Sommerzeit- / Normalzeit-Umstellung

  • Hallo zusammen,


    Bin seit Juni 2005 PV-Betreiber (6,25kWp) und habe einen SB5000TL-MS mit einem SBC-Datenlogger am Laufen.
    Da ich eifrigst Daten sammle (und in Excel weiterbearbeite und interpretiere) frage ich mich, wie ich denn die Zeitumstellung richtig angehe. Habe in einem Forumsbeitrag mal gelesen, dass der Schreiber überhaupt nicht auf Sommerzeit umstellt, was ja auch Sinn macht - Um 12:00 steht die Sonne im Zenith, nicht um 13:00 Uhr. Nun habe ich aber einmal damit begonnen, die Daten in MESZ zu loggen...


    Könnt ihr mal euere Sicht der Dinge beschreiben wie am besten zu verfahren ist ?

      a) auf Sommerzeit bleiben ?
      b) jede Umstellung mitmachen und plötzlich alles um eine Stunde versetzt zu schreiben ?
      c) alle alten Datenbestände auf MEZ ändern (puu...) ?

    Der SBC Logger hat (meines Wissens) keine automatische Umstellung (eigentlich komisch).


    Würde mich sehr über eueren erfahrenen Rat freuen.


    Auf einen goldenen Oktober und viele Grüsse,
    Kurt

    IB: 16.06.05 Dach: 180°/48° Module: 38xBP3160=6,08kWp WR: 1xSB5000TL-MS (gekühlt)
    IB: 14.07.11 Dach: 180°/8° Module: 40xTrina180=7,20kWp WR: 1xPVI3.0+1xPVI3.6 (gekühlt)
    Logger:
    SL1000

  • Was macht ihr nach der Zeitumstellung mit euerem Datenlogger ??


    Lasst mich nochmal fragen wie ihr mit der Zeitumstellung umgeht. Habe keinen sBeam sondern einen Sunny Data Control. Dass der die Umstellung nicht kann, wundert mich.
    Aber sagt doch bitte: macht es überhaupt Sinn auf MESZ umzustellen oder bleibt ihr auch im Sommer auf MEZ ?
    Denjenigen unter euch, die - so wie ich - Excel-Freaks sind, muss das doch ein Anliegen sein.


    Danke für euere Meinung,


    sonnige Grüsse,
    Kurt

    IB: 16.06.05 Dach: 180°/48° Module: 38xBP3160=6,08kWp WR: 1xSB5000TL-MS (gekühlt)
    IB: 14.07.11 Dach: 180°/8° Module: 40xTrina180=7,20kWp WR: 1xPVI3.0+1xPVI3.6 (gekühlt)
    Logger:
    SL1000

  • Hallo Kurt,


    wenn dann hast du einen SBCO ( SunnyBoyControl ) SDC ( Sunnydata Control ) ist eine Software für den PC. :D


    Hier kann man nachlesen:


    http://download.sma-america.co…/1358/SUNBC-15-ND2905.pdf

  • Danke Lothar, na klar ! Ein SBC mit SDC - manachmal werden einem die diversen SMA Abkürzungen zur Falle :shock:
    Merci,
    Kurt

    IB: 16.06.05 Dach: 180°/48° Module: 38xBP3160=6,08kWp WR: 1xSB5000TL-MS (gekühlt)
    IB: 14.07.11 Dach: 180°/8° Module: 40xTrina180=7,20kWp WR: 1xPVI3.0+1xPVI3.6 (gekühlt)
    Logger:
    SL1000

  • Hallo,


    als ich stelle den SBCO heute Abend um, wenn die Sonne Feierabend hat. Bei einer Umstellung morgen, wenn die ersten Daten da sind, gibt es bestimmt Probleme. Vielleicht loggt er dann die zusätzliche Stunde zweimal.


    Kato

    15,54 Kwp
    2xSB5000 mit je 32 Stück Suntechnics STM185
    1xSB3300 mit 20 Stück Suntechnics STM185
    SunnyBoyControl mit Netzleitungsmodem

  • Hallo kato,


    danke, ja - das werde ich auch so machen.


    Darüberhinaus überlege ich, ob ich dann im Frühjahr überhaupt wieder auf Sommerzeit umstelle.


    Mein Hauptanliegen gilt der Einheitlichkeit in den Datenbeständen. Ich vergleiche Tageswerte über die Monate und sehe wie sich mit der Jahreszeit Sonnendauer und Leistung ändert, usw. Die Grafiken haben bisher ihr Maximum um 13:00 Uhr (ich logge seit Juli). Bei einigen Auswertungen geht auch die Uhrzeit direkt mit ein. Deswegen sind Solardaten doch am besten auf einen Ort und eine Zeitzone zu beziehen, oder ?


    Oder hat die Umstellung einen tieferen Sinn den ich noch nicht erkannt habe ?


    viele nebelfreie Grüsse,
    Kurt

    IB: 16.06.05 Dach: 180°/48° Module: 38xBP3160=6,08kWp WR: 1xSB5000TL-MS (gekühlt)
    IB: 14.07.11 Dach: 180°/8° Module: 40xTrina180=7,20kWp WR: 1xPVI3.0+1xPVI3.6 (gekühlt)
    Logger:
    SL1000

  • Hallo Kurt,


    Zitat

    Mein Hauptanliegen gilt der Einheitlichkeit in den Datenbeständen. Ich vergleiche Tageswerte über die Monate und sehe wie sich mit der Jahreszeit Sonnendauer und Leistung ändert, usw. ... Bei einigen Auswertungen geht auch die Uhrzeit direkt mit ein. Deswegen sind Solardaten doch am besten auf einen Ort und eine Zeitzone zu beziehen, oder ?


    Ja, das sehe ich auch so. Aber machen kann man alles und jeden Blödsinn mitmachen, den irgend eine Administration oder Behörde vorschreibt, auch. Aber ich denke wenn die Sonne am Höchsten steht ist Mittag. Und Mittag ist um Zwölfe - im Winter, wie im Sommer. ;-)
    Meine Daten bleiben auf MEZ - also Normal- oder Winterzeit. Man sollte sich entscheiden.
    Ich habe gerüchteweise gehört, dass die Sommerzeit sowie abgeschafft wird. Man rechnet wohl noch, was weniger kostet. :lol::lol::lol:


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • :lol: Doris, danke.
    Du bringst die Dinge immer so nett auf den Punkt, Punkt


    All der Datenwust soll ja dazu dienen, die PV-Leistung zu überwachen und nach einigen Jahren bewerten zu können. Wenn wenigstens einer der Parameter dabei rausfällt, wird's scho a bisserl einfacher (mal vom Taschenrechner abgesehen :wink: )


    Obwohl ich die zusätzliche Stunde am Abend im Garten schätzen gelernt habe.


    So, das mit dem "Avatar" hab' ich jetzt auch geschnallt ...


    Ciao,
    Kurt

    IB: 16.06.05 Dach: 180°/48° Module: 38xBP3160=6,08kWp WR: 1xSB5000TL-MS (gekühlt)
    IB: 14.07.11 Dach: 180°/8° Module: 40xTrina180=7,20kWp WR: 1xPVI3.0+1xPVI3.6 (gekühlt)
    Logger:
    SL1000