Datenlogger genauso wichtig wie die PV -Anlage

  • Ich versteh es ja nicht. Jeder will ne PV - Anlage, aber fast keiner einen Datenlogger. Wenn dann Probleme auftauchen, ist das jammern immer groß.
    Ein Datenlogger ist langfristig das wichtigste Feature an der ganzen Anlage. Wie wollt ihr wissen wie effektiv eure Anlage ist ??? Wie wollt Ihr nach 10 oder 20 Jahren nachweisen ob die garantierten 20 oder 25% Leistungsgarantie nicht erreicht werden. Wie wollt Ihr überprüfen ob der WR ordnungsgemäß läuft, usw. usw.


    Glaubt Ihr wirklich der Gang zum Zähler bringt das. Viele kaufen um zigtausende von Euros eine Anlage, lassen sich meistens noch den einen oder anderen Tausender aus der Tasche ziehen, aber 1 - 5% vom Kaufpreis für nen datenlogger auszugeben, das halten die wenigsten für nötig. Warum auch, der Solateur hat doch so schöne Sonnen gezeichnet, und auf 20 Jahre solche tollen Gewinne in Aussicht gestellt, da sind solche Ausgaben wirklich überflüssig. :twisted: Aber jedem das Seine.

  • Na lass man nach Lothar.
    Sei nicht sauer, ich verstehe ja deinen Frust.
    Aber glaube mir, noch vor wenigen Jahren war für mich ein Logger ein größeres Fischfangschiff und eine Verbindung dieses Dampfers zu Daten undenkbar. Vielen PV-Freunden wird es ähnlich gehen. Immer sieht man nur die schönen bunten Bildchen auf den Portalen mit den Zahlen. Man könnte da eher an Wettbewerbe glauben, wie bei den Anglern ;-) oder vermuten dahinter eine Spielerei.
    Möglicherweise können viele Stromgärtner mit dem Begriff und dem Sinn nichts anfangen. Oder vielleicht ist unklar, welche Daten erfasst werden können und wie das funktioniert mit dem Aufwand für die Auswertung und Statistik und dem Erkennen von Problemen.
    Freunde von uns haben allein aus ihrem Umweltbewusstsein heraus und zum Zwecke der Altersversorgung eine PV-Anlage angeschafft. Die haben weder mit Computer noch mit Internet was am Hut. Vor Strom haben sie einen Heidenrespekt. Die Fragen diesbezüglich lieber ihren Elektromeister als mich. Immerhin haben die sich einen SBCO angeschafft, weil der Meister gesagt hat, dass das nicht schlecht ist und ich nun endlich Ruhe gebe, weil ich dauernd genervt habe, wie wichtig dieses Gerätchen sein kann.

    Ich denke aber, das wäre ein neues Thema für Checkliste/FAQ. Was meinst du?


    Tschüss
    Doris

    Ein positiv denkender Mensch weigert sich nicht, das Negative zur Kenntnis zu nehmen. Er weigert sich lediglich, sich ihm zu unterwerfen. (Norman-Vincent Peale 1898-1993)

  • Hallo Doris, wie immer hast du Recht. Aber es ist halt ein Problem. Man will den Leuten ja wirklich helfen, aber sind wir Zauberer.
    Aber im Prinzip ist das ja Egal.


    Nach 10 Jahren bist du der Meinung dass dein Ertrag nicht dem entspricht was du Glaubst. Die normalen Garantien sind abgelaufen. Nun kommt deine Leistungsgarantie, die doch bei jedem Verkaufsgespräch hoch gelobt und angepriesen wird. on der eigentlich noch keiner so richtig weis ob und wie das gehandhabt wird. Weist du das ?, ich nicht !!


    Wie willst du das dem Modulhersteller verklickern. Der sagt höchstens dass Wetter ist nicht so wie es sein soll, und schickt dich nach Hause wie nen kleinen Schuljungen. :shock:
    Wenn du da keinen Nachweis erbringen kannst, kannst gleich einpacken.


    Mein Schwager hat auch keinen Datenlogger. der Ertrag kommt mir immer etwas schwach vor, 20% unter Soll. der weigert sich nen Datenlogger zu benutzen, aber eher aus Prinzip. Der Elekriker hatte mal 4 Tage das Notebook am WR, und meinte alles OK. Also ist alles OK, die 20% Minderertrag bleiben, und keinen interessierts. nicht mal den Besitzer

  • Solange ich überdurchschnittliche Erträge habe, bin ich auch erst mal nicht an einem Datenlogger interessiert. Ich hab ja eh genug Vergleichsmöglichkeiten, gerade in der näheren Umgebung (gleiche Module usw.) Anfangs wollt ich zwar schon einen, aber im Moment sehe ich die Notwendigkeit nicht.
    Was nicht ist, kann ja noch werden.

    8,55 kwp SANYO HIT 190 BE 3
    27 x KACO PVI 4000 i -- 18 x KACO PVI 3500 i
    --------------------------------------------------------
    "Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt." (Einstein)

  • Zitat von Walter

    Der Elekriker hatte mal 4 Tage das Notebook am WR, und meinte alles OK. Also ist alles OK, die 20% Minderertrag bleiben, und keinen interessierts. nicht mal den Besitzer


    Genau so ist es. Bei mir ist es ähnlich, der Solarteur hatt sein Notebook angeklemmt, einige zahlen auf den Tisch geworfen, und anschließend war alles OK. Nur die Anlage des Nachbarn (200m Luftlinie) bringt 6% Mehrertrag. Nebenbei sei bemerkt, das seine Anlage zumindest teilweise verschattet wird.
    Was soll man machen, einen "fremden" Solarteur bestellen ?
    Über Gutachter und ihre Gutachten :roll: wurde ja in einem anderen Posting beschrieben.
    Insgesamt glaube ich, ist das wohl ein heißes Thema, über das sicher noch viel geschrieben wird.


    Gruß mppPeak

  • Es gibt einfach noch keine Erfahrungswerte.
    Die Technik wird besser, und es werden sich auch noch gewisse Standarts etablieren. Wir stehen noch ganz am Anfang der Sonnennutzung.


    Ich gehe davon aus daß es in 5 Jahren ganz normal sein wird die Daten auszuwerten, oder auswerten zu lassen. Somit hat man dei Anlage voll im Blick.


    Bei SMA geht man nach Fernüberwachung sogar schon auf Fernwartung über.


    Übers Internet und SDC zum Datenlogger und WR. Ist schon Gigantisch. Ist natürlich für Kleinanlagen noch nicht Interessant.