Anschlußdose auf der Rückseite

  • Mal was für unsere Elektroexperten


    Im Bild ist die Anschlußdose auf der Rückseite zu sehen. A bisserl schlecht zu sehen sind die Bypass Dioden.


    Könnte jemand Genau erklären für was die sind, bzw. was die bewirken.


    [Blockierte Grafik: http://www.sonnenertrag.de/Fehlerbilder/pvh1.jpg]

  • Auszug aus http://de.wikipedia.org/wiki/Solarmodul



    Zitat

    Die Freilauf- oder Bypass-Diode
    Werden mehrere Module in Reihe betrieben, so muss parallel zu jedem Modul eine Diode geschaltet werden. Maximaler Strom und Spannung der Diode entsprechen den Strom- und Spannungswerten eines Moduls, gängige Gleichrichterdioden mit 3 Ampere / 100 Volt sind geeignet. Die Freilaufdiode ist so an den Anschlussklemmen jedes Moduls geschaltet, dass sie im normalen Betriebszustand (Modul liefert Strom) in Sperrrichtung gepolt ist (Kathode = mit Ring markierte Seite der Diode an Pluspol des Moduls). Wenn das Modul durch Verschattung oder durch einen Defekt keinen Strom liefert, würde sich die Spannung an den Klemmen umpolen und das Modul beschädigen, zumindest jedoch die Leistung der in Reihe geschalteten Module einer Kette verringern. Durch die Freilaufdiode wird die Verpolung verhindert.


    Gruß Elektron

  • Das sollte vielleicht etwas später in die FAQ. Oder?
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Finde auf Wikipedia ist das etwas schlecht ausgedrückt. Kurz gesagt verhindert die Freilaufdiode, dass ein Modul z.B. bei Verschattung als Verbraucher arbeitet und so durch Überhitzung beschädigt werden kann.

    2x Sunways NT 6000, 52x Sanyo HIP 190 BE3, 9,88kWp


    WR1: 3 Strings a` 8 Module, 1 Temperatur- und Einstrahlungssensor, Neigung 30°, Azimut 180°
    WR2: 1 String a` 10 Module, 2 Strings a` 9 Module, Neigung 40°, Azimut 180°