Mit sBeam den E_Totalwert des WR berichtigen.

  • Ich habs heute gemacht und hat auch gepasst. Nun muß ich aber erst mal beobachten.
    Bei Interesse schreibe ich euch auch gerne eine Vorgehensweise. Das Installateurspasswort müßt Ihr euch aber bei SMA holen. Nicht dass es da irgendwelche haftungsklauseln gibt. ausserdem will ich den SMA'lern nicht ins Handwerk pfuschen.

  • Hallo Walter!
    Was soll die Anpassung des E-Total Wertes des WR bringen.
    Nach einigen kwh wird der E-Total Wert des WR wieder höher als der am EVU-Zähler sein.
    Die Anpassung im Sbeam machts auch.
    Ideal wäre ein Korrekturfaktur für den E-Total im WR.


    Gruß

  • Das ist für Leute bei denen sich z.B der WR auf 0 gesetzt hat, oder die ein Austauschgerät haben, und auch wieder bei 0 anfangen.


    Mein neuer WR z.B eine Differenz von - 0,1%. Mein alter Wr hatte nen Unterschied von + 3%


    Die WRvon SMA bieten die Möglichkeit den Wert im WR dem Zähler vom EVU anzupassen. Wer nicht will muß es nicht, es gibt wie du sagst ja auch die Möglichkeit einen Korrekturwert im sBeam einzugeben.


    Da ich meine Werte veröffentliche, ist es mir wichtig so korrekt wie möglich zu arbeiten. ansonsten lügt man sich ja nur selber an. Und bist du deinen Wert im sBeam geändert hast, habe ich meinen im WR auch geändert WETTEN :lol:

  • Hallo Lothar,


    ist es der Parameter "AL_Energie_Offset" der bei Austausch des WR auf den Endstand des Vorgängers eingestellt werden muss ?
    Oder müssen bei einem Austausch noch weitere Werte angepasst werden ?


    Das Setzen des Offeset ist ja wohl gegenüber SMA oder der EVU unkritisch. Ich bin mir aber bewusst, dass z.B. "dZac-Max" nicht ohne Weiteres verändert werden darf (was immer dieser AC-seitige Widerstandswert auch bedeutet).


    Schreib' doch mal was du so alles umstellst.


    Danke und Gruss,


    Kurt

    IB: 16.06.05 Dach: 180°/48° Module: 38xBP3160=6,08kWp WR: 1xSB5000TL-MS (gekühlt)
    IB: 14.07.11 Dach: 180°/8° Module: 40xTrina180=7,20kWp WR: 1xPVI3.0+1xPVI3.6 (gekühlt)
    Logger:
    SL1000

  • Hallo nochmal!
    OK, verstehe ich.
    Aber wie gesagt die Werte zw. WR und EVU Zähler laufen auch mit dieser "Korrektur" nach einiger Zeit wieder auseinander. Damit müsstest du öfters WR auf EVU Zähler abgleichen.
    Meine Frage wäre: ist es möglich einen Korrekturfaktur im WR einzugeben.
    Problem wäre dann nur, dass der Korrekturfaktur über den Lastbereich nicht konstant ist. Bei geringer Einspeisung( <1kwh/d) liegt bei meinen WR (SB4200) die Abweichungen zw.WR und EVU Zähler bei bis zu 50%. Wogegen im Normallastbereich die Abweichung ca. 1,8% beträgt.


    Gruß Martin

  • Im WR kann man keinen Korrekturfaktor eingeben. Leider. Aber man kann den Wechselrichter einfach an den aktuellen Wert angleichen.


    Es wird der E_Total Wert neu gesetzt. Theoretisch könnte jeder Wert verändert werden. Ich denke aber nicht dass es im Sinne des Erfinders ist.