Maderprobleme

  • Moin zusamm en aheb folgendes problem, unter meiner Anlage läuft wohl ein Mader gemütlich rum....was kann man dagegen tun??Wenn die entfernung des maders geld kostet gehört diees zur Anlage als Ausgaben?
    Wenn der Mader was durchbeisst ist das versichert das entfernen des Maders versichert falls Anlage teildemontiert werden muss?



    vielen dank

    29.6 KW SolarFabrik( Mono SF150 185W) / 3X Kostal (06/2010)
    8,4 KW Heckert (NeMo 60 Mono 280W) / Fronius Symo 7.0-3-M (02/2017)
    Beide Anlagen laufen im Eigenverbrauch und werden von einem Plexlog Datenlogger erfasst

    6,84 KW Q.Cells(BFRG-4.1 285W) / Fronius 7.0-3-M (03/2019) Nur für die Wärmepumpe

  • Gegen Marder (allerdings nicht im Zusammenhang mit meiner PV-Anlage) hat uns sehr gut ein Ultraschallgerät ähnlich wie dieses geholfen. Nach ein paar Tagen Benutzung war das Problem - und der Marder - weg. :)

    Anlage: 26 Aleo S 18 215 W Module mit 5,6 kWp,
    SMA SB 5000 TL-20; -50°(fast SO), DN 25°
    seit 14.9.09 am Netz Nähe Cuxhaven

  • Zitat von SebastianPB84

    Moin zusamm en aheb folgendes problem, unter meiner Anlage läuft wohl ein Mader gemütlich rum....


    Soweit haben wir schon mal die selbe Situation... :D
    Auch mir schaute neulich in der Dämmerung so ein Tierchen direkt ins Gesicht, also ich den Vorhang zurückzog und aus dem Fenster blickte!
    Bis heute ist nichts weiter passiert.
    Ich gehe auch davon aus, dass das so bleibt und kein Handlungsbedarf besteht.
    Grund: Marder sind in unseren Siedlungen, vor allem auf dem Land absolut allgegenwärtig, ähnlich wie Hauskatzen. Dennoch gibt es praktisch keine Marderschäden und auch die an Autos sind verglichen mit der Zahl der Tiere sehr selten!


    Die typischen Marderschäden an Kabeln etc. entstehen doch meistens an Autos. Diese sind aber beweglich, d.h. sie stehen immer wieder in anderen Marderrevieren und werden immer wieder von anderen Marderrüden markiert. Der Marder im nächsten Revier "ärgert" sich über die fremde Markierung und wird aggressiv, sprich, verbeisst alles, was nach dem fremden Artgenossen riecht und weicher ist als seine Zähne, also in erster Linie Kunststoffe und Gummiteile.
    Da nun eine PV-Anlage kaum ständig in andere Marderreviere spaziert, fällt die Hauptgefahr schon mal weg.


    Im Gegenteil: Wenn man den Marder wegfängt oder tötet, wird das Revier frei und wird quasi sofort von einem neuen Marder belegt, da die Marderdichte bei uns sehr hoch ist und immer Mangel an Revieren herrscht. Der Neue ist anfangs aber aggressiv, da er ja noch die Markierung des Vorgängers vorfindet - und beisst zu. Jeder Wechsel eines Revierinhabers (z.B. auch durch Töten oder Wegfangen des Tieres) erhöht also das Risiko von Beißschäden!


    Solange keine Beißschäden vorkommen, würde ich daher raten, erst mal nichts zu machen, höchstens den Zugang zum Dach blockieren. Wenn möglich, nicht gerade, wenn das Tier Junge hat!


    Hier steht eine Menge weiterer Info über Marderprobleme:
    http://www.landesforsten.de/Ma…d-Wildschwein.1287.0.html


    Zitat

    was kann man dagegen tun??Wenn die entfernung des maders geld kostet gehört diees zur Anlage als Ausgaben?


    Interessante Frage!


    Zitat

    Wenn der Mader was durchbeisst ist das versichert das entfernen des Maders versichert falls Anlage teildemontiert werden muss?


    Hängt von deiner Versicherung ab. Eine gute Allgefahrenversicherung sollte die Schäden abdecken, ob aber die Entfernung des Marders (du meinst durch Fallen, Jäger etc.?)?

    Gruß,
    amoss


    Ich bin ein Pessimist. Also ein Optimist mit großer Erfahrung. Denn ich weiß: Manchmal sind nur bei mir Wolken. Doch meistens scheint die Sonne bei den anderen.


    11 kwp * DN 28° * Ausrichtung 201° * Verschattungsverlust ca. 8% * Freising

  • Ich habe bei meiner Anlage einen "Marderschutz" angelegt. Dafür wurde ein 50cm breiter "Karnickeldraht" halbiert und rund gebogen und als Rolle mit Draht fixiert unter den Modulen verlegt. Also einmal rundum. Beim "Wartungsgang" natürlich rechts und links ebenso.


    Bilder davon habe ich in einem meiner Threads Marderschutz mit Draht


    Die Idee hierzu habe ich hier aus dem Forum, ein anderer User hatte das auch so gemacht. :danke:


    Das war zwar etwas aufwendig, aber ich habe die Möglichkeit genutzt vor der Montage der Module das zu verlegen. In der Nähe ist der Marder recht aktiv. Unter einem angrenzenden Flachdach hat er warscheinlich seinen Schlafplatz. Bei der Anlagenerweiterung auf dem neuen Pultdach habe ich keinen Marderschutz eingebaut, da der Raum unter den Modulen zu groß ist und sicherlich für den Marder uninteressant.


    Sonnige Grüße
    Harvester66

    Sovello SVT 180 in 12/09 und Anlagenerw. 06/10 mit Suntech STP 205 -18/Ud => Fronius WR.
    Neu: 12,25 kWp IBC Monosol 245 ET wurde dank RöRö am 05.03.12 vergütungstechnisch in Betrieb gesetzt. Am Netz ab 26.07.12 mit Eigenverbrauchs- und FRE-Regelung.