Substitute für Silicium?

  • hallo!
    ich freue mich sehr, dies forum gefunden zu haben. ich habe nämlich eine frage: und zwar habe ich mich vor kurzem mit einem klassenkammeraden über das thema photovoltaik unterhalten, und der meinte, daß es demnächst kein silicium mehr geben wird, und deshalb alles nur noch aus phosphor gebaut wird. weiß hier jemand darüber bescheid? wenn sich jemand damit auskennt, ob es vom rohstoff her andere möglichkeiten gibt als silicium, würde ich mich über eine antwort sehr freuen!

  • Hallo hobbyphysiker,
    da hat dir dein Klassenkamerad aber einen dicken Bären aufgebunden!
    Silizium ist das zweithäufigste Element der Erdrinde. Es kommt als Silikat oder Oxid in den meisten Gesteinen und dereren Verwitterungsprodukte vor. Das Silizium reicht noch eine ganze Zeit. Ehe die Sahara oder der Strand der Ostsee zu Siliziumhalbleitern verarbeitet ist, sollte die Erde in ein schwarzes Loch gestürzt sein.


    Tatsache ist allerdings, dass es zur Zeit ein Mengenproblem bei der Bereitstellung Siliziumwafern gibt. Das sind die Dinger, aus denen die Solarzellen herausgesägt werden, um daraus die Module zusammenzubauen. Alternativ gibt es eine ganze Reihe Entwicklungen, die mit geringerem Materialeinsatz auskommen oder auf auf den Einsatz von Silizium ganz verzichten. Nach meiner Kenntnis sind das aber eher seltene Elemente oder Verbindungen auf der Basis von Cadmium, Indium, Tellur und anderen, die aber ein Wirkungsgradproblem haben.
    Der Einsatz von Phosphor als Verbindungshalbleiter ist eher unwahrscheinlich. Wenn doch, mit welchem anderen Element?


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)