Was manbeim Spazierengehen alles sieht.

  • Seit langem habe ich das schöne Wetter mal wieder für einen ausgedehten Spaziergang in die Aussenbezirke der Stadt genutzt.


    Und was sehe ich. Module mit Ost und Westausrichtung. hatte natürlich nen Kompass dabei :twisted: und a bisserl schätzen kann ich auch.


    In unserer Stadt Regen wachsen die PV - Anlagen wie Schammerl aus der Erde. In den 2 Std. hörte ich nach 200 Anlagen das zählen auf. Es waren aber bestimmt 3 - 400 Anlagen. aber Egal, das war nicht interessant. Der größte Teil der Anlagen hat eindeutig Westausrichtung. Nach Süden schaute vielleicht jede 10. Anlage. Aber Einige hatten die Module auf Ost und Westdach. Das war mir neu, und ist mir noch nicht aufgefallen. Man muss öfter Spazierengehen. :D

  • Hallo Lothar,
    das mit der Ost-West-Ausrichtung ist garnicht so sehr falsch. Du hast gegenüber der Südausrichtung die doppelte Dachfläche. Wenn du mal ideale Südausrichtung und 30° Neigung als 100 % Ertrag annimmst, kommst du bei Ost-West immer noch auf rund 87 % und bei 45° auf nicht sehr viel weniger (83 %). Wenn du nun noch die billigeren Dünnschichtmodule einbaust, kann sich das ohne Weiteres rechnen. Außerdem solltest du dann auch mit kleineren Wechselrichtern auskommen können.


    Also, ich halte Ost-West-Richtung und die Aufteilung der Module für garnicht so dumm.


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Zitat von Doris

    Hallo Lothar,
    das mit der Ost-West-Ausrichtung ist garnicht so sehr falsch. Du hast gegenüber der Südausrichtung die doppelte Dachfläche. Wenn du mal ideale Südausrichtung und 30° Neigung als 100 % Ertrag annimmst, kommst du bei Ost-West immer noch auf rund 87 % und bei 45° auf nicht sehr viel weniger (83 %). Wenn du nun noch die billigeren Dünnschichtmodule einbaust, kann sich das ohne Weiteres rechnen. Außerdem solltest du dann auch mit kleineren Wechselrichtern auskommen können.


    Also, ich halte Ost-West-Richtung und die Aufteilung der Module für garnicht so dumm.


    Tschüss
    Doris


    Das Problem dürfte nach wie vor die Sache mit dem Preis sein...denn kaum ein Solarteur wird wohl ein großes Herz haben und nur 83% vom Angebotspreis nehmen, den die Anlage kosten sollte, nur weil diese in die falsche Richtung schielt....


    Schade eigentlich...


    sonnige Grüße


    Jörg


    @ Walter...
    jetzt weiß ich endlich warum ich am Niederrhein keine Module/Komplettanlagen mehr zu einem vernünftigen Preis bekomme :lol::cry:

  • Zitat von ariba

    Hallo,


    Bei uns sind Dünnschichtmodule um ca 8-10% günstiger wie kristalline Module.


    sonnige Grüße
    Jürgen



    Sei mir nicht bös, aber das ist keine korrekte Aussage. Du sagst ja nicht was kristalline Module kosten. Also könnte 10% von viel zu teuer nicht günstig sondern immer noch zu teuer sein.


    Dann kommt es auch nicht auf Module alleine an. Für mich zählen Preise nur in Verbindung zu einem kompletten Angebot und sachgemäßer Ausführung.


    Soll kein persönlicher Angriff sein, aber ich bemerke du bist auf Kundenfang. Und ich bin hier schon sehr vorsichtig.

  • Hallo Walter,


    sei mir auch nicht böse, aber ich glaube du hast schon schlechte Erfahrungen gemacht mir Photovoltaikanlagen. Wie so viele. Du hast recht es wird auf diesem Markt viel versprochen und wenig gehalten,Lieferzeiten, Module usw.


    Es zählt natürlich ein kpl Angebot mit fachmännischer Ausführung. Bei uns werden für alle Module Einzelnachweise geliefert und nach denen wird dann auch die Anlagen abgerechnet, dann spielt die Toleranz nicht mehr die große Rolle.
    Zum Preis, momentan werden unsere kristallinen Anlagen zum Preis von 5100- 5300 € inkl Montage verkauft.
    Dünnschichtmodule zum Preis von 4750- 4850€.


    Auf Kundenfang bin ich nicht, da ich für die nächsten Monate ausverkauft bin.


    sonnige Grüße
    Jürgen