Versicherungsfall WR-Ausfall?

  • Hallo zusammen,


    bekomme ich von der Elektronik-Versicherung (SV-Versicherung) den Ertragsausfall bei einem WR-Defekt erstattet?


    Leider wurde der kaputte WR (Fronius IG 60) ca. 3 Wochen (aufgrund fehlendem Datenlogger) ca. 3 Wochen nicht bemerkt... :roll:


    Versicherer sagt nun, der Ausfall würde nur beglichen, wenn ein "Schadenseintritt von aussen" vorhanden sei. sprich, Überspannung durch Blitzschlag...


    Vll. könnte sich einer der Versicherungsprofis äussern...?


    DANKE!


    Grüße
    Nebelreiter

  • Zitat von pv-nob

    in meiner versicherung sind schäden jeglicher art abgedeckt


    Sind auch Schäden jeglicher Ursache abgedeckt? Sorry, für die Spitzfindigkeit!

    Mit sonnigen Grüßen
    -eggis-


    "Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse, aber nicht für jedermanns Gier." (Gandhi)


    SOLON P 220/6+ (230W) / SMA SB3300 TL HC
    Meine Anlage!!! hier klicken

  • laut meines agenten ja --- egal ob eigen oder fremdverschulden
    hatte bisher (gott sei dank) noch keine schäden


    wie es dann im schadenfall aussieht kann ich nicht sagen --- jede versicherung versucht sich dann so gut es geht aus der affaire zu ziehen???

  • Hallo Nebelreiter,


    was soll die Versicherung ersetzen? (Ich gehe davon aus, dass es sich bei Deiner Police um eine "Allgefahrenversicherung incl. Ertragsausfall handelt)
    Die Reparatur, bzw. Tausch des beschädigten Wechselrichters?
    Dies wird dann ersetzt, wenn entweder ein "Ereignis von Aussen unvorhergesehenerweise" vorliegt. Sofern dies nicht nachzuweisen ist, benötigt Deine Police den Einschluss "Innere Betriebsschäden" - falls diese nicht eingeschlossen sind - keine Leistung! Auch der Ertragsausfall wäre dann vom Versicherer nicht zu erstatten!


    Oder möchtest Du den Ertragsausfall erstattet bekommen und der Wechselrichtertausch läuft "auf Garantie"?
    Dann benötigt Deine Police den Einschluss "Ertragsausfälle auch bei Garantieschäden"!


    Beide Bausteine "Innere Betriebsschäden" und "Ertragsausfall bei Garantie" gibt es bei Policen "von der Stange" nicht! Bei uns schon! :juggle:

    mkvm


    SOLARSECUR - Qualitätsmarktführer bei Solarversicherungen
    für Deutschland und Österreich!

  • Zitat von pv-nob

    laut meines agenten ja --- egal ob eigen oder fremdverschulden


    Und das hast du selbstverständlich schriftlich, richtig? :lol:


    Mir wollte bspw. die Württembergische das Blaue vom Himmel herunter versprechen bzw. hat dies getan. Auch auf wiederholte detaillierte Nachfrage hin wurden mir Dinge bestätigt, die schon entgegen der Standardverträge standen und selbst für Sondervereinbarungen zu Kunden-fair wären. Als ich dann die mündlichen Abmachungen schriftlich bestätigt haben wollte, wussten der feine Herr und sein Gebietsleiter leider nichts mehr davon. Wie? Etwas schriftlich zusagen was mündlich versprochen wurde? Neeeee, sowas gibt es nicht. Dafür gäbe es kein OK aus Stuttgart. Wieso bloß...


    Als Konsequenz daraus wurden bzw. werden nun eben sämtliche Versicherungsverträge dort abgezogen. Und das sind bei mehreren Gebäuden und noch mehr Fahrzeugen und Co. eine ganze Latte von Verträgen und Provisionen. Mit so einem verlogenen Pack will ich nichts mehr zu tun haben.


    Darum prüfe, wer sich bindet... 8)

  • Hallo Nebelreiter,


    mkvm hat es bestens beschrieben, welche Dinge in den Versicherungsbedingungen vereinbart sein müssen. Die Fragen die jetzt zu klären sind, durch welche Ursache ist der Wechselrichter kaputt gegangen und/oder sind die von mkvm genannten Dinge vereinbart?


    Vermutlich sind gibt es keine besonderen Vereinbarungen zu inneren Schäden. Von daher handelt Deine Versicherung auch erst einmal korrekt.


    Wie alt ist denn Dein Wechselrichter? Hast Du noch Garantieansprüche?


  • Hallo Nebelreiter,


    es wurde wohl bereits erwähnt - es ist ein versicherter Sachschaden an Deinem WR Voraussetzung für die Erstattung des Ertagsausfalles durch den Versicherer.


    Das einfache Ableben (=innerer Betriebsschaden) des WR stellt zunächst kein versichertes Ereignis dar, da hier Schadeneinwirkung von aussen fehlt.


    Es sei denn Du hast in Deiner Versicherungspolice den inneren Betriebsschaden mitversichert. Doch selbst dann ist zunächst zu prüfen, ob hier die Garantie/Gewährleistung des WR-Herstellers oder Anlagenerrichters greift für den Ersatz des Sachschadens am WR und Ertragsausfall. Die Garantie/Gewährleistung des WR-Herstellers oder Anlagenerrichters hat Vorrang vor dem Versicherer.


    Generell bist Du zunächst verpflichtet, dem Versicherer den Schaden nachzuweisen - nicht andersrum.


    Es sind von Dir folgende Fragen zu klären:


    1) Wie kam es zum Defekt (Schaden) am WR?
    Schadenursache?
    Schadenhergang?


    2) Was ist am WR beschädigt?
    Befundbericht vorhanden?
    Kostenvoranschlag für Reparatur?


    3) Schadendatum / Zeitpunkt?
    Woher weisst Du die 3 Wochen?
    Zeitpunkt Wiederinbetriebnahme (Instandsetzung) WR?


    4) Nachweis Ertragsausfall
    Da kein Datenlogger:
    Zählerstände?
    Einspeisevergütungsnachweise des Energieversorgers?


    5) Garantie/Gewährleistung des WR-Herstellers oder Anlagenerrichters?
    Sachschaden am WR?
    Ertragsausfall?


    6) Versicherungspolice und dazugehörige Bedingungen lesen oder erläutern lassen
    Was ist versichert?
    Was ist nicht versichert?


    Dies ist keine rechtsverbindliche Beratung, sondern stellt meine persönliche Meinung dar.


    Viel Erfolg,
    Sonnnenklar

  • Zitat von pv-nob

    in meiner versicherung sind schäden jeglicher art abgedeckt


    hallo pv-nob,


    hhhmm...würd mich interessieren, wie du darauf kommst?
    hast du das in deiner police + bedingungen so stehen?
    hat dir das jemand so gesagt, z.b. versicherungsvertreter oder makler?


    aus meiner jetzigen sicht sieht es bei dir folgendermaßen aus.
    dies stellt lediglich meine einschätzung deiner situation dar mit den mir bisher verfügbaren informationen.
    bitte lass mich wissen, falls es anders ist.


    Inbetriebnahme deiner pv-anlage war 12.10.2009
    d.h. für deine pv-versicherung gelten vermutlich die ABE2008
    evtl. gibt es mir nicht bekannte zusatzvereinbarungen?!


    gemäß den ABE2008 gilt:
    Abschnitt A
    §2 Versicherte und nicht versicherte Gefahren und Schäden
    4. Nicht versicherte Gefahren und Schäden
    "Der Versicherer leistet ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen keine Entschädigung für Schäden
    a) durch Vorsatz des Versicherungsnehmers oder dessen Repräsentanten;
    b) durch Krieg, kriegsähnliche Ereignisse, Bürgerkrieg, Revolution, Rebellion, Aufstand;
    c) durch Innere Unruhen;
    d) durch Kernenergie, nukleare Strahlung oder radioaktive Substanzen;
    e) durch Erdbeben;
    f) durch Mängel, die bei Abschluss der Versicherung bereits vorhanden waren und dem Versicherungsnehmer oder seinen Repräsentanten bekannt sein
    mussten;
    g) durch betriebsbedingte normale oder betriebsbedingte vorzeitige Abnutzung oder Alterung; für Folgeschäden an weiteren Austauscheinheiten wird jedoch
    Entschädigung geleistet. Nr. 2 bleibt unberührt;
    h) durch Einsatz einer Sache, deren Reparaturbedürftigkeit dem Versicherungsnehmer oder seinen Repräsentanten bekannt sein musste; der Versicherer
    leistet jedoch Entschädigung, wenn der Schaden nicht durch die Reparaturbedürftigkeit verursacht wurde oder wenn die Sache zur Zeit des Schadens
    mit Zustimmung des Versicherers wenigstens behelfsmäßig repariert war;
    i) soweit für sie ein Dritter als Lieferant (Hersteller oder Händler), Werkunternehmer oder aus Reparaturauftrag einzutreten hat.
    Bestreitet der Dritte seine Eintrittspflicht, so leistet der Versicherer zunächst Entschädigung. Ergibt sich nach Zahlung der Entschädigung, dass ein Dritter
    für den Schaden eintreten muss und bestreitet der Dritte dies, so behält der Versicherungsnehmer zunächst die bereits gezahlte Entschädigung.
    § 86 VVG - Übergang von Ersatzansprüchen - gilt für diese Fälle nicht. Der Versicherungsnehmer hat seinen Anspruch auf Kosten und nach den Weisungen
    des Versicherers außergerichtlich und erforderlichenfalls gerichtlich geltend zu machen.
    Die Entschädigung ist zurückzuzahlen, wenn der Versicherungsnehmer einer Weisung des Versicherers nicht folgt oder soweit der Dritte dem Versicherungsnehmer
    Schadenersatz leistet."


    wie bereits geschrieben:
    dies stellt lediglich meine einschätzung deiner situation dar mit den mir bisher verfügbaren informationen.
    bitte lass mich wissen, falls es anders ist, würde mich interessieren.


    grüße,
    sonnnenklar

  • Zitat von Sonnnenklar

    gemäß den ABE2008 gilt:
    Abschnitt A
    §2 Versicherte und nicht versicherte Gefahren und Schäden


    In meinen Versicherungsunterlagen sind diese "Inneren Betriebsschäden" ergänzend geregelt.



    Vielleicht hat pv-nob seine Versicherung auch bei mkvm abgeschlossen.