Delamination Shell/Siemens Module

  • Hallo zusammen,


    ich fahre täglich an einer "relativ großen" PV-Anlage auf einem landwirtschaftlichen Hof vorbei.
    Vor einigen Wochen wurden alle Module des Daches runter genommen ! :shock:


    Ich fragte heute welchen Grunde es hierfür gibt.


    Der Besitzer sagte mir, das die Module stark an Leistung (~20-30%) verloren haben und diese zu SolarWold (SW hat Shell übernommen) geschickt wurden.
    Der Grund währe "Delamination"
    Es sind Module der Firma Shell/Siemens aus dem Jahr 2002.


    Hat noch jemand solche Module auf dem Dach und ähnliche Auffälligkeiten ???


    Grüße


    Beta

  • Der Besitzer hatte nur wenig Zeit (Landwirt) :)


    Nach dem "Unterton" klang das eher so als hätte der Landwirt den Transport (erst mal) selber zahlen müssen. [Angabe ohne Gewähr]
    Auf die Frage wie es weitergeht konnte er mir keine Antwort geben.


    Wie gesagt, mich Interessiert ob es noch weitere Fälle gibt.


    Beta


    Zitat von Zentralschmiertechnik

    Hallo Betatester,


    hast Du noch weitere Infos vom Besitzer ,zB. übernimmt SW alle Kosten,das heisst bekommt er komplett neue Module von SW und wenn ja,sind es dann wieder Shell oder SW?


    Gruss ZST

  • Zitat von Zentralschmiertechnik

    Hallo Betatester,


    hast Du noch weitere Infos vom Besitzer ,zB. übernimmt SW alle Kosten,das heisst bekommt er komplett neue Module von SW und wenn ja,sind es dann wieder Shell oder SW?


    Gruss ZST


    hallo :)


    Shell Module können es nicht mehr sein, da diese nicht mehr hergestellt
    werden.
    Tippe schwer auf SW .
    @ Betatester : laut Forum fallen mir noch 3 Fälle ein.
    erst kürzlich hat jemand seine 11 J. alte Anlage vorgestellt,ohne daß Ihm
    bewußt war ,daß seine Module ein Problem haben.


    mfg
    bettina

  • Hallo zusammen,
    ich kenne auch Shellmodule, die vor 2000 montiert wurden und wo sich hinten die Rückfolie wie ein Wasserbausch aufplusterte! Module hatten dann nur noch eine Leerlaufspannung unter 5 Volt! :cry:
    MfG
    Solarkatsche

    >100kWp,
    Sharp 165Wp, Isofoton I 150, ASE 283Wp,Kyocera KC120, BP 75, TE 2000, MHI 165, Multisol 150 S,
    A2Peak, Sharp NT-175, Yingli 235, JA 180,
    SMA 700, 1100,1700,2100, 2500, 3000, 4200 TLMC, STP8000, 17000, Steca 3600,3010, PSM 2500

  • Hallo zusammen,


    heute hab ich den Landwirt, nachdem vor kurzen die Module wieder auf das Dach gekommen sind,nochmal besucht.


    Bin gerade vom Landwirt gekommen und muss mit den ersten Zeilen erst mal den Schock verdauen :!:


    Mein erster Satz lautet daher nur:
    Ich bin schwerst entsetzt wie SolarWorld hier mit dem Kunden umgeht !!!



    -Kosten der Demontage aller Module werden nicht übernommen.
    -Kosten für die Lieferung zahlt nach jetzigen Stand SW nicht.
    -Kosten für die Rücklieferung wurden übernommen.
    -Kosten für die neue Montage wurden nicht übernommen.
    - Ausfallentschädigung irgendeiner Art gibt es laut SW nicht (1/2 Jahr ohne Module auf dem Dach).


    Fast alle Module sind wieder so gekommen wie geliefert (es wurde nichts repariert) und sollen in Ordnung sein.
    Einige dieser Module wurden als "i.O." bezeichnet, obwohl diese zig delaminierte Zellen beinhalteten oder auf der Rückseite Ausbeulungen (Säcke) hatten bzw. andere Probleme existierten.
    Diese Module konnte ich mir auch anschauen...... :shock::shock:





    Es wurden nur ~1 kWp durch neue Module ersetzt.
    Da er mit den wenigen neuen Modulen am WR. nichts anfangen konnte und auch noch diese "halbdefekten" Module hatte, wurden hierfür auch noch neue Module gekauft (aus seiner Tasche).

    Es ist eine Frage der Zeit bis die restlichen Module auch unterhalb der Leistungsgarantie fallen, wodurch das gigantische Prozedere wieder von vorne los geht :shock::shock:

    Von SolarWorld hat es auch keiner für nötig gehalten persönlich mal vorbeizuschauen.
    Der Landwirt hängt inzwischen mit einer "beträchtlichen" Summe in den Miesen.


    Er ist stinke sauer das ein "deutsches" Unternehmen einen solchen Service an den Tag legt.
    Da hätten auch gleich "Billighersteller" verwendet werden können, da ist der Service wohl nicht schlechter - war hierbei mein Gedanke.


    Soviel auf die Schnelle !


    Mein Rat....nach dieser Geschichte kann ich keinen empfehlen SolarWorld zu kaufen.
    Auch wenn die Module jetzt evtl. besser sind - der Service ist dagegen mitunter Existenzbedrohend !


    Beta

  • Na toll.
    Habe auch SW auf dem Dach.
    Wer hat noch Erfahrungen mit SolarWorld gemacht?
    Ob positiv oder negativ.
    Das würde sicher viele interessieren.
    grolli

  • Man muss sich auch auf in die Sicht von SW versetzen.


    Die haben irgendwann Shell aufgekauft, müssen sie die Garantien übernehmen ?


    Ich denke die wenigsten Hersteller werden die Komplette Montage überehmen in einem Problemfall. Ich kenne das von anderen Reklamationen, der eigentliche defekt wird beseitigt am Gerät, aber ausfall und nebenkosten sind in fast allen AGBs ausgeschlossen.


    Ich möchte SW sicher nicht in den Himmel loben, aber man muss es auch andersrum sehen.


    Winkt man dagegen mit Presse, PV-Forum usw. könnte es sein, das der Hersteller großzügiger reagiert....


    Wie ist es denn bei den Austauschaktionen von Kyocera, BP und REC gelaufen ?


    -Wurden ALLE kosten übernommen ?
    -Wie lange trat das Problem nach der IB auf ?


    Bei den FS-Anlagen mit Flecken ging ja seitens der Hersteller auch nicht viel...



    Dann hoffen wir mal das in der Schnellebigen, schnell gewachsenen PV-Welt, die Hersteller nicht geschlampt haben, und unsere Module ne weile halten....



    Gruß