Kombination von Photovoltaik und kleinem Windrad möglich?

  • Wir betreiben eine kleine PV-Anlage (3,3kwp), der Wechselrichter hat noch ca. 300wp Reserve und freie Eingänge. Kann ich da ein Kleinwindrad (150wp) anschließen oder vertragen sich die Komponenten nicht miteinander?

  • Hallo doc_clock,
    nun sei mal nicht gar so geizig mit Details. Sonst kriegste hier nie ne Antwort :shock:


    Also was kann dein Wechselrichter auf der Gleichstromseite (Strom, Spannung, Minimal-, Maximalwerte)
    Was schafft deine Windmühle (Strom, Spannung, Minimal-, Maximalwerte)


    Zeig mal die Daten, dann werden wir gucken und dann mal sehen.


    Tschüss - bis später
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Hallo


    ich denke das du das Kleinwindrad nicht mit an den Wechselrichter anschließen darfst, weil Windenergie anders vergütet wird als Sonnenenergie.
    eshalb denke ich das es "Betrug" wäre.
    Aber du kannst ja mal bei http://www.kleinwindanlagen.de nachsehen ob es dort mehr infos gibt.


    sonnige grüße
    Jörg

  • Hallo,


    Also, betrügen will ich niemanden, ich würde natürlich eine solche Erweiterung dem Netzbetreiber mitteilen und verhandeln.


    Zu den Daten:


    20 Module Sharp á 160 W poly, geschaltet in 2 Strings á 12V (3,2 kwp).
    Wechselrichter: Fronius IG 30, empfohlene Anschlussleistung: 2500-3600 Wp. Die Module brachten bisher ca. 3000Wp als Spitzenwert.


    Schwachwindrädchen: 200 Wp, 12 V Ausgangsspannung


    Danke für weitere Rückmeldungen


    Doc_Glock

  • Hallo doc-glock,
    so wie ich das sehe, bekommst du mit dem Windrad den WR garnicht erst erregt.
    Ich kenne die Mindestspannung des Fronius nicht, aber bei meinem SMA 5000 liegt sie über 125V und die muß man erst einmal bringen, damit der WR überhaupt anspringt.


    Ich hatte auch schon darüber nachdedacht, was ich mit meinem freien Eingang am WR mache, aber einen Gleichstromgenerator zu finden, der ca. 150V und Max. 7,5A bringt ist garnicht so einfach.


    Ich befürchte, mit deinem 12V Windrad wird das leider nichts.


    Gruß
    Jürgen

    66x Sharp ND155E1 - 10.23 nominal
    1x SMA TL5000& 1x SMA TL4200 (ausgetauscht 12.06)
    SolarLog400 seit 12.2005
    E.ON Westfalen-Weser
    !Neue HP-Adresse!

  • Hallo


    fertig konfektioniert dürfte es schwierig sein ein Windrad auf 150V ( vielleicht passt auch 230V oder 400V )oder größer zu finden, aber wenn du dir selber eins baust, dann solltest du vielleicht mal bei e..y oder anzeigenblättern suchen ob du einen Gleichstrommotor bekommst der genug leistung hat.
    Sowas sollte sich z.b. bei Chemieunternehmen oder Kraftwerken in der "Notversorgung" finden lassen.
    Der Vorteil wäre dann das dieser idr. keine weitere Kapselung benötigt, da diese in Ex- schutz ausgelegt sind.


    ist wohl nichts für jemandmit 2 linken Händen, aber mit ein bischen handwerklichem geschick sollte sich das mit Hilfe aus dem Inet machen lassen


    grüße
    Jörg

  • Hmm, also das glaube ich nicht. Guck doch nochmal nach.
    Du schreibst:

    Zitat

    20 Module Sharp á 160 W poly, geschaltet in 2 Strings á 12V (3,2 kwp).


    Wirklich 12 Volt??? Da solltest du ganz schöne Tampen als Kabel haben!
    Der IG 30 lässt sich meines Wissens so nicht betreiben. Ich glaube , der wollte im MPP-Spannungsbereich so um 150 – 400 V.


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Hallo Jörg,
    die 150V sollten auch nur die Schwelle verdeutlichen, bei der so ein WR überhaupt erst arbeitet.
    Ich bin schon an einem Unternehmen dran, mal sehen. ob da was gebt.
    Bei e..y habe ich noch nichts passendes gefunden.


    Nun aber trotzdem noch mal die Frage: welchen rechtlichen Einschränkungen unterliegt solcher nicht solarer Strom(Betrug)?


    Gruß
    Jürgen

    66x Sharp ND155E1 - 10.23 nominal
    1x SMA TL5000& 1x SMA TL4200 (ausgetauscht 12.06)
    SolarLog400 seit 12.2005
    E.ON Westfalen-Weser
    !Neue HP-Adresse!


  • Na Windstrom wird wesentlich geringer vergütet ( je nach standort etwa 6-9ct/kwh weiß die genauen werte nicht mehr, denn wind gibt es rund um die uhr, sonne zumindest in unseren breiten nicht) als sonnenstrom.
    da man nicht sagen kann das 5% von deinem Jahresertrag auf dein windrad zuzuschreiben sind, wird es schwierig die abrechnung fair zu gestalten. anders sieht es aus wenn du einen eigenen einspeisezähler nur für dein windrad hättest, aber dann brüchtest du natürlich einen eigenen wr, bzw. ein windrad das direkt wechselstrom in Netzfrequenz liefert.
    Aber das willst du ja nicht


    grüße
    Jörg

  • Hallo Doris & Co.,


    Du hast natürlich recht. Ich habe jeweils 10 Module in Reihe geschaltet, das gibt natürlich eine höhere Voltzahl.


    Nach den anderen Rückmeldungen zu urteilen ist das Ganze mit dem Windrad wohl eine ziemliche Schnapsidee. Aber ein wenig rumspinnen darf man ja mal, oder? Danke trotzdem für Eure Nachsicht


    Gruß
    doc_glock