REFU per LAN anbinden

  • Hallo,


    ich habe gerade mal versucht, mich in meinen REFU-Wechselrichter einzuloggen. Dazu habe ich ein LAN-Kabel eingesteckt und dies dann wahlweise direkt per Laptop oder auch per Router verbunden. Aber irgendwie scheine ich zu doof dazu sein, irgendetwas zu sehen. Die IP-Adresse des WR in den Browser einzugeben bringt nichts, da die IP nicht erreichbar scheint. Eine spezielle Software habe ich nicht gefunden und im Menü des WR finde ich zwar ein paar IP-Einstellungen, die ich ändern könnte, aber zum Thema Datenlogger selbst finde ich nur "Speicher löschen".


    Also lasst mich bitte nicht doof sterben. ;) Wie komme ich in den internen Datenlogger rein? Und wie verändere ich dessen Einstellungen? Das "Handbuch" spricht zwar von irgendwelchen Parametern, aber im WR-Menü finde ich diese Parameter nirgends.

  • Zitat von Retrerni

    Also so gut die Geräte auch sind, die Refu-Webseite und Bedienungsanleitungen sind ein Graus. Wo hast du das denn jetzt gefunden? Mir ist das
    trotz mehrfachem Durchsehen der Seite, Lesen der normalen Anleitung (so viel zu RTFM :cry: ) und Google-Suche nicht gelungen.


    Zitat

    Die IP des WR in den Browser einzugeben bringt schon etwas, nur müsstest Du vorher noch die Einstellungen des WR (bei (DSL-)Routern) oder bei einmaliger Aktion Deines Rechners dementsprechend anpassen.

    Hatte ich gemacht, sowohl mit als auch ohne DHCP. Mit der Anleitung ist nun auch klar, wieso es nicht geklappt hat. Ich hatte keinen WR-Neustart gemacht.


    Aber allzu viel bringt das Eingeben nun auch nicht. Nun lese ich "Connection successful", mehr nicht. ;) Ich dachte, ich könnte innerhalb des privaten Heimnetzwerks die Daten auch abfragen, ohne dass ich über refulog.de gehe. Ist das nicht so? Brauche ich also zwingend einen Aktivierungscode und den Weg über refulog.de?


    Alternative wäre bspw. ein Solarlog200, oder? Brauche ich da auch einen Aktivierungscode?


    Und gleich noch eine Frage hinterher. Bei mir sind 5 Strings angebunden, aufgrund der 4 WR-Eingänge ist ein String zusammengeschaltet. Kann ich trotzdem Werte von den einzelnen Strings sehen? Nur von den anderen 4, von allen 5 oder von gar keinem? Und falls das ginge, mit was ginge das? Mit Refulog oder Solarlog?


    Danke schon mal. :)

  • Zitat von redhut

    Hallo,


    ich habe gerade mal versucht, mich in meinen REFU-Wechselrichter einzuloggen. Dazu habe ich ein LAN-Kabel eingesteckt und dies dann wahlweise direkt per Laptop oder auch per Router verbunden. Aber irgendwie scheine ich zu doof dazu sein, irgendetwas zu sehen. Die IP-Adresse des WR in den Browser einzugeben bringt nichts, da die IP nicht erreichbar scheint. Eine spezielle Software habe ich nicht gefunden und im Menü des WR finde ich zwar ein paar IP-Einstellungen, die ich ändern könnte, aber zum Thema Datenlogger selbst finde ich nur "Speicher löschen".


    Also lasst mich bitte nicht doof sterben. ;) Wie komme ich in den internen Datenlogger rein? Und wie verändere ich dessen Einstellungen? Das "Handbuch" spricht zwar von irgendwelchen Parametern, aber im WR-Menü finde ich diese Parameter nirgends.


    zum näheren Fehlereingrenzen schreib bitte, welche IP-Adressen du verwendest (im WR, bei deinem Laptop),
    wenn du Deinen Laptop direkt an den WR hängst, sollte dir bewußt sein, dass Du ein Kreuzkabel nehmen solltest und Dein Laptop keine per DHCP vom Router zugewiesene IP-Adresse hat (wenn Dein Laptop (wie meistens) auf autom. IP-Adress-Vergabe per DHCP konfiguriert ist)..


    IP-Konfiguration des Laptops bitte in allen Fällen mit ipconfig /all auslesen.


    MfG

    6,7 kw mit 2 xSMA 3300. 36x shunda SDM-185Wp mono
    Ausrichtung Süd 45° Neigung

  • Die Sache mit der IP konnte ich inzwischen ja beheben, der REFU ist im Netz, angebunden per Router. Nur wenn ich "ganz normal" über die IP darauf zugreife, erhalte ich lediglich ein "Connection successful" und keine Datenwerte, Tabellen, Diagramme usw. Inzwischen habe ich aber herausgefunden, dass es dafür wohl ein Programm (REFUVIS) zu geben scheint. Allerdings hat niemand dieses Programm?

  • Hallo,
    habe mich auch mal mit dem Programm REFUVIS befasst und gleich wieder, wie auch andere Forums Mitglieder, beendet. Die Software ist meiner Meinung nicht geeignet und wird auch von REFU nicht unterstützt. (kein Support). Viel besser und meiner Meinung nach ein gutes Überwachungstool ist doch REFUSOL. Der Aktivierungscode pro WR kostet max 50€ fürs erste Jahr danach nichts mehr wenn man die Mail und SMS Funktion nicht mehr benötigt. Das ist doch super und man kann übers Netz die Anlage überwachen. Hier der Link zum Portal. http://www.refulog.de
    Gruß Bernhard

    4,94 KW Day4 190W Refu 06K-------5,32 KW Day4 190W SB5000TL-
    22.04 KW Day4 190W 2*Refu 10K---10,64 KW Day4 190W SMA STP10000TL-----
    10,55 KW Green Ecopower 185W Refu 10K
    30,72 KW Winaico 240W Refu 10K+20K

  • Klar, für eine dauerhafte Überwachung dürfte eine Software nicht unbedingt geeignet sein. Aber ich habe eben die Hoffnung, dass ich mit der Software mehr sehe als die paar Daten am Display. Wenn ich den Testzugang vom Refulog richtig deute, dann sehe ich nämlich dort auch nicht mehr als per Display. Nur eben etwas schöner aufbereitet und mit Mail/SMS-Funktion. Sehe ich denn irgendwie die einzelnen Stringwerte oder ist das komplett unmöglich?


    Die 50 EUR sollen nicht das Problem sein, wenn der Nutzen gegeben ist. Aber ich müsste dazu erst mit relativ großem Aufwand eine dauerhafte LAN-Leitung von WR zu Router legen (oder Powerlan), bislang liegt diese einfach übers Treppenhaus und durch offene Türen. ;)

  • Kann mir denn keiner sagen, ob ich irgendwie die Werte der einzelnen Strings sehen kann? So gut wie die REFUs sind, müssten da doch eigentlich einige im Umlauf sein. ;)

  • Was willst Du denn für Werte einzelner Strings sehen?!? Du hast ein Gerät mit einem MPP-Tracker, folglich sind alles Strings parallel geschaltet. Somit kann man nur eine DC-Spannung messen. Und aus kostengründen sicherlich auch nur einen DC-Strom, nämlich nach der Parallelschaltung...


    Ciao


    Retrerni

  • Ja das weiß ich ja eben als Laie nicht. ;)


    Rein logisch ging ich eben davon aus, dass da zwar am Ende eine Summe (Parallelschaltung) gebildet wird, aber irgendwo ja noch einzelne Werte vorliegen und diese vielleicht innerhalb der WR noch irgendwo abgegriffen werden können und gespeichert werden und erst danach parallel geschaltet wird.


    Die AC- und DC-Spannung zeigt das Display an, aber den DC-Strom? Ich frage mal andersherum: Kann ich mit den gegebenen Anzeigen herausfinden/bemerken, dass eines der vielen Module ausgefallen ist? Falls ja, schon am Display, im Onlineportal oder nur mit der Software, die es aber offenbar nirgendwo gibt? Oder ist das hier komplett Utopie und ein Modulausfall lässt sich nur vom Elektriker bemerken, der die Kabel durchmisst?