Studie: Neue Kohle- und Gaskraftwerke sind überflüssig

  • Studie: Neue Kohle- und Gaskraftwerke sind überflüssig


    Die alten Atom-, Kohle- und Gaskraftwerke lassen sich voll-ständig durch Erneuerbare Energien ersetzen – so das Ergebnis der Studie "Erneuerbare Energien und Energiesparen für den Ersatz überalterter Kraftwerke in Deutschland". Die Studie wurde vom Institute for Sustainable Solutions and Innovations (ISUSI) im Auftrag von EUROSOLAR erstellt.


    In der Studie wird die Entwicklung bei den Erneuerbaren Energien auf die nächsten 15 Jahre hochgerechnet. Bis zum Jahre 2020 müssen etwa 40 GW Kraftwerkskapazitäten in Folge des Atom-ausstieges und aus Alterungsgründungen ersetzt werden. In derselben Zeitspanne können etwa 62 GW Erzeugungsleistung neu aus Erneuerbaren Energien bereitgestellt werden.


    Dabei handelt es sich um eine "Minimalrechnung" allein auf der Basis der Weiterentwicklung. Selbstverständlich wurde in der Studie berücksichtigt, dass Wind- und Sonnenenergie nicht rund um die Uhr zur Verfügung stehen. EUROSOLAR fordert die Energiewirtschaft dazu auf, auf den Neubau von Gas- und Kohlekraftwerken zu verzichten und ihre eigenen Investitionen auf den weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien und Einsparinvestitionen zu konzentrieren.


    Quelle: EUROSOLAR

  • Hallo


    ich finde es klasse das man in einigen mehr EE-Strom produzieren kann, als durch Abschaltung alter Kraftwerke benötigt wird.


    Das Problem bei Wind+Sonne ist nur das diese nicht immer genau dann verfügbar sind wenn der Verbraucher diese benötigt!!!


    Speichern von elektrischer energie ist aufwendig, teuer und in den riesigen Mengen nahezu unmöglich( nach heutigem Stand der Technik)
    Ich denke das hier ein riesiger Nachholbedarf besteht!!


    Aber vielleicht könnte man die bei der produktion von EE "überschüssige" d.h. gerade nicht benötigte Energie zur Produktion von Wasserstoff verwenden, und diesen dann in Brennstoffzellen bei Bedarf zurück verwandeln.


    Haken an der Sache, dieser Aufwand ist extrem teuer, das würde zu weiter steigenden Strompreisen führen, die würde kaum ein Verbraucher akzeptieren.


    Jörg