Erdung falsch?

  • dann lass das Kabel einfach weg. Denn vorgeschrieben ist eine Erdng in der Regel nicht.

    doch.

    uk min 16qmm kupfer.

    direkt auf potischiene.


    Nimm einen Kabelschuh und gut ist.

    der woraus ist?

    aus kabel oder aus schuh?



    verzinntes Kupfer wäre noch ok, notfalls mit Lötkolben verzinnen oder eine Endhülse (Kupfer verzinnt) noch drüber crimpen.

    die sind wohl alle so.

    selten aber dämlich sind die kupfer schraubschuhe.


    Da gibt es ja auch diese blanke Alu-Erdleitung 8mm für den Blitzschutz, die ist für eine Erdung auch nicht schlecht.

    die möchte ich nur ungerne bis runter fädeln.

    aber top.


    einen Querschnitt von mindestens 4qmm CU haben muss.

    damit kann ein klempner gerne alle wasserhähne verbasteln.



    wenn ein verzinkter Kreuzerder verwendet wird,

    zum auslösen für fi reicht es....

    spekuliert man.

    ähm nein, fundamenterder, oder tiefenerder und diesen zwingend einmessen.

    es muss eine Kreuzklemme verwedent werden an der ein Stahldraht anschlossen wird

    nö.

    alu geht hervorragend.

    das mit der galvanischen reihe hast du aber gut abgelesen.

    deswegen bringt man mit fundamenterder oder tiefenerder so viel unedles ein das nach 20 jahren noch was übrig ist.


    Nimm eine Edelstahl Erdungsklemme.

    und die macht was besser?


    verwandelt die kupferionen in alu oder andersrum?

  • doch.

    Ah... woher nimmst Du das, dass eine Erdung der UK im Regel doch vorgeschrieben sei?
    ich denke, dass es bestenfalls ein strittiges Thema ist - oder!?


    Und warum 16mm2 Kupfer!? Geht es um Blitzstromfestigkeit?

    Ist die hier gefragt? Es geht doch nur um 'Erdung'?


    Aber wenn man die Wahl hat, sind 16mm2 sicherlich nicht verkehrt - aber ob noetig I do not know.
    In einer Abhandlung zum Thema (finde ich gerade nicht), habe ich etwas von 6mm2 gelesen und dass die Erdung ohnehin optional sei.


    Gruss und Danke,
    PNT

  • doch.

    uk min 16qmm kupfer.

    direkt auf potischiene.

    Bitte mal die entsprechende normative Vorschrift nennen.

    22,2kWp, 66°/-114°, DN 42°, IBN 11/21

    6,6kWp, 150°, DN 3°, IBN 2/23 (DIY)

    SMA STP20000-TL 30 / SMA STP6.0-3AV-40 / SMA SHM 2.0

    7kW Jeisha seit 7/23 (DIY), nur Heizkörper auf 200m² aus 1985

  • Und warum 16mm2 Kupfer!? Geht es um Blitzstromfestigkeit?


    In einer Abhandlung zum Thema (finde ich gerade nicht), habe ich etwas von 6mm2 gelesen und dass die Erdung ohnehin optional sei.

    16mm2 einfach weil Blitztragfähig. Bei einem Volltreffer hast dann einen getürckten Blitzschutz und keine 6mm2, jene dir die ganzen PV Kabel gar das Dach anzündet.


    Optional irgendwo, weil die Module selbst Schutzklasse 2 isolierung haben und somit nicht geerdet werden dürfen :D

    Widerspruch im Widerspruch.

    Jedoch muss man alles auf ein Potential ziehen, erden... sowohl Sat als auch die UK mit 6mm2 um den Monteur auf dem Dach vor entstehenden Ladungen zu Schützen, weil PID, weil Modulherrsteller es in den Anleitungen drin stehen haben

    blablabla...


    Einfach 16mm2 dran und der Gesunde Menschenverstand sagt: PID weg, irgendwelche Störungen weg, keine statische Aufladung die einen beim Berühren erschreckt und sollte es mal einen Volltreffer geben, so überlebt das 16ner + Dach eher, als ein 6er.


    Hab es bei mir primitiv gelöst und jede Schienenreihe hat ziemlich mittig einen Dachhaken massivst mit einem durchgehendem 16ner via V2A M8 Schrauben zwischen Dachhaken Grundplatte und einem 3cm Breiten 2mm Blechen festgeschraubt. Diese Dachhaken haben dann zur Schiene hin jeweils eine Fächerscheibe.

    Die Module selbst dann mit 6mm2 via Kabelschuh V2A Schrauben und Fächerscheiben verkettet. Also ein 6er zu diesem Dachhaken und zwischen den ganzen Modulen 6er Brücken und somit jede Reihe separat.

    Das wird sich kein Solateur antun, da es eine Stundenlange Spielerei ist...

    Allein die Anfertigung der kleinen 6er Brücken dauert Stunden. Ganz zum Schweigen bei jedem Modul jene zu montieren...

  • Jetzt kommt mal runter 😅

    Eine Erdung des Monate Gestells ist nicht Pflicht im Gegensatz die Module müssen mit einen Potential Ausgleich montiert werden..


    Woran der sinn jetzt liegt kann uns völlig Furz egal sein.


    Das mit dem Blitzschutz 16mm2 macht man nur falls sich die Anlage sich statisch auflädt und jemanden ungünstig steht und wegen dem Schlag dann von dach fällt....

    Aber bei einem Blitz Einschlag kann kein Modul dagegen gesicherte werden, das zerfetzt alles da müsste man schon große Blitzschutz Antennen montieren und das in gewissen Abständen etc. Einfach noch einen Überspannungsschutz Einbauen dann geht der Speicher und Wechselrichter nicht flöten die Module gibt's wie sand am Meer.

  • im Gegensatz die Module müssen mit einen Potential Ausgleich montiert werden..

    Nur, wenn es der Modulhersteller aus Betriebsgründen fordert.

    22,2kWp, 66°/-114°, DN 42°, IBN 11/21

    6,6kWp, 150°, DN 3°, IBN 2/23 (DIY)

    SMA STP20000-TL 30 / SMA STP6.0-3AV-40 / SMA SHM 2.0

    7kW Jeisha seit 7/23 (DIY), nur Heizkörper auf 200m² aus 1985

  • Zu differenzieren ist wohl zwischen einem direkten Treffer ins Anlagengestell, da hilft auch kein montierter Überspannungsschutz dann mehr, außerdem haben die Wechselrichter auch noch eigene Varistoren, und andererseits einem Einschlag in der direkten Nachbarschaft oder in eventuell montierte Fangstangen. Da gibt es dann durchaus noch Überlebenschancen für die Elektronik.Bei Fangstangen ist es so dass die über unabhängige Tiefenerder ableiten sollten und das nicht mit der anderen Erdung im Haus verbunden werden sollte.

    "Ich hatte nie zuvor ein Produkt um das ich so betteln musste um es zu bekommen um später so kämpfen zu müssen und alles zu versuchen um es nur behalten zu dürfen"
    Peter Horton 2003 über sein GM EV1 in"Who killed the electric car"

  • Theorie und Praxis

    Theoretisch keine Erdung notwendig/keine Pflicht


    Praxis einfach machen und fertig anstatt zu diskutieren.


    Jedem selbst überlassen was er tut


    Ich werde mit 16mm2 Anschließen mit der k2 Klemme und wenn ich mal oben bin bekomme ich keinen gewirbelt. 👍 Fertig

  • Ich werde mit 16mm2 Anschließen mit der k2 Klemme und wenn ich mal oben bin bekomme ich keinen gewirbelt. 👍 Fertig

    Dafür reichen aber ressourcen- und arbeitssparende 6mm² Cu.

    Blitzstromtragfähigkeit bekommst Du mit den 16mm² Cu eh nicht hin, sofern Du nicht an allen Stellen entsprechend für 100kA zertifzierte Verbinder verwendest.

    22,2kWp, 66°/-114°, DN 42°, IBN 11/21

    6,6kWp, 150°, DN 3°, IBN 2/23 (DIY)

    SMA STP20000-TL 30 / SMA STP6.0-3AV-40 / SMA SHM 2.0

    7kW Jeisha seit 7/23 (DIY), nur Heizkörper auf 200m² aus 1985