Bei Hausbränden Stromschlaggefahr durch Photovoltaikanlage?

  • Hallo,


    heute kam im WDR ein Bericht über zusätzliche Gefahren bei Bränden durch Photovoltaikanlagen.


    Nach dem Bericht besteht eine Stromschlaggefahr für die Feuerwehr, wenn die Anlage bei einem Brand nicht stromlos geschaltet werden kann. Die Feuerwehr kann dann halt nicht löschen...


    Eine solche Abschaltung soll bei Neuanlagen relativ leicht integrierbar sein. Kann mir jemand sagen wie sowas geht?
    Was sagen die Experten zu dem Thema?


    Hier ein Link zu dem Bericht: http://www.wdr.de/tv/markt/sen…/0913/03_solaranlagen.jsp


    Viele Grüße


    Solino

  • Nee, nä, nicht schon wieder: die Sau, die hier schon wieder durch's Dorf getrieben wird, kann ja bald nicht mehr!


    Bediene mal die Forensuche, da findest du zu diesem Thema genügend Beiträge aus der jüngeren bis jüngsten Vergangenheit.

  • Thread bitte schliessen. Immer die ollen Kamellen von WDR / 3SAT Redakteuren halbherzig zusammengestellt. und es findet sich immer eine Feuerwehr die sagt "ja ne .. kontrolliert abbrennen lassen " ... Das ist ja schon ein Neard-Thema ...

    44x Sunlink PV Ltd. 230Wpoly an Kostal Piko 10.1 - 10,1kWp - Westdach - seit 26.07 am Netz
    3x Canadian Solar 195W + 7x JT Solar 190WMono an MasterVolt XS2000

  • Was momentan zur Diskussion steht, um dieses Problem zu begegnen, ist eine Steuerschaltung die in der Anmschlußdose das Modul kurzschließt. Der WR soll die Steuerung übernehmen.


    Durch den Kurzschluss ist keine Spannung an den Modulklemmen mehr vorhanden.


    Gruß


    E_T

  • Ein Feuerwehrmann hatte die zündende Idee: Einfach einen Schalter neben die Haustür setzen (er meinte wohl in das DC-Kabel vom Generator zum WR). Damit könnte man ja dann die PV-Anlage abschalten. Mööönsch, super Idee. :idea:


    Diese Aussage spiegelt ungefähr die Qualität des Gesamtbeitrags wider. :?

    22 x Sovello SV-X 205 + Aurora PVI 5000

  • Die DC Seite hat ja in aller Regel kein Potential gegen Erde, eine allzu große Gefahr für den Feuerwehrmann besteht daher nicht. Wie oft muss ein Feuerwehrmann durch das Dach ins Gebäude? Die Nordseite des Dachstuhls eignet sich ja auch noch dafür.


    Zudem wäre das Zerschlagen der Module das sichere Todesurteil der Spannungen. Hierzu bräuchte man maximal eine isolierte Axt.


    Diese Artikel werden oftmals auch non Firmen angestoßen, welche sich auf die Parallelverschaltung spezialisiert hat.

    Orange Solar GmbH - die hier wiedergegeben Aussagen sind eine persönliche Meinung.


    elektrisch Mobil - TESLA Model S85 2013 bis 2017, seit Juni 2017 MX100D. - Tesla Roadster 2.5 seit Juni 2011 - BMW i3 seit Dezember 2013 - Renault ZOE seit September 2014

  • Habe den Beitrag auch gesehen. Es wurden jede menge Fehler und Ungenauigkeiten gemacht. Da wird erzählt dass kontrolliert Abbrennen gelassen wird, da die Leute sonst einen Schlag bekommen können. Es wird auch gleich ein Feuerwehrmann gezeigt, der einen Schlag bekommen hat. Beim Interview stellt sich dann heraus, dass der den Schlag von der PV Anlage im Keller des Hauses erlitten hat, weil dieser überschwemmt war. Der Strom von der Netzseite war angeblich abgeschaltet. Wenn AC Seitig keine Spannung anliegt, speist ein WR auch nicht ein. Es könnte also höchstens die DC Spannung unter Wasser gewesen sein, was aber eher unwahrscheinlich ist, denn wer legt schon seine DC Verkabelung so tief? Das Eine (Feuer) hat also mit den Anderen (stehendes Wasser) nicht's zu tun.
    Meine Meinung: gegen Erde haben die meisten PV-Module kein Potential. Ein Stromschlag ist sehr unwahrscheinlich. Feuerwehren sind im allgemeinen auch über die Gefahren unterrichtet, sie halten deshalb einen Sicherheitsabstand beim Löschen ein. Aber daraus kann man ja keine reiserische Sendung machen....

    Unser Strommix (4 Personen): ~57% Solarstrom, Rest regenerativer Strom

  • Hallo,


    danke für die vielen Hinweise. Mir war das Thema bisher nicht bekannt und im Forum hatte ich auf Anhieb nichts dazu gefunden, daher meine Frage hier.


    Nach allem was ich bisher gelesen und gehört habe würde ich die ganze Sache als ein zwar existierendes, aber durchaus beherrschbares Problem einschätzen.


    Viele Grüße


    Solino

  • Solino67: exakt ;)


    Leider neigen die Medien zum "Drama-Queen" Gehabe ;) Wenn es der Einschaltquote dient ... *seufzt*

    44x Sunlink PV Ltd. 230Wpoly an Kostal Piko 10.1 - 10,1kWp - Westdach - seit 26.07 am Netz
    3x Canadian Solar 195W + 7x JT Solar 190WMono an MasterVolt XS2000

  • „Un morjen, meine Herren, läuft widder ene andere Sau durch et Dorf!“


    (© älterer Herr aus Rhöndorf am Rhein)
    ;)

    Anlage: 26 Aleo S 18 215 W Module mit 5,6 kWp,
    SMA SB 5000 TL-20; -50°(fast SO), DN 25°
    seit 14.9.09 am Netz Nähe Cuxhaven