LED-Scheinwerfer / Fluter

  • Solange die Scheinwerfer nur eine kurze Betriebszeit und gekoppelt mit einem Bewegungsmelder sind, lohnen sich LED Scheinwerfer nicht. Bei Dauerbetrieb oder langer Betriebszeit würde sich dies zugunsten der LED Scheinwerfer verschieben.


    Auch würde ich das Projekt ggf. paisieren lassen, da sich auf dem LED Markt einiges getan hat und die Preise rapide am Fallen sind und sicherlich bald preisgünstige und leistungsstarke Scheinwerfer verfügbar sein werden.


    Die Halogenscheinwerfer haben sofern nötig auch einen Vorteil, im Winter taut Schnee und Eis sehr schnell vom Scheinwerfer ab.


    LEDs unterscheiden sich auch untereinander sehr stark vom Wirkungsgrad. Am Markt sind weiße Leds verfügbar, welche aus 1 Watt elektr. 120 Lumen herausholen...andere dagegen nur 40 Lumen (und dann kann ich fast den Halogenscheinwerfer nehmen).


    Auf Markt sind auch schon entsprechende Scheinwerfer verfügbar, zur Weltmeisterschaft in Südafrika wurden mehrere Stadien mit LED Scheinwerfern ausgerüstet.


    Bei schwerer Erreichbarkeit ist die sehr große Lebensdauer (MTBF) der LED Scheinwerfer ein großer wirtschaftlicher Vorteil.
    Insbesondere kann bei Bewegungsmeldern eine kurze Leuchtzeit eingestellt werden, da die Anzahl der Schaltvorgänge egal ist.

  • Hi


    ich habe einen 6W !! LED Fluter von Aldi mit 600 lumen. Das Ding ist abends im Carport völlig ausreichend. Schätze es so auf 75W Halogen im Vergleich.
    Für 24.99€ war es mir den Spaß wert. Der 150Watt Fluter ist Geschichte und war auch zu hell.


    Gruß


    Kai

    9,43 kWp seit 2009 mit Eigenverbrauch - Sanyo HIT und SMA TL 5/4000-20, Ertrag 9.500 kWh p.a.
    Tesla Model 3P und Skoda CityGo e, 22 kw Wallbox, Tesla Powerwall 2.0 mit Backup Gateway 2.0

  • Also ich habe grade im Garten von Halogen auf LED umgestellt und für mich reichts
    absolut aus. Ist allerdings auch kein Hof sondern lediglich 700m² Rasenfläche...

  • Ich vor 1 Monat auf Sri Lanka im Urlaub. Dort haben die alle ca. 100m einen Masten mit einem kleinen Solarpanel und einem LED Strahler und der hat nachts ganz schön Licht gemacht. Vielleicht finde ich noch ein paar Bilder wo das Ding drauf ist. Für eine einfache Hofeinfahrt 6 x 3m würde das Teil vollkommen ausreichen.

  • Hallo Led Fluter werden immer besser,man sieht es an den erhöhten Lumenzahlen .Habe mich mit Led sehr beschäftigt,und mußte feststellen das es da auch große Quallitätsunterschiede gibt.Das wichtigste ist die Kühlung.wenn es nicht richtig gemacht wurde fallen die Led schnell aus.(man sieht es immer wieder an den nachgerüsteten Leds am Auto) http://www.prevent-germany.com…c-oder-230v-ac/index.html Die reichen für den Hof!

  • Zitat von sonnentau

    Habe mich mit Led sehr beschäftigt,und mußte feststellen das es da auch große Quallitätsunterschiede gibt.


    Hallo sonnentau,
    kannst du mir LED-Alltagsbirnen empfehlen, die einen E27 oder E14-Sockel haben und herkömmliche Birnen WIRKLICH ersetzen können?
    Die wenigen Erfahrungen die ich bisher gemacht habe sind


    -LED-Birnen sind viel, viel zu dunkel und oft nur Funzeln (zu wenig Lumen)
    -Licht von LED-Birnen wirkt trotz "warm-weiß" immer noch recht kalt und "dünn", sprich gestreut.


    Ich bräuchte LED-Birnen die bisherige 40W, 60W und 75W-Birnen von der Helligkeit ersetzen können und möglichst keine astronomischen Preise haben. Z.B. sind 40 EUR für eine LED-Birne, die mit einer 60W-Glühbirne vergleichbar sein soll für mich nur schwer zu akzeptieren. Temperaturprobleme und mangelnde Schaltfestigkeit sind für mich ein NoGo - deswegen mag ich auch herkömmlichen Energiesparplampen nicht besonders, auch wegen dem Quecksilber nicht.


    Ich hatte gehofft, die LED würden sich schneller durchsetzen, aber es tut sich irgendwie nichts, überall nur 1-3W-Funzeln oder superhelle Spots. Ich will aber Licht, keine Lichtpunkte.

    Gruß,
    amoss


    Ich bin ein Pessimist. Also ein Optimist mit großer Erfahrung. Denn ich weiß: Manchmal sind nur bei mir Wolken. Doch meistens scheint die Sonne bei den anderen.


    11 kwp * DN 28° * Ausrichtung 201° * Verschattungsverlust ca. 8% * Freising


  • Moin ...


    ich habe für den Außenbereich diese hier (klare Birne rechts) eingesetzt und das reicht um den Gehweg zu beleuchten ... Etwa 20 W "herkömmliche" Birne aber dafür auch in "Echtfarbe" nicht diese blaustichige Farben ...


    mfg vom Deich

    [color=#800000]56 x Sharp NU-180E1, 2 x SB 5000 TL HC
    Dach:Az. 200 Grad, Elev. 40 Grad (3 Strings)
    + 28 Grad (1 String) Null Schatten ..

  • Zitat von neuharlingerstrom

    Moin ...


    ich habe für den Außenbereich diese hier (klare Birne rechts) eingesetzt und das reicht um den Gehweg zu beleuchten ... Etwa 20 W "herkömmliche" Birne aber dafür auch in "Echtfarbe" nicht diese blaustichige Farben ...


    mfg vom Deich



    na, ja - aber 40,00 Euro aufwärts für eine "60 Watt"-Birne (12 Watt LED) ist ja nun nicht gerade ein Schnäppchen in der Anschaffung. (und bitte jetzt nicht vorrechnen, was die Leuchte bei 25.000 Stunden Lebensdauer an Stromkosten spart - die muss sie erstmal "brennen")


    Aber ich gehe mal davon aus, dass die Preise noch fallen. Meine Nachttischlampen im Haus sind schon alle auf LED-Strahler umgestellt.


    Apropos Umwelt - darf ich LED-Lampen eigentlich im Hausmüll entsorgen?

    24 x Sharp NU235 mit SMA SB5000-TL20 * Ausrichtung ~ 75 Grad * - PVGiS4-10% = 842 kWh/kWp
    www.sonnenertrag.eu