geduld ;-)
    vorgeschlagene WR-Kombi SUNWAYS NT 3700 & NT 4200.


    Ich habe allerdings noch eine weitere Variante gefunden: FRONIUS IG TL 3,6 (18 Module) & IG TL 4,0 (20 Module)
    die evtl. noch annehmbar wäre.


    Wofür würdet Ihr euch entscheiden?


    Viele Grüße


    Solino

  • Hallo Mathias,


    gerne nenne ich Dir die Auslegung, wie ich sie machen würde:
    Bei 2 NT 4200: je WR 1 X 19 Module - aber wären mir WR zu groß
    optimaler Mittelweg: 1 X 18 Module am NT 3700 und 1 X 20 Module am NT 4200.


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F; Nikola Gotway 84V

  • Hallo Martin,


    danke für den Tipp.


    Und die Module mit Verschattungen dann alle auf den NT 3700, oder?


    Und wie denkst Du über die Fronius-Variante? (Soll nur ´ne Alternative sein, falls Sunways nicht lieferbar ist o.ä.)


    Viele Grüße


    Solino

  • Hallo,


    vielleicht noch ´ne abschließende Frage an die Experten:


    2 x NT 4200 mit jeweils 20 Modulen müsste doch auch gehen, wenn die Solateur 40 statt 38 Module unterbringen kann, oder?


    Viele Grüße


    Solino


  • wenn schon wie weiter oben mehrmals hier gepostest 1 x 20 mit nen NT4200 harmonieren, kannst dann auch 2, 3 oder ... NT4200 mit 1 x 20 bauen... :lol: das ist dann doch egal, Hauptsache dein Dach hälts aus... :mrgreen:


    MfG

    Aus Sonne wird Strom...


    pfesolar1 ...... 36 x Schott ASE-165-GT-FT/MC (165W), 5,94 kWp, Sunways NT6000
    pfesolar2 ...... 30 x LG monoX LG260S1C - G2 (260W), 7,8 kWp, Danfoss TLX 8k pro+, EinsMan, Eigenverbrauch
    SW 40°, DN 45°


    JK: 8; D: 1

  • Hallo,


    ja danke danke ;-)


    Dachte ich frag nur sicherheitshalber nochmal nach. Vielleicht wäre dann ja wieder ein anderer WR besser gewesen...


    Viele Grüße


    Solino

  • Zitat von Solino67

    Übrigens mein Solateur ist weiterhin davon überzeugt, dass 2 x SB 4000 die ertragsreichste Lösung ist - die Frage ist nur für wen? ;-) Werd mir jetzt einen anderen Solateur suchen!!!
    Viele Grüße
    Solino


    Vielleicht deshalb, weil er noch nicht über den 'Tellerrand' hinausgeschaut hat oder eben wegen purer Bequemlichkeit! Deswegen gibt es ja das PV-Forum :D


    Gruß
    Martin

    Gruß
    MBiker_Surfer


    Elektrisch: Inmotion V10F; Nikola Gotway 84V